Gesundheit

Eine echte Impf-Aufklärung findet nicht statt

Foto: Shutterstock

KOMMENTAR

Wenn in Deutschland jedes Jahr hunderte Kleinkinder an Tumoren, Misshandlungen oder ungeklärten Unfällen sterben, lockt das keinen Politiker hinter dem Ofen hervor. Erst recht nicht, wenn Leute aus ihrem eigenen Wähler-Klientel schuld waren.

Nun verstarb aber ein Berliner Kleinkind an Masern und schon hat die Republik ein Feindbild: Die Impf-Verweigerer. Einzelne Zeitungen verstiegen sich zu plakativen Schlagzeilen, Impfgegner hätten den Ausbruch verursacht, bevor überhaupt bewiesen wurde, dass nicht doch wie so oft in der Vergangenheit geimpfte Personen erkrankten.

Die Politik meint nun, mit der Abschaffung von Grundrechten die Lösung gefunden zu haben. Eine Impfung ist zuallererst eine Körperverletzung. Die Bundesbürger haben zwar eigentlich das Recht, selbst über Impfungen zu entscheiden, falls aber zuviele Menschen von diesem Recht Gebrauch machen will die Politik dieses Recht einfach abschaffen. Sind unsere Rechte ALLE nur hohle Phrasen für Schönwetterzeiten?

Es wird zwar bezweifelt, dass die Politik mit der Impfpflicht durchkommt, allerdings hat man einen Plan B und Plan C. Werden ungeimpfte Kinder nicht mehr an Schulen aufgenommen, stehen Eltern vor einem rechtlichen Dilemma: Es besteht zwar keine Impfpflicht, dafür aber Schulpflicht. Nur wer viel Geld hat, könnte dieses Dilemma umschiffen. Der Focus berichtete:

Könnten die Eltern keine Bescheinigung für eine Masernimpfung vorlegen, müssten sie ihren Nachwuchs in eine private Einrichtung geben, fügte er hinzu.

Ist das nicht interessant? Wer wirklich Geld hat, kann seine Kinder auf bessere Schulen schicken UND muss sie nicht impfen. Die Industrie und die Politik visieren eine Durchimpfung der Bevölkerung von 95% an. Sind die restlichen 5% wirklich nur religiöse Fanatiker, Spinner und “bildungsferne Schichten” oder handelt es sich eher um die begüterte Schicht? Impfungen sind anscheinend eine Sache für den Pöbel, die Masse und die Armen in der Dritten Welt.

Die gewöhnlichen Beamten im Schulsystem fürchten sich wie die Kaninchen davor, ähnlich wie in Berlin mangels Impfung vom Dienst suspendiert zu werden. Für die Rektoren ist es ein Karriereknick, wenn ihre Schule zweitweise dicht gemacht wird, weil sich eine Krankheit ausbreitet. Da gibt es gleich einen mordsmäßigen Rüffel von der lokalen Politik, weil sowas ja peinlich ist.

Falls man die Impfpflicht nicht durch diese Hintertür einführen kann, bliebe noch die verpflichtende “Aufklärung” über Impfen für Eltern. Ist das aber wirklich Aufklärung? Das Wort Aufklärung bedeutet eine faire Beleuchtung, nicht plumpe Werbung, Panikmache und die Gewinnung treudoofer Kunden.

Die Pharmaindustrie giert sowieso nur nach Geld, also handelt es sich nicht um eine unabhängige Stimme. Die Politik ist leider nicht unabhängig von der Industrie und nach dem Drehtürprinzip wechseln Funktionäre aus Staat und Industrie hin und her. Die Kinderärzte hätten ohne die ganze Impferei kaum ein Geschäft. Richtig zynisch wird es, wenn mutmaßliche Negativfolgen der Impfungen auch noch teuer behandelt werden. Die Funktionäre an Schulen und Kitas haben hauptsächlich ein Interesse an einem ungestörten Betrieb, wo die Kinder ohne Zwischenfälle die Klassenzimmer von acht bis um ein Uhr vollfurzen.

Impfgegner seien angeblich unbelehrbar. Wie ist aber die Reaktion der Impfbefürworter auf das regelmäßige Scheitern großer Kampagnen? Schweigen. Verdrängen. Rationalisieren.

