spot_img
15.6 C
Berlin
Donnerstag, Mai 26, 2022

Der gravierende Unterschied zwischen Biowaffen-Pocken, Pocken und Affenpocken

Kommentar Kaum gibt es einen untypischen Ausbruch von...

Operation UNTHINKABLE und DROPSHOT

Der britische Baron Hastings Ismay, ein überzeugter...

7 knallharte Lügen, mit denen Pro-Trump-Influencer jahrelang ihr Publikum sabotiert haben

Politik7 knallharte Lügen, mit denen Pro-Trump-Influencer jahrelang ihr Publikum sabotiert haben

Pro-Trump-Medien waren vier Jahre lang extrem naiv oder einfach scharf auf einen Karriere-Schub. Und so wurden dem Publikum viele Lügen angedreht, die sich verlockend anhörten, aber dem Publikum letztendlich schadeten. Die Influencer machen jetzt, angesichts der drohenden Niederlage Trumps, jeden anderen außer sich selbst verantwortlich für die Misere. Die Lügerei wird weitergehen und das Publikum will weiterhin Lügen hören.

Lüge #1: Trump hatte einen nennenswerten Entscheidungsspielraum

Trump war von Anfang an nur eine einzelne, ungebildete Person in hohem Alter. US-Präsidenten sind Marionetten einer komplexen, gewaltigen Maschinerie. Dennoch wurde ab 2016 faktenwidrig behauptet, jetzt sei das irgendwie anders. Aus irgendwelchen magischen, nicht näher erklärten Gründen soll Trump in der Lage gewesen sein, irgendwelche wesentlichen Änderungen herbeizuführen. Das Publikum wurde durch diesen Unfug grundlegend in die Irre und in eine abwartend-passive Haltung gelockt, was einen massiven Schaden auslöste. Selbstverständlich geben die Influencer keinen Fehler zu. Trump hatte eine heikle Vergangenheit, heikle Kontakte und Skandale an sich kleben, die ihn kontrollierbar machten. Insbesondere seine Verbindungen zum Roy-Cohn-Komplex und Epstein-Komplex wurden von den Influencern zum Schaden des Publikums zurechtgelogen oder ganz weggelogen.

Lüge #2: Trump hatte ein ganzes rebellisches Netzwerk hinter sich

Weil Lüge #1 extrem lächerlich war, musste sie abgestützt werden durch eine weitere Lüge, nämlich dass ein ganzes Team existieren würde aus hochplazierten Patrioten. Nie konnte jedoch benannt werden, wer denn Mitglied dieses Teams sein soll und welche Fakten dies untermauern sollen. Eine extreme Version dieser Lüge wurde zu dem QAnon-Theoriegebäude. Diese Lüge versetzte das Publikum in eine fanatische, aber letztendlich passive Haltung. Man wartete (vergeblich) auf die Erlösung und verplemperte damit wertvolle Zeit. Werden die Lügen-Influencer zugeben, was sie angerichtet haben? Natürlich nicht.

Lüge #3: Trump hätte eine Rebellion anzetteln wollen gegen das „System“

Trump war immer ein Mann des Systems. Er hatte weder die Mittel, oder die Gesundheit, noch das Netzwerk noch die absicht für eine Rebellion. Sein Rebellen-Image wurde innerhalb weniger Monate im Wahlkampf durch simples Marketing kreiert und die wichtigsten Influencer haben sich bezahlen lassen von reichen Familien wie den Mercers. Durch diese Lüge verpassten es die konservativen Bürger, eigene, neue Strukturen zu schaffen.

Lüge #4: Trump sei vertrauenswürdig, weil die Linken ihn hassen

Dieser Unfug war nie ein echtes Argument oder Kriterium für Glaubwürdigkeit. Auch George W. Bush war verhasst bei den Linken und gleichzeitig nicht vertrauenswürdig.

Lüge #5: Trump vertrete konservative Werte

Trump war international aufgestellt als Geschäftsmann und politisch undefiniert und wechselhaft, je nachdem was für ihn gerade nützlich war. Er war früher bei haufenweise Sex-Partys, verkehrte als verheirateter Mann mit Porno-Stars und interessierte sich hauptsächlich für Geld und Status. Das künstliche konservative Image war nur ein Business-Move, aber die Influencer-Lügner legten für ihn verbal ihre Hand ins Feuer.

Lüge #6: Trump sei moralisch

Trump hat wahrscheinlich eine ausgewachsene narzisstische Persönlichkeitsstörung. Nichts, aber auch gar nichts aus seinem langen Lebenslauf deutete darauf hin, dass er irgendwelchen nennenswerten moralischen Maßstäbe einhielt.

Lüge #7: Trump hätte einen großen Durchblick

Nichts deutete jemals darauf hin, dass Trump sich auskennt über die Welt und befähigt ist für das Präsidentenamt. Er war nicht einmal ein besonders guter Immobilienhändler. Einzig im Showbusiness war seine Performance zuverlässig. Die Influencer logen trotzdem, er sei hyper-intelligent, hochgebildet und würde 4D-Schach spielen.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles

Recentr Shop10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 29. Mai 2022 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.