spot_img

Russische Armee kollabiert, benötigt dringend chinesische Unterstützung

Datum:

Laut einem vertraulichen britischen Bericht könnte die russische Armee angesichts der enormen Verluste von mehr als 30.000 Soldaten in der Ukraine zusammenbrechen. Der neue Bericht – eine geheime Analyse die von The Mirror eingesehen wurde – behauptet, dass die Verluste für Russlands Soldaten zu groß sein könnten. Ab einem gewissen Punkt sind die Truppen kaum noch einsatzfähig, während die Ukrainer motiviert immer weiter kämpfen.
Darüber hinaus wurden mehrere tausend russische Militärfahrzeuge – darunter Panzer, Flugzeuge und mobile Artillerieeinheiten – in Putins sogenannter „militärischer Spezialoperation“ zerstört, die sich in den vierten Monat gezogen hat. Im russischen TV wird bereits offen darüber geredet, dass man es inzwischen mit einem ausgewachsenen Krieg zu tun hat. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass eine größere Mobilmachung kurz bevorsteht.

Um wirklich mehr als nur den Donbass einzunehmen, sondern mindestens zwei Drittel der Ukraine zu besetzen, bräuchte es womöglich chinesische Hilfe, sowohl was Truppen als auch Ausrüstung, Munition und Bauteile anbetrifft.

Die Infrastruktur, um von China aus so viele Güter und Soldaten zu bewegen, steht längst bereit:

Laut The Mirror deutet der neue Bericht darauf hin, dass Kreml-Beamte versucht haben, Putin davon zu überzeugen, dass seine Invasion eine Katastrophe war und dass er glaubt, dass er immer noch einen Teilsieg in der östlichen Donbass-Region der Ukraine erringen kann.

Ein Sieg in der Region würde Russland einen verstärkten Einfluss auf Kiew verschaffen, heißt es in dem Bericht, während eine Niederlage wahrscheinlich dazu führen würde, dass Putin als Präsident verdrängt wird. Ein Teilsieg kann Russland Zeit geben, um eine erneute Großinvasion vorzubereiten.

In der Zwischenzeit drangen russische Truppen weiter in eine wichtige ostukrainische Stadt ein und kämpften am Montag Straße für Straße mit Kiews Streitkräften in einem Kampf, der laut Bürgermeister die Stadt „völlig ruiniert“ hinterlassen und Zehntausende aus ihren Häusern vertrieben hat. Laut The Mirror heißt es in dem vertraulichen Bericht:

„Russlands Versuch, einen schnellen und entscheidenden Sieg im Donbass zu erringen, ist noch nicht gelungen. Sie mühen sich immer noch weiter vorwärts und gewinnen 1-2 km pro Tag.“

In dem Bericht sagte der britische Russland-Kommentator Bruce Jones gegenüber The Mirror, dass es irgendwann einen Punkt geben wird, an dem Putins Streitkräfte keine weiteren Verluste mehr hinnehmen können.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Wer agiert amateurhafter? Die Russenspionage oder die AfD?

Kommentar Die Russenspionage ist Licht und Schatten: Es gelang immer wieder, höchste Kreise im Westen langfristig zu infiltrieren. In...

10% Rabatt auf ausgewählte Kleidung im Recentr Shop bis 2. Juni 2024

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen Klicken Sie hier für Kleidung im Recentr Shop https://youtu.be/atL9eNHuGJE https://youtu.be/qryHkaccQC4

Recentr CASE (25.05.24) auf recentr.media

Bild: Bundesarchiv, Bild 101III-Alber-080-27A / Alber, Kurt / CC-BY-SA 3.0 Die neue Sendung finden sie am Samstag auf recentr.media...

10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 26. Mai 2024 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen! LINK: Vorräte im Recentr-SHOP