Nancy Faeser ist tief verwickelt in elitäre britische und amerikanische Netzwerke

Date:

spot_img

Kommentar

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) soll laut einem Bericht des Focus den Verfassungsschutz auf Rechtsextremisten statt auf Russenagenten konzentriert haben. Zudem wurde sie den konservativen, pro-amerikanischen Leiter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik los. Nun könnte man sie analog zum Rest ihrer Partei als suspekte Russenversteherin abheften, aber ihr Lebenslauf ist viel mehr anglo, als es den meisten bewusst ist.

Britanniens Führung übernahm mit der London School of Economics und den Fabians die linke Sphäre. Faeser wuchs auf in Hessen/Darmstadt, die Heimat der überaus mächtigen Adelslinie, die das britische Empire kontrolliert.

Sie absolvierte außerdem ein Auslandssemester am inzwischen geschlossenen New College of California in San Francisco, eine sehr linke Bude, die geleitet wurde von dem ehemaligen Präsidenten einer privaten jesuitischen Universität. Die Rechts-Fakultät hatte Dozenten wie Roberta Achtenberg, zuvor stellvertretende Sekretärin des US-amerikanischen Ministeriums für Wohnungsbau und Stadtentwicklung. Und Stephen Bingham, dessen Großvater ein Senator war. Stephen hatte an der Yale-Universität eine einflussreiche Stellung. Yale ist mit den Geheimgesellschaften wie Scroll & Key oder Skull & Bones unter Kontrolle alter britischer Netzwerke. Eine weitere Dozentin war Angela Davis, die in Frankfurt direkt unter der linken Ikone Herbert Marcuse studiert hatte. Herbert Marcuse diente im amerikanischen Geheimdienst OSS in dessen Forschungs- und Analyseabteilung (Research and Analysis Branch). Danach arbeitete er für die 1946 gegründete Nachfolgeinstitution, das Office of Intelligence Research, die dem US-Außenministerium unterstellt war. Für eine weitere OSS-Nachfolgeorganisation, das Committee on World Communism (CWC), arbeitete er bis 1951, zeitweise auch als Europasektions-Leiter.

Später arbeitete Faeser als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Clifford Chance in Frankfurt am Main. Es handelt sich um eine elitäre Kanzlei mit Hauptsitz in London, die zu dem sogenannten Magic Circle zählt. Einer der längsten Kunden der Vorläufer-Kanzlei war der legendäre Kolonialist Cecil Rhodes. Die Firma beriet ihn bei seinem Diamantenminengeschäft in Südafrika, verwaltete seinen Nachlass nach seinem Tod und half bei der Einrichtung der Rhodes-Stipendien. Die zweite Vorläufer-Firma von Clifford Chance war Clifford-Turner. Nach dem Zweiten Weltkrieg beriet sie die Labour-Regierung bei der Verstaatlichung mehrerer Privatunternehmen.

Ab dem 5. April 2003 war Faeser Abgeordnete im Hessischen Landtag. Die britischen Netzwerke, wie etwa die Cecil Rhodes-Zirkel, sind überall: Joe Bidens neuer Nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan machte beispielsweise einen Abschluss an Yale und bekam anschließend ein Rhodes-Stipendium für Oxford.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Russlands gewaltiges Panzer-Problem

Der Vorsitzende des US Joint Chiefs of Staff, Mark A. Milley, sagte vergangenen Juni, dass die internationale Gemeinschaft...

Kreml betrachtet Panzerlieferungen nun als „direkte Beteiligung“ am Krieg

Kommentar „In Moskau betrachten wir dies als eine direkte Beteiligung am Konflikt“, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag im...

US-Bundesrechnungshof: NIH überwachte ungenügend die gesponserten Experimente in Wuhan

Das US National Institutes of Health (NIH) wurde von dem Bundesrechnungshof beschuldigt, die von den USA gesponserte Virusexperimente...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

Laden Sie diese Seite regelmäßig neu für UpdatesNeue Videos finden Sie in unserer Recentr Tube unter recentr.media 26. Januar...
Recentr Shop10% Rabatt auf Kleidung im Recentr Shop bis 29. Januar 2023

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.