teensexonline.com
spot_img

Das klassische Verbrenner-Auto war ein Game Changer für die Bürger, deshalb kommt das Verbot

Datum:

Kommentar

Das Auto verschaffte den Menschen mehr persönliche Freiheit und Zugang zu Arbeitsplätzen und Dienstleistungen. Es führte zur Entwicklung besserer Straßen. Industrien und neue Arbeitsplätze entstanden, um die Nachfrage nach Autoteilen und Kraftstoffen zu decken.

Dazu gehörten Erdöl und Benzin, Gummi und dann Kunststoffe. Dienste wie Tankstellen und Convenience-Stores entstanden. Das Auto verschaffte den Menschen Zugang zu Arbeitsplätzen, Wohnungen und Dienstleistungen. Es trug auch zum Erfolg neuer Freizeitaktivitäten bei. Und mit der Freizeit kamen wiederum neue Dienstleistungen. Dazu gehörten Motels, Hotels, Vergnügungsparks und andere Freizeiteinrichtungen, Restaurants und Fast Food.

Zwischen 1913 und 1927 stellten Fords Fabriken mehr als 15 Millionen Exemplare des Model T her. Die Herstellung der ersten Model T dauerte etwa 12 Stunden. 1914 dauerte die Herstellung eines Autos nur etwa anderthalb Stunden.

In den 1960ern, 1970er und teils noch in den 1980ern waren die amerikanischen Fahrzeuge so gebaut, dass selbst Amateure lernen konnten, sie instandzuhalten, zu tunen und zu reparieren. Auch heute noch lassen sich die Motorblöcke von damals wiederaufbereiten und weiterhin nutzen.

Menschen, die in städtischen Gebieten leben, könnten damals mit Hilfe von Autos aufs Land flüchten. Und Menschen, die auf dem Land leben, könnten städtische Gebiete besuchen. Wachsende Vororte bedeuteten, dass Frauen ein bequemes und schnelles Fortbewegungsmittel brauchten. Frauen waren nicht mehr nur auf das Haus und die Nachbarschaft beschränkt. Sie konnten ihrer normalen Routine entfliehen und Zugang zu Kultur erlangen. Die Menschen wurden unabhängiger, weil die einzelnen Familienmitglieder mehr nach ihren eigenen Wünschen handeln konnten und nicht nach dem spießeigen, engen Diktat der gesamten Familie.

Leute benutzten ihre Autos zum Spaß und nicht nur als Transportmittel. Die Leute setzten sich mit all ihren Freunden in Autos und fuhren die halbe Nacht herum, weil Benzin so billig war. Die Autobegeisterung wurde von Jahr zu Jahr beliebter. Die Fahrer waren stolz auf die Größe ihrer Motoren, die so abgestimmt werden konnten, dass sie so viel Leistung wie ein europäischer Supersportwagen haben.

So manche dieser positiven Effekte werden rückgängig gemacht bzw. verringert und verändert durch das schrittweise Verbot für Verbrennungsfahrzeuge. Freiheit, Individualität und Spaßfaktor fallen weg bei öffentlichen Verkehrsmitteln. Moderne Elektroautos müssen in Spezialwerkstätten gewartet werden und sind abhängig von hyperkomplizierter Software. Wegen den hohen Preisen ist es nicht mehr so einfach wie früher, mit dem Führerschein gleich ein eigenes attraktives Fahrzeug zu erhalten. Viele Jobs fallen weg und die Menschen vereinsamen trotz übervoller Städte.

Mit modernen Fortschritten wie dem digitalen Fernsehen und dem Internet stellen die Menschen fest, dass sie nicht einmal ihr Zuhause verlassen müssen, um sich zu unterhalten oder zu shoppen. Da die Gesellschaft technologisch fortschrittlicher wird, finden die Menschen immer mehr Gründe, zu Hause zu bleiben.

Einer der größten Hersteller meinte, nach 200.000 Kilometern ist das E-Fahrzeug im Durchschnitt tot. Ein klassisches Fahrzeug kann aber 400.000 Kilometer lang leben. Und sogar länger. Und man kann meistens sogar aus Schrottplatz-Teilen ein komplettes Fahrzeug zusammenbauen oder zumindest den Motor und/oder das Getriebe tauschen.

Man müsste ein E-Fahrzeug teilweise 100.000 Kilometer lang fahren, bis überhaupt die „Ökobilanz“ im positiven Bereich ankommt, weil die Herstellung von E-Autos ressourcenintensiv ist.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Es gibt keine Pressefreiheit in Jürgen Elsässers geliebtem Mütterchen Russland

Kommentar Nach dem Compact-Verbot reagierten Jürgen Elsässer und andere Influencer wie erwartet: Sie betonen die Pressefreiheit als das heilige...

Die seltsamen Einflüsse von Trumps neuem Vizekandidaten J.D. Vance

Kommentar J.D. Vance, ein Politiker der fast 40 Jahre jünger ist als Trump, ist der neue Vizekandidat. Der Militär-Veteran hatte...

Es geht beim COMPACT-Verbot um Geheimdienst-Erkenntnisse, nicht um öffentliche Straftaten

Bild: Wo st 01/CC BY-SA 3.0 de Kommentar Für viele kam das Verbot der Compact überraschend. Die ersten Reaktionen von...

Das sagt die Forschung zu Attentätern wie Thomas Crooks

Keiner, der jemals Thomas Crooks über den Weg gelaufen war, konnte es fassen, dass der unscheinbare 20-jährige beinahe...