In Deutschland brachen zwischen 1957 und 1972 insgesamt 11 mal die Pocken aus; die Erkrankten waren fast ausschließlich geimpfte Personen. In Indien ließ die WHO massenhaft impfen und die Zahl der Kranken und Toten stieg. Erfolg zeigten stattdessen hygienische und organisatorische Maßnahmen.

Zwar leugnet die Industrie nach Kräften jeden Zusammenhang von Impfungen und Autismus (der Beweis wäre schließlich das Ende dieser Konzerne), trotzdem kann sie den explosiven Anstieg des Autismus nicht wirklich erklären und versucht, am Autismus noch mehr Geld zu verdienen. Ein ganzer Rattenschwanz an Therapeuten verdient ebenfalls Geld damit, autistische Kinder Bilder malen zu lassen oder “Klangtherapie”-CDs abzududeln.

Gerade die Angepassten und Strebsamen lassen sich immer wieder veräppeln und meinen, jeder der nicht so entscheidet wie sie, sei ein verantwortungsloser Gammler. Wie verantwortungsvoll war denn der Impfpionier und Säulenheilige Edward Jenner? Dieser irre Landarzt machte seinen eigenen Sohn durch eine Impfung geistig behindert und bescherte ihm einen frühen Tod. Eine schwangere Frau und ein weiteres Kind wurden auch seine Opfer. Seine infizierte Pampe wurde ab Fürstenhöfe verschickt und die ließen prompt an Waisenkindern weiterexperimentieren und neues Material gewinnen. Auch die geimpften Personen wurden später in England Opfer einer Pockenepidemie und Jenner wusste nicht mehr so recht, ob er vielleicht nur Mist gebaut hatte.

Der berühmte Robert Koch führte Menschenexperimente in Konzentrationslagern in afrikanischen Kolonien durch und versuchte, mit einem hochstaplerischen Impfstoff reich zu werden, dessen Inhalt und Wirkungsweise er gar nicht verstand.

(Hier klicken) Buchtipp: Impfen – Das Geschäft mit der Angst

Eine große Koalition von Gesundheitsbehörden, Ärzten und der Pharmaindustrie behauptet, dass Impfen vor Krankheiten schützt. Die Fakten in diesem Buch belegen: Das Gegenteil ist der Fall. Impfen macht viele Menschen krank! Folgenschwere Infektionskrankheiten und Seuchen waren bereits lange vor Einführung der großen Impfkampagnen stark rückläufig. Das Risiko eines Impfschadens ist heute in aller Regel größer als die Wahrscheinlichkeit eines Gesundheitsschadens durch die betreffende Krankheit. 

Besonders Kleinkinder reagieren stark auf Impfungen und haben oft unter teils schweren Nebenwirkungen zu leiden. Eltern haben ein Recht darauf, nicht nur über den vermeintlichen Nutzen, sondern auch über die möglichen Risiken und Gefahren einer Impfung aufgeklärt zu werden. Jeder mündige Bürger muss sich entscheiden dürfen, ob er das Risiko einer Erkrankung oder die Gefahr eines möglichen Impfschadens höher einschätzt.

Dr. med. Gerhard Buchwald (*1920) gilt als der beste Kenner der Impfproblematik im deutschsprachigen Raum. Er studierte Medizin in Königsberg, Danzig und Jena. Nach seiner Promotion in Hamburg qualifizierte er sich zum Facharzt für Lungenkrankheiten und Innere Medizin und erlangte die Zusatzqualifikationen Arzt für Naturheilverfahren, Badearzt sowie Arzt für Sozialmedizin. Von 1970 bis 1982 Oberarzt an der linik Franken, Bad Steben. 1982 bis 1989 Chefarzt der Klinik am Park, Bad Steben. Dr. Buchwald war fast fünf Jahrzehnte lang ärztlicher Berater des Schutzverbandes für Impfgeschädigte e.V.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Neue EU-Saatgutsverordnung Teil der globalen Essens-Diktatur

AlexBenesch

Nature: SARS-Cov-2 mutiert außergewöhnlich langsam, ist extrem stabil und langlebig (und erfüllt damit Kriterium einer biologischen Waffe)

AlexBenesch

Wir werden wahrscheinlich nie herausfinden, ob ein staatlicher oder nicht-staatlicher Akteur hinter COVID steckt

AlexBenesch

24 comments

Avatar
Poldi 25. Mai 2015 at 19:06

Ich hätte gerne mehr quellenangaben, Dr. med g. Buchwald wird in einem Forum von impf befürwortern zerlegt, als nazi und Lügner beschimpft.
Es gab mal eine Aussage von Alexander Benesch das er daran beteiligt war an der aufhebung von dem impfzwang, dazu konnte ich keine beweise finden.

