teensexonline.com
spot_img

China hatte Gen-Code von COVID dem Rest der Welt vorenthalten

Datum:

Laut einem prominenten britischen Wissenschaftler haten Chinas Gesundheitsbehörden den genetischen Code des Covid-Virus fünf Tage, bevor der Rest der Welt überhaupt von der Existenz der Krankheit erfahren hat, geknackt.

Die Genomsequenz, die für die Entwicklung diagnostischer Tests und Impfstoffe von entscheidender Bedeutung ist, wurde erst über zwei Wochen später von einem chinesischen Wissenschaftler, der sich der Regierung von Peking widersetzte, mit dem Rest der Welt geteilt.

Bryce Nickels, Mitbegründer der Kampagnengruppe Biosafety Now, ist Professor für Genetik an der Rutgers University in New Jersey und verurteilt das Verhalten der Chinesen.

Obwohl in Wuhan seit November 2019 Menschen erkrankten, erfuhr die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erst am 31. Dezember vom Ausbruch einer tödlichen neuen Atemwegserkrankung.

China lieferte die entscheidende Bestätigung einer menschlichen Übertragung erst nach weiteren drei Wochen und verneinte diese sogar Mitte Januar gegenüber der WHO – obwohl Ärzte in Wuhan vor einer Ansteckung warnten und strenge Vorsichtsmaßnahmen für erkrankte Patienten ergriffen. Eine Studie ergab, dass die Zahl der weltweiten Fälle um 95 Prozent hätte gesenkt werden können, wenn China Ende Dezember richtig reagiert hätte.

Stattdessen ging Peking hart gegen die Weitergabe ihrer Daten durch Beamte vor und brachte Whistleblower zum Schweigen.

Gao, der letztes Jahr in den Ruhestand ging, teilte den chinesischen Staatsmedien mit, dass die genetischen Sequenzen so schnell wie möglich veröffentlicht würden. Doch die ersten Proben wurden tatsächlich am 26. Dezember mit einer Probe eines infizierten Lieferboten gewonnen, die an das Diagnosezentrum eines Start-up-Unternehmens in Guangzhou, Südchina, geschickt wurde. Das Unternehmen erhielt am folgenden Tag einen vollständigen Datensatz und alarmierte aus Sorge über die wahrscheinliche Entdeckung eines tödlichen neuen Coronavirus das CDC, die Chinesische Akademie der Medizinischen Wissenschaften und die Krankenhausleiter in Wuhan.

Eine Forscherin schrieb einen Blog, der kurz online erschien, und beschrieb darin, wie ihre Firma ihre ihre Chefs nach Wuhan schickte, um die Bedeutung ihrer Ergebnisse zu untermauern.

„Alles wurde einer intensiven, vertraulichen und strengen Untersuchung unterzogen“, schrieb sie. „Zu diesem Zeitpunkt wussten das Krankenhaus und die CDC-Mitarbeiter bereits, dass es viele ähnliche Patienten gab, und nachdem wir die Testergebnisse mitgeteilt hatten, wurde mit der Notfallbehandlung begonnen.“

Zhang Dingyu, Leiter des Jinyintan-Krankenhauses, einem Zentrum für Infektionskrankheiten, sagte einem chinesischen Journalisten, dass sie die Sequenz noch am selben Tag zum „Vergleich“ zum Wuhan-Institut für Virologie gebracht hätten, und sagte, sie halte es für ein „Sars-ähnliches Fledermaus-Coronavirus“.

Mehrere andere Labore folgten schnell diesem Beispiel und sequenzierten das Genom – darunter eines in Shanghai unter der Leitung von Zhang Yongzhen, einem Virologen, der mit Holmes und Wissenschaftlern in Wuhan zusammenarbeitete. Aber es wurde ihnen allen verboten, Ergebnisse zu teilen.

Schließlich veröffentlichte Holmes das Genom am 10. Januar in einem speziellen Forum und startete damit den Wettlauf um die Entwicklung von Behandlungen und Impfstoffen.

„Gao sagte seinen Wissenschaftlerkollegen, dass seine Organisation erst am 3. Januar ein Genom generiert habe. Wenn das chinesische CDC das Virus zuerst sequenziert hätte, hätten sie es gesagt, weil es für sie eine große Feder gewesen wäre“, sagte Holmes.

Gilles Demaneuf, ein Mitglied des Drastic-Teams unabhängiger Forscher, meinte:

„Das Jinyintan-Krankenhaus hat die fast vollständige Sequenz mit dem Wuhan Institute of Virology überprüft und dabei das Risiko einer Übertragung von Mensch zu Mensch bestätigt“, sagte er. „Am 28. Dezember wussten alle Schlüsselspieler genau, was auf sie zukam.“

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Recentr NEWS (16.07.24) Vance

Die Themen: J.D. Vance wird Vizekandidat und entstammt den elitären Yale-NetzwerkenDer Shooter ohne ProfilCompact-Verbot

Verrieten V-Personen Elsässer und die COMPACT an Innenministerin Faeser?

Kommentar Ich selbst habe es Jürgen Elsässer nie abgekauft, vom antideutschen Kommunisten wirklich zum rechtsextremen Ultra-Patrioten mutiert sein. Ich denke,...

Innenministerium verbietet „COMPACT“-Magazin von Jürgen Elsässer

Kommentar Sehr früh am Morgen kamen Polizei-Beamte angerückt, um die Geschäftsräume von "Compact" in Falkensee und Werder bei Berlin...

Wunschdenken statt Realitätswahrnehmung: Die Medien über das Trump-Attentat

Kommentar Die Realität ist fast nie so, wie man sie gerne hätte. Wenn aber Medien und der kollektive Pöbel...