spot_img

Canceln wir auch Leute mit linksextremistischer Vergangenheit

Datum:

Kommentar

Laut der einen Darstellung war Hubert Aiwanger ein Komplett-Clown, der mit Hitlerbart und entsprechender Frisur jeden Tag zur Schule ging, „Mein Kampf“ in der Gegend herumwedelte, und sich dann flugs vor der Uni darauf besann, dass das nichts werden wird, und prompt von einer CSU-Stiftung gefördert wurde. Nach der anderen Darstellung war er vollkommen harmlos, sein Bruder verteilte ein groteskes Flugblatt und ein SPD-Lehrer brachte den Stein ins Rollen, woraufhin über 30 Jahre später die Frage aufkam, ob Aiwanger ein Keller-Nazi und Hobby-Hitler ist.

Die Sache mit Hobby-Hitlern und Kellernazis ist die, dass man heute nicht das Vorgehen der NSDAP abkopieren kann. Das schnallen die Fanatiker nicht, weil sie nicht einmal die Geschichte ihrer eigenen Politsekte wirklich kennen. Bevor irgendein Depp mit schlechter Frisur die Macht ergreift, würde er ein Ende finden wie hunderte Gegner Putins. Mehrere ausländische Mächte würden in Deutschland eingreifen. Es ist also nicht so, wie es kommunistisch gesinnte Sektierer sich vorstellen, dass überall neue Hitlers herumlaufen würden, wenn nicht Kommunisten antifaschistische Aktionen machen. Einer der Hauptgründe, warum Neonazis überhaupt noch existieren, sind linke Fanatiker die alles zerstören. Fast kein Mensch hat wirklich Bock, alles zu riskieren für hochtrabende Umsturzpläne.

Die eigentliche Gefahr, die droht von heimlichen Nazis, ist dass Geheimdienste solche Leute schnell identifizieren und dan rekrutieren. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass etabliertere ältere Seilschaften, Verbindungen, Burschenschaften usw. von ihren auswgewählten neuen Mitgliedern ideologische Bekundungen verlangen, mit denen man sie ewig erpressen kann. Willst du in die Studentenverbindung und große Karriere machen? Oder ein 0815-Student sein und dein späteres Leben hassen?

Wie viele von den prominenten Figuren, die nun Aiwanger verteidigen und verurteilen, sind Informanten des Verfassungsschutzes oder MI6, und hatten sich früher verheddert mit ihrem Radikalismus?

Wie viele linke und grüne Figuren waren bekanntermaßen Anhänger von Mao, Lenin, Stalin und der DDR-Führung? Wie viele trugen deren Bücher mit sich herum und übten vor dem Spiegel, Reden zu führen wie ein Diktator? Wie viele hatten Kontakte zur RAF und boten Tarnadressen, Fahrzeuge usw.?

Machen wir doch richtig Spionageabwehr und sortieren alle Keller-Nazis aus, alle Hardcore-Kommunisten, Russenstusser und Agenten der Amerikaner und Briten.

Wie ist das eigentlich, wenn „Sozialdemokraten“ und Grüne vor wenigen Jahrzehnten noch Mao huldigten, trotz 45 Millionen Toten in ein paar Jahren durch dessen Politik?

Wenn Linke alles Nicht-Kommunistische in eine einzige Sammelkategorie eintüten, dann landen sie selber in einer Sammelkategorie mit Mao und Stalin.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Russland kann Nordkorea jetzt zum Angriff benutzen

Kommentar Bild: kremlin.ru Putin besucht Nordkorea, das extremste kommunistische Land der Welt, und verkündet einen Verteidigungspakt, ohne die Details zu...

Recentr NEWS (18.06.24)

Bild: Gints Ivuskans/Shutterstock.com Die Menschen da draußen haben größtmögliche Probleme, Realität wahrzunehmen und sich darüber auszutauschen, um ein immer...

Genügend Abgeordnete im Bundestag für offizielle Debatte zu AfD-Parteiverbot

Kommentar Während die AfD und die Supporter noch untereinander streiten, wie Skandalnudeln Krah und Bystron zu behandeln sind, planen...

Erwischt: Russische Schläfer-Agenten mit Vermögen im Kühlschrank

Ein junges argentinisches Paar wohnt in Slowenien. Sie betreibt eine Online-Kunstgalerie, er ein IT-Startup-Unternehmen. Die Geheimdienste sagen nun,...