spot_img

George Lucas war beim Geheimdienst

Datum:

George Lucas wollte eigentlich zur US-Luftwaffe, wurde aber dann rekrutiert für den Propaganda-Geheimdienst „US Information Agency“, der beste Beziehungen nach Hollywood hatte. Präsident Eisenhower, der die USIA geschaffen hatte, meinte man dürfe US-Propaganda nicht zu offensichtlich gestalten, weil das Publikum sie sonst ablehnt. Es gab eine Reihe an verdeckten Operationen wie „Project Pedro“. Der Film „Star Wars – A New Hope“ ist an jeder Stelle mehrdeutig. Lucas nannte die kommunistischen Vietcong als große Inspiration für seine Rebellen. Von der CIA ist bekannt, dass sie mildere sozialistische Medien gefördert hatte, wie die Bestseller-Bücher von George Orwell, um ein bestimmtes Klientel damit einzufangen und eine Abgrenzung zu schaffen zum harten Ost-Kommunismus.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Mitglied der 3. RAF-Generation verhaftet: Es existiert längst eine fünfte

Die Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette wurde nun in Berlin festgenommen. Sie wird zu der dritten Generation der Organisation gezählt...

Geheim-Doktrin: Russland setzt Atomwaffen ein, wenn konventioneller Krieg scheitert

Die „Financial Times“ konnte relativ aktuelle Geheimpapiere Russlands einsehen: Wenn Russlands Kriegsziele nicht auf konventionellem Weg erreicht werden...

Recentr LIVE (27.02.24) ab 19 Uhr: Order of Battle

Bild: Kosmogenez/Shutterstock.com Russland plant eine Großmobilisierung. Die Ereignisse sind wohl nicht mehr aufzuhalten. Moskau schreddert damit die eigene Bevölkerung....

Russenstusser flippen aus, weil Maaßen sie enttäuscht hat

Kommentar Hans-Georg Maaßen sieht eher die CDU als Partner, und nicht die AfD. Die Russen-Freunde Otte und Krall sind...