Share

Commerzbank-Chef fordert Enteignung von 15% der ITALIENISCHEN Sparkonten


Paul Joseph Watson (Infowars.com)

Die Meldung, dass der Internationale Währungsfonds ursprünglich 40% der privaten Sparkonten von Bürgern Zyperns gefordert hatte, zeigt wie schnell ein EU-Land einen der berüchtigten IWF-Aufstände erleben kann wie in Südamerika.
Der Chefökonom der deutschen Commerzbank forderte nun, dass italienische Sparkonten um 15% ihres Wertes erleichtert werden:

“Eine Steuer von 15% auf Assets wäre wahrscheinlich genug, um die Schulden der italienischen Regierung unter die wichtige Grenze von 100 Prozent des Bruttosozialprodukts zu drücken.”

Der preisgekrönte Investigativreporter Greg Palast enthüllte 2001, wie die Weltbank und der IWF eine Methodik ausgereift hatten, um Assets aus diversen Ländern zu pressen. Er bekam interne Dokumente der Weltbank zugespielt, in denen ein vierstufiger Vorgang geschildert wurde um Nationen zu plündern. Der sogenannte IWF-Aufstand sollte gezielt durch urplötzliche Preissteigerungen und Geldentwertungen herbeigeführt werden um Investoren abzuschrecken und den Wert der Assets zu schmälern, damit jene zum günstigsten Preis den Besitzer wechseln können.

Mark Grant erklärt, dass man das jüngste Maneuver in Zypern keine Steuer nennen kann:

“Die Europäische Union will den Privatbesitz der Bürger in Zypern beschlagnahmen ohne Debatte, Legislatur oder Zustimmung des Parlaments. Ein Bankkonto ist kein Bond, keine Aktie oder anderweitig ein Investment. Das scheint an vielen Leuten vorbeizugehen. Ein Bankkonto ist der Privatbesitz eines Bürgers oder einer Firma und gehört nicht der Regierung.”

8 Comments on this Post

  1. Jefferson

    Geldsozialismus:

    “Die seit Jahrhunderten erprobte Binsenweisheit, dass Monopole schaden, wird bei dem sensibelsten Gut einer Marktwirtschaft missachtet, bei dem Geld. Seine Menge und sein Preis werden zentral festgelegt. Damit wird die freie Marktwirtschaft sozialistisch gesteuert,

    was damit genauso zum Fiasko führt, wie eine insgesamt sozialistisch gesteuerte Wirtschaft. Es dauert nur etwas länger.”

    Reply
  2. dann werd ich wohl mein konto bei der commerzbank aufgeben – adieu

    Reply
  3. vollbremsung

    Gerade die Commerzbank – seit 2008 eine Fatamorgana einer marktwirtschaftlichen Unternehmung. Ohne die zig Milliarden an Steuergeldern wäre die Commerzbank nur noch ein Verweis in Geschichtsbüchern. Die Commerzbank scheint ein Vorreiter jener Geschäftsmodelle, die nichts mehr mit freier Marktwirtschaft zu tun hat. Das neue lautet: bei Schulden nehme man es einfach von den Bürgern. Der Staat oder besser der Unterdrückungsapparat “legitimiert” das ganze über Gesetze.

    Reply
  4. Fan Club

    Heute Zypern, morgen Italien, übermorgen Deutschland…

    http://img.ly/system/uploads/007/038/405/large_upload.jpg

    Reply
  5. Hanno_Hoichler

    Bankkonto ist Privatbesitz eines Bürgers?
    Eher nicht.
    Ein verzinstes Konto oder Sparbuch ist eine Anleihe der Bank für die sie mir (aktuell mickrige) Zinsen bezahlt.
    Wenn der Investor zu faul ist, sich zu überlegen, welcher Bank er wieviel leiht, dann ist es nicht die Aufgabe des Steuerzahlers, für eventuell ausgefallenen Forderungen des Investors an die Bank zu bürgen oder sonstwie zu haften.
    Die Leute meinen alle, sie können blind und dumm durch die Welt laufen, und für die Folgen ihrer Fehlentscheidungen dann andere einstehen lassen.
    Es ist gerecht, wenn jeder die Folgen seiner Fehlentscheidungen, die meist aus Faulheit, Überheblichkeit, Besserwisserei usw. geboren sind, selbst zu tragen hat. Punkt.
    Wenn letztendlich die BRD nicht bürgen würde, dann gingen die Zypernbanken pleite und die Kleinsparerschafe hätten überhaupt nichts mehr. Die -6% sind ein Geschenk an die Kleinsparerschafe bezogen auf die eigentlich gerechten -100%.

