spot_img
16.9 C
Berlin
Freitag, Juli 1, 2022

Die groteske Geschichte der Frau hinter dem gekippten Abtreibungs-Urteil in den USA

Kommentar Der oberste Gerichtshof der USA kippt das...

Von Fringe zu Cringe: CNN will Verschwörung um Verschwörungsmedien aufdecken

Kommentar CNN zeigte nach mehrfachen Terminverschiebungen den lange...

Trump veräppelt seine Unterstützer über den Kapitolssturm

Kommentar Stellen wir uns für einen Moment lang...

SARS-Cov-2 lässt sich nicht in das politische Muster „Links gegen Rechts“ pressen

PolitikSARS-Cov-2 lässt sich nicht in das politische Muster "Links gegen Rechts" pressen

Bild: Jemastock / Shutterstock.com

Man versucht, COVID in das Links-gegen-Rechts-Muster zu zwängen. Einerseits verbummelten die US-Republicans, das Militär und die Geheimdienste wochenlang die Sache. Andererseits war die Performance der WHO mit ihrem Kommunisten-Direktor katastrophal und auch die Handlungen der chinesischen Regierung waren grotesk. Die Weltgesundheitsorganisation muss ernsthafte Fragen beantworten, nachdem Präsident Trump 500 Millionen Dollar an Finanzmitteln zurückgehalten hat. Kritiker verweisen auf das unkritische Nachplappern von Daten der chinesischen Regierung, auf frühe Behauptungen, die Krankheit verbreite sich nicht von Mensch zu Mensch, und auf Lob für die Führung des Landes. Pekings Spitzenbeamte wussten anscheinend am 14. Januar, dass sie es wahrscheinlich mit einer größeren Gesundheitskrise zu tun haben würden, doch Präsident Xi warnte die Öffentlichkeit erst am 20. Januar vor dem Notstand. Zu den harschen öffentichen Kritikern Chinas gehören auch der Ex-MI6-Geheimdienstdirektor Sir John Sawers und der Ex-Außenminister Britanniens Lord Hague.

Habe ich nicht mehrfach erklärt, dass das als linksliberal geltende Schweden immer wieder wie eine Art Sandkasten für gefährliche Gesellschaftsexperimente benutzt wird? Aktuell testet man an der kleinen, global isolierten Bevölkerung einen soften Lockdown. Die fanatischen COVID-Verharmloser stürzen sich immer gierig auf Dänemark oder Schweden, wenn sie einen Vergleich brauchen mit Deutschland, der ihnen zu nützen scheint. Mit dem als rechtskonservativ/faschistoid geltenden Russland will man nie einen Vergleich ziehen, weil man sich in die Hose macht davor, den harten Lockdown in Russland überhaupt nur zur Kenntnis zu nehmen. Wenn Russland mit einem soften Lockdown auskäme bzw. diesen riskieren wollte, hätte man nur einen soften Lockdown gemacht.

[penci_blockquote style=“style-2″ align=“none“ author=““]Was hier (Schweden) passiert, ist ein Hochrisiko-Experiment,[/penci_blockquote]

so auch Virologie-Professorin Cecilie Söderberg-Nauclér. Schweden hat nur 10 Millionen Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 23,1 Menschen pro Quadratkilometer. Im Jahr 2018 betrug die Bevölkerungsdichte in Deutschland 237 Einwohner je km².

Neue Zahlen der US-Regierung zeigen, dass es im Sommer zu einem drastischen Anstieg der Coronavirusinfektionen kommen wird, wenn die derzeitigen harten Sperrmaßnahmen wie geplant nach 30 Tagen aufgehoben werden. Etwa 95 Prozent der USA befinden sich derzeit in irgendeiner Form in einem Lockdown, nachdem Präsident Donald Trump Richtlinien herausgegeben hatte, in denen Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus für 30 Tage gefordert wurden. Die Hochrechnungen der Regierung, die der New York Times vorliegen, deuten darauf hin, dass die Aufhebung der strikten sozialen Abgrenzungsmaßnahmen, die jetzt in Kraft sind, etwa im Juni und Juli zu einer zweiten Welle von Infektionen und Todesfällen führen wird.

Das Unternehmen Facebook, das eher einen linksliberalen Drall hat, wenn es darum geht, Postinsg zu zensieren, gab am Donnerstag bekannt, dass es im März mehr als 40 Millionen Warnhinweise auf Videos, Postings oder Artikeln über das Coronavirus angebracht hat, die nach Feststellung von “Faktenprüfungsorganisationen” falsch oder irreführend sind. Laut Facebook haben diese Warnhinweise 95% der Benutzer davon abgehalten, auf die falschen Informationen zu klicken. Und:

[penci_blockquote style=“style-2″ align=“none“ author=““]Wir werden Nutzern, die gefährliche Falschinformationen über Covid-19 geliked, darauf reagiert oder kommentiert haben, die wir seitdem entfernt haben, Nachrichten im News Feed anzeigen.[/penci_blockquote]

Der erfolgreiche konservative Radiomoderator Michael Savage (7,5 Millionen Hörer) beschwert sich über “die Zuhälter” in den rechten Medien, “die dem Publikum sagen, was es hören will”. Sie sind “intellektuelle Zwerge” und “wissenschaftliche Analphabeten”, sagt er, die wochenlang die Bedrohung durch die Coronavirus-Epidemie heruntergespielt und den Gegnern von Präsident Donald Trump vorgeworfen haben, sie übertreiben zu wollen, um ihm politisch zu schaden. So erinnert Savage die Menschen an seinen Bildungshintergrund – ein Doktortitel und eine Ausbildung in Epidemiologie – und an die Tatsache, dass er eine der wenigen Stimmen in den konservativen Medien war, die die ganze Zeit gewarnt hatten. Seine Verachtung für Moderatoren wie Limbaugh und Sean Hannity, deren Radiosendungen jede Woche mehr als 30 Millionen Zuhörer anlocken, ist besonders ausgeprägt. Er verspottet sie als “Dr. Hannity” und “Rush Limbaugh, M.D., Ph.D.” und beschimpft Leute, die deren Behauptungen ernst nahmen.

