Reichsbürger täuschte mutmaßliche Terror-Gruppe massiv

Date:

spot_img

Kommentar

Marco H. soll Mitglied gewesen sein von der „Patriotischen Union“ um den Unternehmer Heinrich Prinz Reuß, eine Gruppe gegen die wegen Terrorismusverdacht ermittelt wird. Es gab zwei große Razzien, bei denen erhebliche Mengen Geld und Waffen beschlagnahmt wurden.

Wie in solchen Kreisen üblich, kannten sich die Mitglieder zumeist nicht wirklich zuverlässig: Die „Zeit“ berichtet, er soll sich als Mitglied des Kommandos Spezialkräfte (KSK) ausgegeben haben, dabei sei er nie ein KSK-Soldat gewesen. Lediglich seinen Wehrdienst in einem Transportbatallion habe er geleistet.

Während der Corona-Pandemie soll er abgerutscht sein.

„Seit Corona habe ich mit ihm nichts mehr zu tun gehabt“,

sagt ein Familienangehöriger. Man spricht von massiven finanziellen und juristischen Problemen. H. soll Berichten zufolge wegen Körperverletzung, Beleidigung und Betrugs verurteilt worden sein.

In den von Ermittlern abgehörten Telefonaten war immer wieder von einem ominösen Geheimbund aus Nachrichtendiensten und Militärs aus Russland, den USA und anderen Staaten die Rede. Diese „Allianz“ werde bald aktiv und solle den Verschwörern zur Macht verhelfen. Es handelt sich um eine Mischung aus billiger Russenpropaganda, amerikanischer QAnon-Ideologie und dem Trump-Kult.

Ohne diese Verheißungen hätten sich viele Aktivisten wohl kaum an haarsträubenden Aktionen beteiligt.

Marco H. behauptete angeblich, dass er gute Kontakte zur „Allianz“ pflege. So bekam Marco H. mutmaßlich eine Rolle zugeteilt beim militärischen Arm der Gruppe um die früheren Calwer Offiziere Rüdiger von P. und Maximilian Eder. Es ist äußerst seltsam, dass es den Profis nicht gelungen sei, die KSK-Lüge von H. zu überprüfen und zu durchschauen.

Laut „Zeit“ soll der vermeintliche „Allianz“-Kontaktmann aus Pforzheim seine Mitverschwörer immer wieder vertröstet haben. In einem Telefonat soll der Prinz zur mitbeschuldigten Ex-Bundestagsabgeordneten Birgit Malsack-Winkemann (AfD) gesagt haben, mit der Allianz sei man wohl „verarscht“ worden.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Lust auf ein Recentr-Sommer-Event?

Wir bekamen immer wieder Anfragen für ein Recentr-Event. Warum nicht jetzt im Sommer in 90537 Feucht in der...

CIA steuert rechte Szene mit Psychedelika und Psychometrie

Egal welche große Bewegung man sich näher anschaut, findet man uter der Oberfläche Kult-Mechanismen, Geheimdienste, reiche Zirkel und...

Recentr LIVE (31.05.23) ab 19 Uhr: MK-SEARCH

Über das MK-ULTRA-Programm sind nur Bruchstücke bekannt geworden. Über die vielen Nachfolge-Projekte fast nichts. Wenn man weiß, wo...

Die AfD ist für die klassischen Parteien ein Werkzeug zum Wut-Management

Kommentar Klicken Sie hier für das neue Buch im Recentr Shop: Denke wie ein Geheimdienstler – Masterclass Die klassischen Parteien...
Recentr Shop10% Rabatt auf ausgewählte Kleidung im Recentr Shop bis 4. Juni 2023

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.