Reply
Avatar
Goose 3. März 2015 at 8:24

@DAV:ID
Generell vertrete ich deine Meinung, das jeder machen kann was er will, dennoch ist es nicht werantwortlich (meine Meinung) andere zu gefährden (ja ich sehe es als Gefährdung). Deshalb halte ich es nicht für vetretbar wenn Kinder in Kindergärten und Schulen ungeimpft sind, viele Menschen = viele Krankheiten.
Wieso wertest du das wieder ab? Impfung gegen Gebährmutterhalskrebs gibt es schon, ich weiß… ist wieder Schwachsinn, brauchst du nicht weiter eingehen.
Ich wege genauso ab was sinnig oder unsinnig ist, Schweinegrippe Impfung z.B. oder Influenza würde ich auch nicht impfen, da es wirklich unnötig ist. Hierbei denke auch ich Schweinegrippeimpfung ist nur zum Kasse machen (hatte einen Fall in der Familie). Influenza deshalb unsinnig, weil es nur gegen eine Variante helfen soll.
Ich fände es besser, wenn solche Diskussionen sachlich blieben, aber wo man auch hinschaut Vorurteile beiderseits oder völlig fanatisch (erlebe ich immer wieder im Bekanntenkreis). So, das sollte das Schlusswort sein.

Reply
Avatar
DAV:ID 3. März 2015 at 10:00

OK, verstehe ich.
Dennoch muss man doch auch sehen, wie im aktuellen Fall, jemand der gegen Masern geimpft war, Masern bekommen hat. Und das ist eben kein Einzelfall. Mir geht es aber wirklich viel mehr um die Zusatzstoffe, denn wenn du von gefährden sprichst, dann ist es ebenso eine Gefährdung für meine Kinder. Wenn Wissenschaftler und Ärzte vor diesen Zusatzstoffen warnen, dann muss in der Politik eben auch Verantwortung dafür übernommen werden. Man sollte sich die Naturvölker anschauen, wenn sie Ihre traditionelle Lebensweise führen. Auch dort findet keine Impfung statt. Und die sind Gesund, bis ins hohe Alter. Das war dann auch mein Schlusswort. 😉

Reply
Avatar
Goose 2. März 2015 at 14:39

@DAV:ID
Ich weiß gar nicht warum du lachst? Erst denken dann tippen. Natürlich verdient ein Pharmakonzern mehr (gemessen an der größe usw.), aber Geld mit der Angst verdient der Wunderheiler als auch der Pharmakonzern, oder willst du das bestreiten. Scharlatanerie gibt es genug, ich sage nur Schüsslersalze, Bachblüten, Kinesiologie.
Dein Zitat: “Schon mal geschaut, was die Nebenprodukte bei den Impfstoffen sind? (Aluminium, Formaldehyd, Phenolrot)” Warum ist das schädlich, deine Erklärung bitte! Schädlich? Ja natürlich, kommt immer auf die Menge an! Die schädlichen Stoffe die du über deine Nahrung aufnimmst ist wahrscheinlich X-mal höher. Nur zur Info, mit Formaldehyd werden Erreger abgetötet und Phenol z.B. macht das ganze länger haltbar. Wahrscheinlich wirst du mir jetzt wieder erzählen das das natürlich die Erklärungen der Pharmakonzerne sind….Ne die Infos kommen von einem Biologen (wahrscheinlich voreingenommen und gekauft). Es sind immer die gleichen Frasen von Impfgegnern. Impfung + Fieber = Impfschaden, so zu lesen in vielen Foren wo Eltern berichten und sich der Impfegnergemeinde anschließen. Ich falle gleich vor lachen unter den Tisch…. Ich kann nicht sagen, ob man die gleichen Ergebnisse mit anderen Zusatztstoffen erzielen kann, aber vielleicht stecken alle Impfgegner mal ihre Energie in konstruktiven Protest, als immer irgendwelche Verschwörungen herbeizurufen.
Zitat: “Einem Kleinkind sieben verschiedene Krankheiten zu injizieren ist massive Körperverletzung.” Ist dir eigentlich klar wie viel Bakterien und Viren usw. der Mensch täglich ausgesetzt ist? Nach deiner Theorie müßte die Menschheit schon ausgestorben sein!