    Was die Leute hier immer vergessen, ist die Tatsache, dass der ClubMed im Zuge der Niedrigzinsen im Euroraum eine 10 Jahre andauernde riesen Party gefeiert haben. Jahreseinkommen Taxifahrer in Griechenland 100 000 Euros, Jahresgehalt Fluglotse in Portugal 400 000 Euros. Das, was hier ein normaler Gehaltsempfänger in seinem ganzen Leben verdient, das hat in Griechenland ein Taxifahrer in 10 Jahren gemacht. Wir haften also jetzt dafür, dass der ClubMed (und seine kompromitierten Eliten) seinen Reichtum verfrühstückt hat und müssen uns aktuell auch noch dafür beschimpfen lassen.

    Apropos kompromitierte Eliten. Um Zypern herum gibt es wohl jede Menge Erdgas. Dieses Erdgas soll natürlich im Einflussbereich der westlichen Wertegemeinschaft bleiben und nicht den Russen in die Hände fallen. Deshalb wohl die “Rettung”.
    AmbroseEvansPritchards (Atlantiker) hat dazu einen Artikel geschrieben, dass die Forderungen Merkels auf eine kleine Beteiligung der Kleinsparerschafe an der Rettung die Zyperer evtl. in die Arme Russlands treibt.

    Ansonsten legen die Eliten mal wieder das sattsam bekannte Verhalten an den Tag:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/in-letzter-minute-zypern-politiker-pluenderten-ihre-bank-konten/
    Katastropen verursachen, das Volk bluten lassen und selbst noch schnell die satten Gewinne in Sicherheit bringen.
    Das oben beschriebene Weltbank/WWF-Verfahren zur Ausplünderung (hier IWF-Aufstand) ist ja jetzt auch nicht wirklich neu. Die Staaten in Schulden stürzen, durch korrupte Eliten, Kriege usw. und dann billig aufzukaufen. Nicht nur Jon Perkins hat das beschrieben. Jedenfalls ist die Hauptvoraussetzung für diese Strategien immer eine korrupte kompromitierte Elite und wenn sich das Volk nicht endlich von der Propagandamaschine löst und anfängt, sich selbst zu Bilden, womit ich ausdrücklich nicht die Schulpropaganda meine, und dann auch zu handeln, werden die miesesten und billigsten Tricks auch immer wieder funktionieren.
    Wenn ich die Leute ausplündern kann und die sich nicht wehren, oder noch nicht mal mitkriegen, wie sie geplündert werden, na dann mache ich dasselbe doch nochmal und nochmal und nochmal, bis die Leute nichts mehr haben….
    Gruß
    HannoHoichler

    P.S. Alex, Du musst unbedingt abnehmen. Irgendwann ist nämlich der Punkt, ab dem es keine Rückkehr mehr gibt, erreicht.

    Reply
    • vollbremsung

      I like!

      PS: Bankkonten der Bürger sind wohl zum Selbstbedienungsladen der korrupten PowerPlayer – allen voran der Bankstern – geworden. Hinter der falschen Fassade Staat entdeckt man die Claqueure der Räuber. “Das Spiel heißt Bail Out”, so eine Überschrift in Edward Griffins Buch Die Kreatur…: Gemeint ist das Aushebeln der natürlichen Marktgesetze. Heraus kommen tut ein effektiver Klaumechanismus, der die Eliten füttert und dem Bürger das Geld nimmt. Lasst die Banken pleite gehen. Sie werden durch verantwortungsvollere Bankenbetreiber ersetzt.

      Reply

Leave a Comment