spot_img

Er spricht mit den Toten: Okkultist Javier Milei

Datum:

Kommentar

Javier Milei, der Wahlsieger in Argentinien, scheint eine Art Hobby-Aleister-Crowley zu sein: Seancen mit den Toten, okkulte Berater und die Überzeugung, direkt auserkoren zu sein von „Gott“.

Es wäre nichts Neues in Argentinien: Die treibende Kraft hinter Präsidentin Isabel Martínez de Perón war José López Rega, ein ehemaliger Unteroffizier der Bundespolizei, der sich mit Okkultismus beschäftigte. Beispielsweise glaubte er, er sei die Reinkarnation des Erzengels Gabriel und behauptete, er besitze übernatürliche Kräfte. Er war als El Brujo, „Der Hexenmeister“, bekannt. Er gründete eine mörderische Organisation namens Triple A (die Initialen der Argentinischen Antikommunistischen Allianz), um Menschen zu bedrohen und zu töten, die er als seine Feinde betrachtete.

Regas Esoterik umfasste die Schriften von Alice Bailey: „Außerdem wurden in seinem [Regas] Haus 12 Bände von Alice Bailey über Telepathie und kosmisches Feuer gefunden.“ Rega wurde eine Art Premierministerin und übernahm die Leitung aller Ministerien im Einflussbereich der Präsidentschaft. Er entschied fast allein über die Zusammensetzung des neuen Kabinetts und behielt den Titel eines Sozialministers. Er wurde zum Comisario General befördert, dem höchsten Dienstgrad der Bundespolizei.

Nancy

Die USA förderten natürlich rechte Regierungen, um den Kommunismus zurückzudrängen. Die Exzesse allerdings gaben indirekt den Kommunisten Aufwind. In den 1980er Jahren, dem Höhepunkt des Kalten Krieges, wurde Nancy Reagan die Frist Lady der USA.

Sie konsultierte ständig eine Astrologin aus San Francisco, Joan Quigley, die Ratschläge gab, welche Tage und Zeiten für die Sicherheit und den Erfolg des Präsidenten optimal wären.

Der Stabschef des Weißen Hauses, Donald Regan, war über diese Vorgänge frustriert, was zu Spannungen zwischen ihm und der First Lady führte. In seinen Memoiren von 1988, For the Record: From Wall Street to Washington, schrieb Donald Regan Folgendes über Nancys Konsultationen mit Astrologen:

Praktisch alle wichtigen Schritte und Entscheidungen, die die Reagans während meiner Zeit als Stabschef des Weißen Hauses trafen, wurden im Voraus mit einer Frau in San Francisco [Quigley] abgesprochen, die Horoskope erstellte, um sicherzustellen, dass die Planeten in einer für das Unternehmen günstigen Ausrichtung standen.

Donald Regans Memoiren sorgten in der Folge für politische Diskussionen und sorgten auch für die kritische Betrachtung der astrologischen Gemeinschaft, da er das „am besten gehütete Geheimnis“ der Reagan-Regierung enthüllte.

Der linke Theoretiker Theodor Adorno verfasste mehrere Analysen über die Verbindungen zwischen Okkultismus und der politischen Rechten, die 1975 als „The Stars Down to Earth and Other Essays on the Irrational in Culture“ veröffentlicht wurden. Die berühmten Sozialisten waren aber selbst Freunde okkulter Ideen. Das lag zum Teil daran, dass Okkultismus benötigt wurde in der vor-revolutionären Phase, um ein metaphysisches Element zu haben für die Propaganda.

Séancen mit toten Hunden

„Mein vierbeiniger Sohn.“ So bezog sich Milei auf seinen verstorbenen Hund. Milei durchlief den Trauer-Prozess mit einem Parapsychologen und einem Telepathen, die ihm sagten, dass sie die Gedanken des Hundes lesen und seinem Besitzer ermöglichen könnten, mit ihnen zu „kommunizieren“.

Der erste, der Milei in dieser schwierigen Zeit zu Hilfe kam, war Gustavo, ein anarchokapitalistischer Hexendoktor, der acht Monate lang mit dem Ökonomen und seinem genesenden Hund „arbeitete“. Er fungierte als „Beschützer“ des Tieres und als „Übersetzer“ zwischen ihm und seinem Besitzer.

„Aus esoterischer Sicht sind er und ich beide sehr wichtige Leute aus dem Römischen Reich, wir sind es sehr gewohnt zu kämpfen. Er ist ein toller Mensch“,

sagte der Hexendoktor in einem Live-Chat auf X.

Nach Gustavo kam eine weitere Schlüsselperson für Milei, eine weitere, die seinen Kopf stark beeinflussen sollte. Celia Melamed definiert sich selbst als „Interspezies-Kommunikatorin“, obwohl sie in Interviews akzeptiert, einfach als „Telepathin“ bezeichnet zu werden.

Mitte 2018 erzählte Milei seinem engsten Kreis eine bemerkenswerte Tatsache. Er sagte, er sei in einer Buchhandlung im Zentrum von Buenos Aires gewesen, als die 1982 verstorbene Philosophin Ayn Rand vor ihm „erschien“, um sich zu unterhalten.

Milei gibt auch an, häufig Gespräche mit Murray Rothbard, einem berühmten Vertreter des Libertarismus, zu führen. Während der Pandemie erhielt Milei nach eigenen Angaben mehrere Besuche von Gott selbst. Und dass der Herr ihn überzeugte, in die Politik zu gehen.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Wer agiert amateurhafter? Die Russenspionage oder die AfD?

Kommentar Die Russenspionage ist Licht und Schatten: Es gelang immer wieder, höchste Kreise im Westen langfristig zu infiltrieren. In...

10% Rabatt auf ausgewählte Kleidung im Recentr Shop bis 2. Juni 2024

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen Klicken Sie hier für Kleidung im Recentr Shop https://youtu.be/atL9eNHuGJE https://youtu.be/qryHkaccQC4

Recentr CASE (25.05.24) auf recentr.media

Bild: Bundesarchiv, Bild 101III-Alber-080-27A / Alber, Kurt / CC-BY-SA 3.0 Die neue Sendung finden sie am Samstag auf recentr.media...

10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 26. Mai 2024 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen! LINK: Vorräte im Recentr-SHOP