Die Pharmaindustrie muss einen Mega Aufwand betreiben, um das all die Jahre vor uns geheimzuhalten, Wahnsinn, besser als jeder Geheimdienst und das schon über Jahrhunderte (z.B. Tollwut 1885).

Reply
Avatar
DAV:ID 2. März 2015 at 15:20

Geld mit der Angst verdient der Wunderheiler? Natürlich, weil der Facharzt nicht mehr weiter kommt mit seinem latein. Dein ganzes Gesundheitssystem ist krank und auf Profit mit kranken ausgelegt. Wach doch mal auf! Vielleicht muss Du auch erst in die Situation kommen um es zu verstehen. Wer weiß.

Warum Aluminium für den Körper schädlich ist? Weil es ein Gift ist, ein Schwermetall. Es gibt darüber auch Studien.
Was glaubst Du warum die heutigen Krankheiten, Alzheimer, Autismus, Lebensmittelallergien, ADHS, Krebs usw. stetig zunehmen. Und denke logisch!
Ein Mensch hat Abwehrkräft und kommt mit den Bakterien, den er täglich ausgesetzt ist, womöglich klar, je nachdem wie stark sein Abwehrsystem ist. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich lasse mir jedes Jahr von der KK einen Bonus auszahlen, weil ich nicht zum Arzt bzw. Krank muss. (Zum Glück)

Und Kleinkinder sollen es eben auch aushalten, früher mal 4 heute 7 und morgen vielleicht 10 Krankheitserreger + Zusatzstoffe.
Und es scheint Euch ja nicht wirklich bewußt zu sein, aber ein Impfschaden muss nicht gleich nach der Impfung auftreten. Wenn sich sogar Ärzte weigern zu impfen, weil sie es verstanden haben und Biochemiker davor warnen. Einigen Ärzten scheint zumindestens ein Licht aufgegangen zu sein.
Und ja, Verschwörungen ist das Totschlagargument. Da kriegste jeden! “lol”

Reply
Avatar
Goose 2. März 2015 at 16:53

Nur Geil…..Weil der Facharzt nicht mehr weiter kommt…., der Wunderheiler gibt dir ein Rosenquarz, ein Magnetarmband, kassiert dafür 90€ die Stunde und du bist gesund! :-)) Typisches Verhalten eines Impfgengners, Zitat: “Vielleicht muss Du auch erst in die Situation kommen um es zu verstehen. Wer weiß.” Du kennst mich gar nicht, urteilst aber über meine Einstellung und warum sie so ist.
Zu den Mengen der Chemikalien, kann ich nur noch ein mal sagen, das du täglich mehr über die Nahrung aufnimmst, oder dich im Täglichen Haushalt damit umgibst. Aber schön Kinderspielzeug aus China kaufen, weil es ja so billig ist, was meinste was da drin ist?
Ich tippe jetzt mal ins blaue, du bist nicht älter als 35 Jahre, liegt es vielleicht daran, das du seltenst zum Arzt mußt? Vielleicht ernährst du dich gesund und treibst Sport? Wer weis, darauf jedenfalls eine sachliche Aussage zu treffen, weil man nicht geimpft wurde, deshalb also auch nicht so oft zum Arzt zu müssen, halte ich doch für arg dürftig. Da müßte man mal genauer prüfen.
Vielleicht Impfen wir in 30 Jahren gegen 70 Krankheiten, wenn es hilfreich ist, warum nicht, eine Impfung gegen Krebs, Aids usw. wäre vielleicht nicht schlecht. Zitat:”Haben wir dadurch nun mehr oder weniger Krankheiten?” Ich denke schon, Kinderlähmung z.B. wüßte keinen aktuellen fall aus Deutschland. Schäumst du eigentlich schon wenn du schreibst, weil ich nicht deiner Meinung bin und scheinbar unbelehrbar?

PS.
Frag mal die Eltern wo das Kind an den Spätfolgen von Masern stirbt, was die von deiner Auffassung halten.