US-Verteidigungsminister Mark Esper lehnte es ab, sich festzulegen auf eine definitive Meinung zum Virus weil die Einschätzung eine nachrichtendienstliche Angelegenheit ist: “Die Ergebnisse seien nicht schlüssig”. Er gab auch Peking die Schuld und sagte:

[penci_blockquote style=“style-2″ align=“none“ author=““]Mir fällt es schwer, auf vieles zu vertrauen, was aus der Kommunistischen Partei Chinas kommt.[/penci_blockquote]

Er beschrieb die Partei als “undurchsichtig” und fügte hinzu: “Ich habe nicht viel Vertrauen, dass sie uns jetzt überhaupt die Wahrheit sagen.” Armeegeneral Mark Milley, der Vorsitzende der Generalstabschefs,  sagte Reportern in einer Pressekonferenz an der Seite von Esper, dass “es nicht geklärt ist”, ob das Virus aus einem chinesischen Labor stammt oder nicht.

Die Springerpresse inmitten von COVID: Ups, Globalismus war doch ein Fehler. Jetzt boykottiert man stärker China, die wegen der Globalisierung für jeden sichtbar zu einem krassen Gegner der NATO werden konnte.

Der Chefökonom der Deutschen Bank im WELT-Interview:

[penci_blockquote style=“style-2″ align=“none“ author=““]Rechnet man das grob auf die wirtschaftlichen Ausfälle des Shutdowns und die Folgekosten um, kostet es die Gesellschaft einen einstelligen Millionenbetrag, ein Menschenleben zu retten.[/penci_blockquote]

Das Coronavirus könnte sich doppelt so schnell verbreiten wie bisher befürchtet, haben Forscher herausgefunden. Das Virus wurde erstmals im Dezember 2019 in Wuhan, China, entdeckt, bevor es sich weltweit ausbreitete, 109.000 Menschen tötete und bisher mehr als 1,7 Millionen infizierte. Zahlen, die zu Beginn des Ausbruchs veröffentlicht wurden, behaupteten, dass eine Person 2,2 bis 2,7 Menschen infizieren würde. Wissenschaftler des Los Alamos National Laboratory in New Mexico, die die frühen Stadien des Wuhan-Ausbruchs untersuchten, stellten jedoch fest, dass jeder Träger tatsächlich durchschnittlich 5,7 Menschen infizierte.

Wissenschaftler haben sechs neue Coronaviren bei Fledermäusen aus Myanmar entdeckt. Die Viren sollen zur selben Familie wie das SARS-CoV2-Virus gehören, das COVID-19 verursacht, sind aber genetisch nicht eng mit dem aktuellen Ausbruch verwandt. Die neuen Viren wurden in drei verschiedenen Arten gefunden: der Grossen Asiatischen Gelben Hausfledermaus, der Faltenlippen-Freihandfledermaus und der Blattnasen-Fledermaus von Horsefield. Das Team stellt fest, dass zusätzliche Studien notwendig sein werden, um festzustellen, ob die neu entdeckten Coronaviren “das Potenzial zur Übertragung zwischen den Arten haben, um die Risiken für die menschliche Gesundheit besser zu verstehen”.

Das US-Außenministerium äußerte vor zwei Jahren Bedenken über Sicherheitsfragen im Forschungslabor in Wuhan, das Coronaviren in Tieren wie Fledermäusen untersucht, wie neue diplomatische Kabel enthüllen. Im Jahr 2018 sagten Diplomaten, dass es am Wuhan-Institut für Virologie, das in der Nähe des Meeresfrüchtemarktes liegt, Probleme gegeben habe. Chinesische Behörden behaupten, dass das Virus aus dem Wuhan-Markt für Meeresfrüchte hervorgegangen sei. Siehe Washington Post. Eine US-Delegation unter der Leitung von Jamison Fouss, Generalkonsul in Wuhan, und Rick Switzer, Botschaftsrat für Umwelt, Wissenschaft, Technologie und Gesundheit der Pekinger Botschaft, besuchte von Januar bis März 2018 mehrmals das Biosicherheitslabor der Ebene vier in Wuhan. Sie äußerten sich besorgt über den Mangel an Sicherheitsprotokollen und die biologische Sicherheit der Forschung des Labors über Coronaviren bei Tieren wie Fledermäusen und warnten davor, dass die Forschung des Labors einen SARS-ähnlichen Ausbruch auslösen könnte, wenn keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen würden. Während der Gespräche mit den Wissenschaftlern des WIV-Labors stellten sie fest, dass das neue Labor einen ernsthaften Mangel an entsprechend ausgebildeten Technikern und Forschern hat, die für den sicheren Betrieb dieses Labors mit hohem Sicherheitsstandard benötigt werden, hieß es in einem Kabel vom 19. Januar 2018. Amerika hatte das Labor sogar finanziell unterstützt.

Experten befürchten, dass es vier Haupt-Wellen von COVID geben wird. Besonders Afrika könnte verwüstet werden. Und Europa kann keine weiteren Millionen Flüchtlinge/Migranten aufnehmen. FRONTEX wird wohl einen Haufen neuer Leute anheuern.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 3. Juli 2022 im Recentr Shop (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.