spot_img

China setzt massiv auf das Verbrennen von Kohle

Datum:

Kommentar

In Deutschland kleben sich Klima-Aktivisten an den Straßen fest, weil sie bis 2035 am liebsten CO2-Neutralität wollen. Das kommunistische China hingegen will sich Zeit lassen bis 2060 (also St. Nimmerleinstag) und baut fleißig Kohlekraftwerke, um die eigenen Energieprobleme zu lösen. Indien verhält sich ähnlich. Kein Herausreißen von deutschen Heizungen und keine Styropordämmung der Welt in Deutschland kann das auch nur ansatzweise aufwiegen.

China ist für mehr als die Hälfte seines Energieverbrauchs auf Kohle angewiesen.
Die Zahl der Genehmigungen für Kohlekraftwerke, der Baubeginn und die Ankündigung neuer Projekte haben sich in China im Jahr 2022 dramatisch beschleunigt, wobei die neuen Genehmigungen den höchsten Stand seit 2015 erreichten.

Die mit dem Bau begonnene Kohlekraftwerkskapazität in China war sechsmal so groß wie im gesamten Rest der Welt vereint. Im Jahr 2022 wurde in China mit dem Bau von 50 GW Kohlekraftwerkskapazität begonnen, was einer Steigerung von mehr als 50 % gegenüber 2021 entspricht. Bei vielen dieser Projekte wurden die Genehmigungen beschleunigt und innerhalb weniger Monate konnten sie mit dem Bau beginnen.

Insgesamt wurden 106 GW an neuen Kohlekraftwerken genehmigt, was zwei großen Kohlekraftwerken pro Woche entspricht. In Deutschland gab es einen Riesen-Aufschrei über kleine Kohle-Kapazitäten als Notreserve.

Als die Energiekrise ausbrach suchte China standardmäßig nur nach Lösungen, die auf Kohle basieren. China ist der weltweit größte Emittent fossiler Brennstoffe und hat versprochen, dass seine Emissionen bis 2030 ihren Höhepunkt erreichen.

China ist der weltweit größte Kohleimporteur mit großen Importen aus Russland und Indonesien in den 2020er Jahren. Im Jahr 2020 versprach Chinas Staatschef Xi Jinping, dass das Land bis 2060 CO2-neutral werden würde. Wenn die deutsche Politik einen solchen Zeitplan vorlegen würde, gäbe es den größtmöglichen Aufschrei bei Klima-Aktivisten.

Im Jahr 2021 kam es in China zu massiven Stromausfällen, was zu einer dramatischen Verschiebung der Energieprioritäten der KPCh führte. Im September stiegen die Strompreise sprunghaft an, als die Fabriken wiedereröffnet wurden, um die weltweite Nachfrage zu bedienen, während der Rest der Welt die Covid-19-Pandemie überwunden hatte.

China verbraucht immer noch fast fünfmal so viel Kohle wie Indien und fast sechsmal so viel wie die Vereinigten Staaten. Indien bezieht rund 70 % seines Stroms aus Kohle, und die Modi-Regierung hat kürzlich die Wiedereröffnung von mehr als 100 stillgelegten Minen angeordnet, um den schnell wachsenden Bedarf zu decken, der durch die verheerende Hitzewelle des Landes noch größer geworden ist.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Alexander Benesch bei „konsequent frei“ über die Stile der Imperien

Alex Benesch bei "konsequent frei" über Russland und die unterschiedlichen Stile der Imperien. https://youtu.be/WJJ4Me-cXxE

Alex Benesch zu Gast live bei Irfan Peci (19.04.24) ab 20 Uhr

Die Themen: Adel & MachtstrukturenInfluencer wie Alex Jones, Tucker Carlson, Jordan Peterson: Wie sinnvoll ist deren Arbeit und was...

Zwei Deutschrussen verhaftet wegen mutmaßlichen Sabotage-Vorbereitungen im Auftrag Russlands

Kommentar Generalbundesanwalt Jens Rommel hat nach Presseberichten zwei mutmaßliche Agenten festnehmen lassen, die im Auftrag des russischen Geheimdiensts Sabotageaktionen...

Israel wählt anscheinend Bodeninvasion von Rafah statt größeren Angriff gegen Iran

Laut einem Bericht der katarischen Zeitung The New Arab vom Donnerstag haben die USA einer möglichen israelischen Rafah-Operation...