Reply
Avatar
DAV:ID 2. März 2015 at 21:48

Nein, ich schäume nicht vor Wut, alles Gut.
Jeder kann doch machen was er will. Du pumpst Dich weiter mit Chemikalien voll und ich ernähre mich weiter Gesund. 😉 Ich sage auch nicht das Ärzte schlecht sind, meistens selbst nicht ausreichend informiert, aber wie ich oben schon schrieb. Einigen davon geht ein Licht auf.
Genau, Impfen gegen Krebs und Aids. Da wärst Du sicher die oder der erste. Viel Spaß! “lol” Beobachte Dein PH Wert, der sagt so einiges über Deine Gesundheit aus. 😉

Reply
Avatar
DAV:ID 2. März 2015 at 15:47

Und hier mal ein paar Fakten:
Baby im 3. Lebensmonat – eine Dosis Tetanus-Impfstoff: mehr als 40fache Menge an Aluminium, wie es für eine Infusion in diesem Alter als Tagesgrenzwert angesehen wird.
1976 gab es noch 11 Impfungen. 2013 sind es schon 40 Impfungen. Haben wir dadurch nun mehr oder weniger Krankheiten?

Reply
Avatar
DAV:ID 1. März 2015 at 21:45

Im Grunde geht es doch garnicht um die einzelnen Impfungen und ob es Sinn macht oder nicht. Es geht um die Zusatzstoffe. Die machen Krank. Einem Kleinkind sieben verschiedene Krankheiten zu injizieren ist massive Körperverletzung. Das halten meiner Meinung nur gesunde Kinder aus und der Rest hat eben Pech gehabt, oder wat.

Reply
Avatar
Schimmelbub 28. Februar 2015 at 20:52

Ich denke jeder sollte gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) geimpft sein.
Additionale Impfungen machen auch Sinn:
Wer mit Blut arbeitet (Leute im Gesundheitswesen zum Beispiel) sollte sich auch gegen Hepatitis A B & C impfen lassen.

Es verhält sich beim Impfen meiner Meinung nach wie bei Versicherungen:
Nicht jede macht Sinn oder ist Notwendig.
Aber es gibt einige die nicht Schaden und Empfohlen sind…

Reply
Avatar
Rhodeländer 28. Februar 2015 at 1:10

Man muss doch einfach mal sagen, dass das Ganze eine reine Vertrauenssache ist. Jeder sollte seinen Verstand, seine Erfahrung und vielleicht auch noch sein Gefühl für eine solche Sache zu Rate ziehen. Zumal es eine Hopp oder Topp Entscheidung ist, die auf beiden Seiten negative bis fatale Folgen haben könnte. Am Ende trägt man die Verantwortung doch selbst, weder der Artzt und der Impfstoffhersteller noch jemand oder etwas, welcher einem dazu rät sich nicht zu impfen. Wenn also man doch selbstverantwortlich ist, was ich immer befürworte, dann kann man nur gegen eine Verpflichtung zur Impfung sein. Denn es ist einfach fanatisch, dumm und und ein weiterer Rückschritt in die totalitäre Richtung. Dann aber auch nochmal ne Geschichte von mir, denn ich bin seit fast 25 Jahren nicht mehr geimpft worden. Aufgrund von zwei Impfschäden, gleiches Schema, gleiche Zeit, gleicher Arzt, gleicher Impfstoff ähnliche Folgen (spastische Lämung), haben mir meine Eltern mit sechs Jahren frei gestellt ob ich mich impfen lassen will, dafür bin ich so sehr dankbar. Würde man Kinder fragen, wäre keines geimpft. Noch mal was, die Mortalität nach einer Nadelimpfung in einer Hühnerherde steigt erfahrungsgemäß um bis zu 10%. Verhaltensstörungen mal außen vor. Aber es ist deutlich spürbar, wenn eine Herde geimpft wird. Aber ich bin gesetzlich verpflichtet zu mehreren Impfungen, allerdings bin ich als Tierhalter auch dazu verpflichtet meine Tiere zu schützen und nach bestem Wissen und Gewissen gesund zu erhalten. Absurd, wenn man aufmerksam ist. Ich kann es nur falsch machen.

Reply
Avatar
Goose 26. Februar 2015 at 13:58

Hallo,
ich finde es schade, Impfgegner meinen das ihre Meinung die richtige ist und Impfbefürworter meinen sie sind auf der richtigen Seite, dazwischen gibt es nichts. Einige Studien die angeblich die Schädigungen dur Impfungen belegten, stellten sich hinterher als Fälschung raus. Kinder die angeblich einen Impfschaden erlitten, hatten nachweislich einen Gendefekt, der im Zusammenhang mit der Impfung erst zum Vorschein kam. Wenn 1 Kind von 100000 an Kinderlehmung durch eine nicht korrekt durchgeführte Impfung erkrankt, ist dies zwar traurig für das Kind und dessen Angehörige, aber es hat allen anderen 100000 geholfen.

