teensexonline.com
spot_img

Geldgeber der Republicans: Tim Scott statt Donald Trump

Datum:

Kommentar

Während Ron DeSantis ins Stocken gerät, werfen einige wohlhabende Spender Tim Scott nun einen ernsten Blick zu. Der milliardenschwere Geschäftsmann Ronald Lauder, der Make-up-Erbe von Estée Lauder, der Trump im Jahr 2020 unterstützte, flog kürzlich nach South Carolina, um sich mit Scott zu treffen. Viele Großspender in Trumps Heimatstadt New York haben den ehemaligen Präsidenten satt und machen sich Sorgen um seine Chancen bei den Parlamentswahlen.

Der schwerreiche Andy Sabin meinte:

„Er ist der Einzige, der Persönlichkeit und Charisma hat. Seine Darbietung ist großartig.“

Sabin hatte zunächst vor, DeSantis‘ Kandidatur für das Weiße Haus zu unterstützen, wechselte jedoch im Frühjahr zu Scott. Scott sagte, er würde „das konservativste“ Abtreibungsgesetz unterzeichnen, das auf seinem Schreibtisch landen würde.

Einige der fraglichen Spender haben Trump zuvor unterstützt, waren aber entweder sauer auf ihn oder bezweifelten seine Chancen, Präsident Joe Biden bei einer Parlamentswahl zu besiegen.
Laut einer mit ihren Gesprächen vertrauten Person hat Stanley Druckenmiller – ein milliardenschwerer Investor, der die Kampagnen gemäßigter Politiker, hauptsächlich Republikaner, gespendet hat, ebenfalls Interesse an einer Spende für Scotts Präsidentschaftswahlkampf bekundet.

Scott wäre ein cleverer Plan für die Republicans: Ein Afroamerikaner aus einfachen Verhältnissen, ohne nennenswerte Skandale. Er ist jedoch unverheiratet, was selbst für einen Democrat auffällig wäre.

Als er zum ersten Mal in South Carolina Wahlkampf machte, machte er daraus ein Verkaufsargument, indem er als stolze 30-jährige Jungfrau antrat und seinen evangelischen christlichen Glauben und seine Hingabe an die Zehn Gebote betonte. Scott führt seinen Familienstand auf eine harte Kindheit und ein Erwachsenenleben zurück, in dem seine Mutter an erster Stelle stand. Sie floh vor seinem stark trinkenden Vater, als der junge Scott sieben Jahre alt war, und er wuchs im Zwei-Zimmer-Haus seiner Großeltern auf.

Er hat beschrieben, wie seine Mutter zeitweise 16 Stunden am Tag arbeitete, um das Essen auf dem Tisch zu halten.

„Als armes Kind war es für mich das Wichtigste, auf meine Mutter aufzupassen. Und bis ich das geschafft hatte, war die Gründung einer neuen Familie für mich einfach keine Option“, sagte er 2020 gegenüber Politico.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Es gibt keine Pressefreiheit in Jürgen Elsässers geliebtem Mütterchen Russland

Kommentar Nach dem Compact-Verbot reagierten Jürgen Elsässer und andere Influencer wie erwartet: Sie betonen die Pressefreiheit als das heilige...

Die seltsamen Einflüsse von Trumps neuem Vizekandidaten J.D. Vance

Kommentar J.D. Vance, ein Politiker der fast 40 Jahre jünger ist als Trump, ist der neue Vizekandidat. Der Militär-Veteran hatte...

Es geht beim COMPACT-Verbot um Geheimdienst-Erkenntnisse, nicht um öffentliche Straftaten

Bild: Wo st 01/CC BY-SA 3.0 de Kommentar Für viele kam das Verbot der Compact überraschend. Die ersten Reaktionen von...

Das sagt die Forschung zu Attentätern wie Thomas Crooks

Keiner, der jemals Thomas Crooks über den Weg gelaufen war, konnte es fassen, dass der unscheinbare 20-jährige beinahe...