spot_img

Ehud Barak, Ex-Premierminister Israels und Ex-Geheimdienstchef, traf sich sehr häufig mit Epstein

Datum:

Kommentar

Die vom WallStreetJournal überprüften Dokumente, die Tausende von Seiten mit E-Mails und Zeitplänen von 2013 bis 2017 umfassen, liefern neue Details über die Art und Häufigkeit von Jeffry Epsteins Kontakten mit einer Reihe mächtiger Personen, lange nachdem er bereits ein registrierter Sexualstraftäter war.

  • Larry Summers traf sich weiterhin mit Epstein und suchte seine Hilfe Jahre nachdem Harvard entschieden hatte, dass es seine Spenden nicht mehr annehmen würde.
  • Reid Hoffman, ein milliardenschwerer Risikokapitalgeber und Mitbegründer von LinkedIn, besuchte Epsteins Privatinsel in der Karibik und sollte 2014 in seinem Stadthaus in Manhattan übernachten.
  • Woody Allen, der mit dem Oscar ausgezeichnete Filmregisseur, nahm mit seiner Frau Soon-Yi Previn an Dutzenden von Abendessen in Epsteins Villa teil und lud Epstein zu Filmvorführungen ein.
  • Ehud Barak, der ehemalige israelische Premierminister, besuchte Epstein dutzende Male und nahm Flüge mit Epsteins Privatjet an, während er Epsteins Villen in Florida und New York besuchte.
  • Leon Black, der milliardenschwere Mitbegründer des Private-Equity-Riesen Apollo Global Management, plante von 2013 bis 2017 mehr als 100 Treffen mit Epstein.

Herr Barak sagte, er habe Epstein oft besucht, als er nach New York reiste. Er sagte, er habe interessante Leute in Epsteins Stadthaus getroffen, wo sie über Politik und andere Themen diskutierten.

„Rückblickend scheint [Epstein] eine schreckliche Version von Dr. Jekyll und Mr. Hyde zu sein, aber damals schien er eine intelligente Person zu sein, sozial gut vernetzt und mit einem breiten Interessensgebiet, von der Wissenschaft bis zur Geopolitik“,

sagte Mr sagte Barak. Er sagte, dass er nie an Partys oder Aktivitäten mit Mädchen oder Frauen teilgenommen habe. Barak wäre viel zu schlau, um sich in ein unnötiges Risiko zu begeben. Manche von Epsteins Kontakte, darunter Prinz Andrew vom britischen Königshaus, haben viel zu mächtige Kreise hinter sich. Epstein scheint vielmehr ein Dienstleister gewesen zu sein und eine Quelle für verschiedene Geheimdienste, darunter auch die israelischen.

Barak diente als Leiter von Aman, dem Militärgeheimdienst (1983–85), als Leiter des Zentralkommandos (1986–87) und als stellvertretender Generalstabschef. Barak leitete mehrere hochgelobte Operationen, darunter: „Operation Isotope“, die Mission zur Befreiung der Geiseln an Bord des entführten Sabena-Flugs 571 am Flughafen Lod im Jahr 1972; der verdeckte israelische Überfall von 1973 auf den Libanon in Beirut, bei dem er als Frau verkleidet war, um Mitglieder der Palästinensischen Befreiungsorganisation zu töten; Barak war auch ein Schlüsselarchitekt der Operation Entebbe im Juni 1976, einer weiteren Rettungsmission zur Befreiung der Geiseln des Air-France-Flugzeugs, das von Terroristen entführt und gezwungen wurde, auf dem Flughafen von Entebbe in Uganda zu landen. Diese hochgelobten Operationen führten zusammen mit der Operation Bajonett zur Zerschlagung der palästinensischen Terrorzelle Schwarzer September. Es wurde angedeutet, dass Barak auch den Überfall auf Tunis am 16. April 1988 leitete, bei dem der PLO-Führer Abu Jihad getötet wurde.

Herr Barak sagte dem Journal, dass er Epstein 2003 von Shimon Peres, einem anderen ehemaligen Premierminister Israels, bei einer gesellschaftlichen Veranstaltung mit US-Würdenträgern vorgestellt wurde und dass er Epstein regelmäßig besuchen würde, wenn er nach New York reiste. „Ziemlich oft kam ich mit meiner Frau in das Stadthaus“, sagte Herr Barak. Herr Peres starb 2016.

Staatsanwälte behaupteten im Jahr 2019, Epstein habe Mädchen missbraucht und einen Sexhandelsring betrieben. Er starb im Gefängnis und wartete auf den Prozess, was der New Yorker Gerichtsmediziner als Selbstmord bezeichnete.

Dr. Andersson-Dubin, eine Ärztin und ehemalige Miss Sweden, sagte, sie sei in den 1980er Jahren mit Epstein ausgegangen. Epstein brachte Herrn Dubin mit JPMorgan Chase in Verbindung, das 2004 die Kontrolle über seinen Hedgefonds Highbridge Capital Management für mehr als 1 Milliarde US-Dollar erwarb. Epstein verdiente eine Gebühr für die Transaktion, berichtete das Journal. Die Dokumente enthalten neue Details zu seinen geplanten Treffen. Sie zeigen, dass Epstein zwischen 2013 und 2017 mindestens drei Dutzend Treffen mit Herrn Barak geplant hat. Sie hatten ab Dezember 2015 elf aufeinanderfolgende Monate lang jeden Monat Termine, wie die Dokumente zeigen.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Alexander Benesch bei „konsequent frei“ über die Stile der Imperien

Alex Benesch bei "konsequent frei" über Russland und die unterschiedlichen Stile der Imperien. https://youtu.be/WJJ4Me-cXxE

Alex Benesch zu Gast live bei Irfan Peci (19.04.24) ab 20 Uhr

Die Themen: Adel & MachtstrukturenInfluencer wie Alex Jones, Tucker Carlson, Jordan Peterson: Wie sinnvoll ist deren Arbeit und was...

Zwei Deutschrussen verhaftet wegen mutmaßlichen Sabotage-Vorbereitungen im Auftrag Russlands

Kommentar Generalbundesanwalt Jens Rommel hat nach Presseberichten zwei mutmaßliche Agenten festnehmen lassen, die im Auftrag des russischen Geheimdiensts Sabotageaktionen...

Israel wählt anscheinend Bodeninvasion von Rafah statt größeren Angriff gegen Iran

Laut einem Bericht der katarischen Zeitung The New Arab vom Donnerstag haben die USA einer möglichen israelischen Rafah-Operation...