Ja ich bin für Impfungen, ich bin auch für eine generelle Grundimunisierung, was nicht heist, das man sich gegen jeden Scheiß impfen lassen muss. Grippe Impfung wäre meiner Meinung nach unsinnig. Es gibt viel unsinnigere Staatliche Verordnungen als eine Impfpflicht.

Frage an alle Eltern, wollt ihr wirklich ein Kind das an den Folgen einer durchgemachten Masern Erkrankung Jahre danach sterben kann?
@Benesch:
Sind deine Kinder geimpft?

Reply
Avatar
AlexBenesch 26. Februar 2015 at 14:35

Nein. Sind sie nicht. Alles bestens.

Reply
Avatar
Goose 26. Februar 2015 at 15:31

Schön, das sie gesund sind. Deiner Logik zufolge liegt das jetzt natürlich daran, das das alles von der Pharmaindustrie erfunden ist. Es liegt natürlich nicht daran, das immer noch mehr geimpft sind als nicht geimpft. Schade schon besseres von dir gelesen.

Im WWW kann man auch immer nur lesen wie schädlich Impfungen sind und jeder der nicht impft kennt einen, der ein Kind mit Impfschaden hat……Was soll man da noch zu sagen… Das Kind bekam nach der Impfung Fieber und Schreianfälle ergo Impfschaden, deshalb haben sie sich dann beim Homöopathen einen Stein geholt, dem Kind umgehängt und schon war es wieder fit.

Die ganzen leute die mit Impfungen Geld verdienen, verdienen nicht mehr oder weniger, als die mit Wunderheilung und ihrem Fanatischen anti Impfgehabe die Leute abzocken.

Reply
Avatar
DAV:ID 1. März 2015 at 21:39

@GOOSE
Die Wunderheiler verdienen also genauso viel wie die Pharma, die Impfstoffe vertreibt? Selten so gelacht. Man kann das ganze auch umdrehen. Schon mal geschaut, was die Nebenprodukte bei den Impfstoffen sind? (Aluminium, Formaldehyd, Phenolrot)
Wenn man das weiß ist es sicher nicht einfacher, sein geliebtes Kind so etwas zu geben, oder? Es gibt auch Eltern, die geben Ihren Kinder bei 38Grad Temperatur Fiebersaft, so dass der Körper keine Gegenmaßnahmen unternehmen kann.

Reply
Avatar
DrSchnackels 27. Februar 2015 at 9:34

Sie wissen schon wer den Nachweis über den Nutzen/Wirksamkeit der Impfung erbringt?
Den Nachweis muss der Hersteller in experimentellen und klinischen Studien erbringen.
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html#doc2378400bodyText2
Die Grundidee hinter einer Impfung ist nicht falsch, nur deren Umsetzung ist fatal. Ernährung, die Umgebung und vor allem Hygiene sind der Grund warum viele Krankheiten heute nicht mehr so häufig auftreten oder deren Verlauf weniger Mortalitätsfälle mit sich bringt. Menschen sozial auszugrenzen weil sie nicht geimpft sind, ist asozial und erinnert mich an ein totitäres Regime indem andersdenkende Menschen kein Recht auf Existenz haben.

Reply
Avatar
Goose 27. Februar 2015 at 10:05

Das die Pharmaindustrie viel Einfluss hat, wahrscheinlich hier und da die Ergebnisse verfälscht, will auch niemand bestreiten. Demnach dürften sie nicht ein einziges Medikament mehr einnehmen! Da reicht es einem schon wenn man den Beipackzettel liest.
Wer grenzt wehn aus? Für die Impfgengner sind alle anders denkenden nur geistig minderbemittelte, die nicht Verstanden haben, das alles eine große Verschwörung der Pharmaindustrie ist.
Niemand macht etwas umsonst, jeder will Geld verdienen. Mit Angst lässt sich prima Geld verdienen, der Angst vor Impfschäden oder der Angst vor dem erkranken, weil man nicht geimpft ist.
Die immer wieder zitierten Beispiele der Impfgengner sind teilweise Haarstreubend, lesen und verstehen. z.B. Dr. Herbert Shelton lesen Sie sich mal schlau über den Mann.
Der Link den Sie beigefügt haben, verweist ja auch nur auf einen Verbrecher Verein (laut Aussage einiger Impfgegner), warum nehmen Sie dann gerade diese Aussage für voll.

