spot_img

George Lucas war beim Geheimdienst

Datum:

George Lucas wollte eigentlich zur US-Luftwaffe, wurde aber dann rekrutiert für den Propaganda-Geheimdienst „US Information Agency“, der beste Beziehungen nach Hollywood hatte. Präsident Eisenhower, der die USIA geschaffen hatte, meinte man dürfe US-Propaganda nicht zu offensichtlich gestalten, weil das Publikum sie sonst ablehnt. Es gab eine Reihe an verdeckten Operationen wie „Project Pedro“. Der Film „Star Wars – A New Hope“ ist an jeder Stelle mehrdeutig. Lucas nannte die kommunistischen Vietcong als große Inspiration für seine Rebellen. Von der CIA ist bekannt, dass sie mildere sozialistische Medien gefördert hatte, wie die Bestseller-Bücher von George Orwell, um ein bestimmtes Klientel damit einzufangen und eine Abgrenzung zu schaffen zum harten Ost-Kommunismus.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Russland kann Nordkorea jetzt zum Angriff benutzen

Kommentar Bild: kremlin.ru Putin besucht Nordkorea, das extremste kommunistische Land der Welt, und verkündet einen Verteidigungspakt, ohne die Details zu...

Recentr NEWS (18.06.24)

Bild: Gints Ivuskans/Shutterstock.com Die Menschen da draußen haben größtmögliche Probleme, Realität wahrzunehmen und sich darüber auszutauschen, um ein immer...

Genügend Abgeordnete im Bundestag für offizielle Debatte zu AfD-Parteiverbot

Kommentar Während die AfD und die Supporter noch untereinander streiten, wie Skandalnudeln Krah und Bystron zu behandeln sind, planen...

Erwischt: Russische Schläfer-Agenten mit Vermögen im Kühlschrank

Ein junges argentinisches Paar wohnt in Slowenien. Sie betreibt eine Online-Kunstgalerie, er ein IT-Startup-Unternehmen. Die Geheimdienste sagen nun,...