spot_img

Iran hätte auf Abruf Atomwaffen bereit

Datum:

Iran hat die Produktion von nahezu waffenfähigem Uran verdreifacht. Durch den Anstieg stieg die iranische Produktion von zu 60% angereichertem Uran wieder auf neun Kilogramm pro Monat, wo sie Anfang des Jahres stand, bevor Teheran die Arbeiten am gefährlichsten Teil seines Atomprogramms einschränkte.

Das Design der Waffe ist inzwischen auch keine große Hürde mehr. Inwiefern man selbst miniaturisierte Sprengköpfe entworfen oder ausländische Designs kopiert hat, ist öffentlich nicht bekannt.

Diverse Partner des Iran könnten ebenfalls mit Waffen versorgt werden.

Iran ist das einzige Land der Welt, das keine erklärte Atommacht ist und derzeit zu 60% angereichertes Uran produziert, das innerhalb weniger Tage in waffenfähiges Material umgewandelt werden kann. US-Beamte sagten, der Iran würde weniger als zwei Wochen brauchen, um genügend 60%-Material in eine Form umzuwandeln, die in einer Atomwaffe verwendet werden könnte.

Saudi-Arabien interessiert sich ebenfalls seit langer Zeit für ein Waffenprogramm. Israel soll über hunderte Sprengköpfe verfügen.

Experten sagen, dass der Iran bereits über ausreichende Vorräte an hochangereichertem Uran verfügt, um drei Waffen zu bauen. Auch wurden die Zentrifugen wieder angeschlossen, um noch schneller mit der Produktion von waffenfähigem Material beginnen zu können. Dieser Schritt dürfte die Sorge verstärken, dass Teheran erwägt, die 90-Prozent-Grenze für Waffenqualität zu überschreiten.

Geheimdienstler sagen, der Iran habe zwei Sätze fortschrittlicher Zentrifugen mithilfe sogenannter modifizierter Unterköpfe verbunden. Man stellte im Januar fest, dass Teheran zuvor eine kleine Menge 83% hochangereichertes Uran produziert hatte, ein Wert, der knapp unter Waffenqualität liegt.

US-amerikanische und europäische Beamte haben davor gewarnt, dass die Produktion von waffenfähigem Material durch den Iran eine Krise auslösen würde, die zu einer starken Eskalation des wirtschaftlichen und diplomatischen Drucks auf Teheran führen könnte.

Israel hat gewarnt, dass es militärische Maßnahmen gegen den Iran ergreifen könnte, wenn Teheran mit der Produktion von auf 90% angereichertem Uran beginnt.

Die USA schickten zwei Kampfgruppen von Flugzeugträgern und ein Atom-U-Boot ins östliche Mittelmeer, um die Abschreckung gegen die Hisbollah, Irans mächtigste Miliz, zu verstärken und einen Konflikt zwischen Israel und dem Libanon in den Wochen nach dem 7. Oktober zu verhindern.

Man richtete im Roten Meer eine spezielle Marine-Einsatzgruppe ein, um sich mit den zunehmenden Angriffen der vom Iran unterstützten Houthi-Kämpfer im Jemen auf Handelsschiffe zu befassen, und stationierte einen der beiden Flugzeugträger, die Eisenhower Carrier Strike Group, im Golf von Aden vor der Küste von Jemen.

In einer direkten Drohung, um Teheran von einem weiteren Eingreifen abzuhalten, warnte Nir Barkat, der israelische Wirtschaftsminister, dass Israel nicht nur „die Hisbollah eliminieren“ würde, wenn die Terrorgruppe eine „Nordfront“ eröffnet:

„Der Plan des Iran besteht darin, Israel an allen Fronten anzugreifen. Wenn wir feststellen, dass sie beabsichtigen, Israel ins Visier zu nehmen, werden wir nicht nur an diesen Fronten Vergeltung üben, sondern wir werden uns an der Spitze der Schlange befinden, nämlich der Iran.“

Er drohte außerdem den iranischen Ayatollahs und sagte, sie würden „vom Erdboden vernichtet“, sollte die Hisbollah, ihre Stellvertreter-Terrorgruppe im Libanon, Israel angreifen. Israelische Truppen müssten theoretisch durch Jordanien und den Irak hindurch, um Iran zu erreichen. Ansonsten blieben Raketenangriffe oder abenteuerliche Operationen mit der Luftwaffe. ABC-Waffen wären enorm kompliziert, weil der Iran selbst ein Atomwaffenprogramm hat und weil B- und C-Programme leicht improvisiert werden können.

Israel hat Elitespione angewiesen, „jede einzelne Person“ zu jagen und zu ermorden, die an dem Angriff vom 7. Oktober beteiligt war.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Alexander Benesch bei „konsequent frei“ über die Stile der Imperien

Alex Benesch bei "konsequent frei" über Russland und die unterschiedlichen Stile der Imperien. https://youtu.be/WJJ4Me-cXxE

Alex Benesch zu Gast live bei Irfan Peci (19.04.24) ab 20 Uhr

Die Themen: Adel & MachtstrukturenInfluencer wie Alex Jones, Tucker Carlson, Jordan Peterson: Wie sinnvoll ist deren Arbeit und was...

Zwei Deutschrussen verhaftet wegen mutmaßlichen Sabotage-Vorbereitungen im Auftrag Russlands

Kommentar Generalbundesanwalt Jens Rommel hat nach Presseberichten zwei mutmaßliche Agenten festnehmen lassen, die im Auftrag des russischen Geheimdiensts Sabotageaktionen...

Israel wählt anscheinend Bodeninvasion von Rafah statt größeren Angriff gegen Iran

Laut einem Bericht der katarischen Zeitung The New Arab vom Donnerstag haben die USA einer möglichen israelischen Rafah-Operation...