Kinderlähmung ist für mich eins der besten Beispiele für einen Erfolg oder haben sie da auch wieder eine Verschwörungstheorie. Meinen Sie das liegt auch an der Ernährung und Hygiene

Reply
Avatar
DrSchnackels 27. Februar 2015 at 10:27

Das schlimme ist halt daß die militanten Impfbefürworter jetzt andere dazu zwingen wollen sich zu impfen. Dadurch erübrigt sich eine Diskussion zu lasten derjenigen wo von Impfungen Abstand nehmen wollen. Wer hat jetzt die besseren Argumente in der Sache?
http://www.tuberkulose-ratgeber.de/praevention/impfung
Lesen sie mal das. Früher war man auch ein Arsch wenn man sich nicht gegen Tuberkulose geimpft hat. Heute will davon keine Sau/Arzt mehr was wissen. Was denken Sie wohl wie die früher ihre Patienten aufgezogen haben mit “Sie sollten sich gegen Tuberkulose impfen lassen, das hilft ihnen und den anderen nicht geimpften auch.” Kranke Welt.

Reply
Avatar
Goose 27. Februar 2015 at 10:56

Natürlich sind Impfgegner weniger militant! Ich fühle mich ebenso in die Ecke gedrängt, wenn ich in einer Gesprächsrunde von Freunden und Bekannten massiv attakiert werde. Eine rege angemessene Diskussion ist seltenst möglich. Immer schön getreu dem Motto, wer nicht für mich ist ist gegen mich. Ihre Aussage Zitat:”Wer hat jetzt die besseren Argumente in der Sache?” passt wieder genau in das Konzept.
Haben Sie nicht richtig gelesen? Die haben nachgedacht und es ist Ihnen dabei aufgefallen, das diese Impfung nicht mehr sinvoll ist, ergo abgeschafft. Natürlich kann sich ein Meinungsbild oder eine frühere Empfehlung auf Grund von Erkenntnissen ändern. Wir scheißen auch nicht mehr in die Ecke.
Eine vernünftige Aufklärung würde ein für und wieder aufzeigen, aber Impfgengner akzeptieren nur Informationen die gegen das Impfen sind!

Reply
Avatar
Der deutsche Michel 25. Februar 2015 at 14:10

Hier was von der Front:
http://web.de/magazine/gesundheit/maas-haelt-impfpflicht-moeglich-30470144
http://web.de/magazine/gesundheit/impfen-keineprivatsache-30467514
Schlussfolgerung – wer sich oder andere nicht impft, ist Asozial!!

Und was zur deutschen Impf – Mentalität XD
http://youtu.be/ZtlAb2pG1uI
http://youtu.be/hZjmHr4aL9E

Reply
Avatar
arno nyhm 25. Februar 2015 at 13:34

Zitat Gerhard Buchwald : „In der Dritten Welt ist sicher vieles anders als bei uns; Kultur, Zivilisation und Wohlstand. Wahrscheinlich sind nicht nur die dortigen Länder in ihrer Gesamtheit unterentwickelt, möglicherweise sind dies auch die Nervensysteme der Neugeborenen und Kleinkinder. […] Trotz zunächst noch bestehender kindlicher Unreife der Gehirne unserer Kinder, scheinen diese im Gegensatz zu den Gehirnen der Kinder der Dritten Welt doch hoch entwickelt zu sein, um auf Impfungen entsprechend zu reagieren.“

wäre Euthanasie und Ausgrenzung der nicht so weit entwickelten, oder wie man treffender sagt, untermenschen, nicht erfolgsversprechender ?

Reply
Avatar
AlexBenesch 25. Februar 2015 at 15:03

Verstehst du den Text absichtlich falsch? In der dritten Welt gibt es Mangelernährung und Hygieneprobleme, DARAUS FOLGT eine schlechtere Entwicklung von Nervensystemen und DARAUS FOLGEN diverse Probleme.

Reply
Avatar
Winterson 25. Februar 2015 at 13:12

Find ich richtig gut den Artikel!
Die Situation macht einem echt Angst!!

Grüße

Reply
Avatar
Georg Erdmann 25. Februar 2015 at 12:19

Danke, AlexBenesch für den guten Artikel.

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Goose Cancel Reply

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.