spot_img

Videobeweis: SkyNews findet in Archiven Aufnahmen über lebende Fledermäuse im Wuhan-Labor, verschwundene Datenbank

Datum:

Das Wuhan Institute of Virology hielt lebende Fledermäuse in Käfigen, zeigen neue Aufnahmen aus dem Inneren der Einrichtung, die Sky News Australia in Archiven gefunden hat. Es wird auch zugegeben, dass eine Datenbank mit 15.000 Fledermaus-Virus-Proben existierte, die wenige Monate vor Ausbruch der COVID-Pandemie plötzlich nicht mehr öffentlich zugänglich war.

https://www.researchgate.net/publication/349073738_An_investigation_into_the_WIV_databases_that_were_taken_offline

Die Videoaufnahmen zeigen auch haufenweise Mäuse, von denen ein bestimmter Prozentsatz genetisch manipuliert worden war, um ähnliche Lungenrezeptoren aufzuweisen wie Menschen.

Ein offizielles Video der Chinesischen Akademie der Wissenschaften anlässlich der Eröffnung des neuen Labors der Biosicherheitsstufe 4 im Mai 2017 spricht über die Sicherheitsvorkehrungen, die im Falle eines „Unfalls“ getroffen werden, und enthüllt, dass es während des den Bau des Labors erhebliche Spannungen gab mit den Franzosen, die bei dem Projekt beteiligt waren. Eigentlich wurde vereinbart, dass es sich um eine langjährige Kollaboration handeln soll, aber die Chinesen warfen die Franzosen nach Fertigstellung des Labors flugs hinaus, was zu heftigen Bedenken bei den französischen Geheimdiensten führte.

Das Video zeigt Fledermäuse, die im Wuhan Institute of Virology in einem Käfig gehalten werden, zusammen mit einem Wissenschaftler, der eine Fledermaus mit einem Wurm füttert. Das 10-minütige Video trägt den Titel „Das Konstruktions- und Forschungsteam des Wuhan P4-Labors des Wuhan Institute of Virology, Chinese Academy of Sciences“ und enthält Interviews mit seinen führenden Wissenschaftlern.

Der Bericht der Weltgesundheitsorganisation, der den Ursprung der Pandemie untersucht, erwähnte nicht, dass im Wuhan Institute of Virology Fledermäuse gehalten wurden, und nur sein Anhang bezog sich darauf, dass es dort einen Tierraum gab.

Der Zoologe Peter Daszak, ein Mitglied des Teams der Weltgesundheitsorganisation, das den Ursprung der Pandemie in Wuhan untersuchte, meinte noch Ende 2020 in einem Tweet:

„Es wurden keine BATS zur genetischen Analyse von im Feld gesammelten Viren an das Wuhan-Labor geschickt. So funktioniert diese Wissenschaft jetzt. Wir sammeln Fledermausproben, schicken sie ins Labor. Wir SETZEN Fledermäuse dort FREI, wo wir sie fangen!“

Es sei eine Verschwörungstheorie, dass im Wuhan-Labor direkt mit Fledermäusen gearbeitet werde.

Das Video der Chinesischen Akademie der Wissenschaften wurde von Forschern entdeckt, die den Ursprung der Pandemie untersuchen und sich DRASTIC nennen: Decentralized Radical Autonomous Search Team Investigating COVID-19.

In dem Video sieht man auch einen Sicherheitskontrollraum, wo alles per Videokameras überwacht wird, um bei „Unfällen“ schnell reagieren zu können. Was genau ist mit den Aufnahmen passiert aus den entscheidenden Monaten? Wie viele Aufnahmen gab es? Wieviel davon durfte international eingesehen werden?

Nicholas Wade, der für Nature Magazine und Science Magazine gearbeitet hat, erklärt:

Sowohl das SARS1- als auch das MERS-Virus hatte zahlreiche Spuren in der Umwelt hinterlassen. Die Zwischenwirtsart von SARS1 wurde innerhalb von vier Monaten nach Ausbruch der Epidemie identifiziert und der Wirt von MERS innerhalb von neun Monaten. Doch etwa 15 Monate nach Beginn der SARS2-Pandemie und einer vermutlich intensiven Suche hatten chinesische Forscher weder die ursprüngliche Fledermauspopulation noch die Zwischenart, zu der SARS2 gesprungen sein könnte, noch irgendwelche serologischen Beweise für eine chinesische Population gefunden, inklusive in Wuhan, die vor Dezember 2019 jemals dem Virus ausgesetzt gewesen war. Der natürliche Ursprung blieb eine Vermutung, die, obwohl zunächst plausibel, seit über einem Jahr keinen Hauch von unterstützenden Beweisen hervorgebracht hat.

Dr. Shi im Wuhan-Labor hatte den Auftrag, neuartige Coronaviren zu basteln, die in der Lage wären, menschliche Zellen zu befallen. Genetischer Code für Spike-Proteine sollten in unterschiedliche Grundgerüste eingebaut werden. Die neu geschaffenen Viren sollten dann u.a. auch an genetisch veränderten Mäusen getestet werden, die menschenähnliche Rezeptoren in Lungenzellen haben.

Vor 2020 verlangten die von Virologen in China und anderswo befolgten Regeln, dass Experimente mit den Viren SARS1 und MERS unter BSL3-Bedingungen durchgeführt werden. Aber alle anderen Fledermaus-Coronaviren konnten in BSL2, der nächst tieferen Ebene, untersucht werden. BSL2 erfordert nur minimale Sicherheitsvorkehrungen, wie das Tragen von Laborkitteln und Handschuhen, das Verbot von Aufsaugen von Flüssigkeiten mit einer Pipette und das Anbringen von Warnschildern für biologische Gefahren. Ein in BSL2 durchgeführtes Gain-of-Function-Experiment könnte jedoch einen Erreger produzieren, der infektiöser ist als SARS1 oder MERS.

Ein Großteil von Dr. Shis Arbeiten zum Funktionsgewinn bei Coronaviren wurde auf der Sicherheitsstufe BSL2 durchgeführt, wie in ihren Veröffentlichungen und anderen Dokumenten angegeben. In einem Interview mit dem Magazin Science sagte sie: „Die Coronavirus-Forschung in unserem Labor wird in BSL-2- oder BSL-3-Laboratorien durchgeführt.“

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Russland kann Nordkorea jetzt zum Angriff benutzen

Kommentar Bild: kremlin.ru Putin besucht Nordkorea, das extremste kommunistische Land der Welt, und verkündet einen Verteidigungspakt, ohne die Details zu...

Recentr NEWS (18.06.24)

Bild: Gints Ivuskans/Shutterstock.com Die Menschen da draußen haben größtmögliche Probleme, Realität wahrzunehmen und sich darüber auszutauschen, um ein immer...

Genügend Abgeordnete im Bundestag für offizielle Debatte zu AfD-Parteiverbot

Kommentar Während die AfD und die Supporter noch untereinander streiten, wie Skandalnudeln Krah und Bystron zu behandeln sind, planen...

Erwischt: Russische Schläfer-Agenten mit Vermögen im Kühlschrank

Ein junges argentinisches Paar wohnt in Slowenien. Sie betreibt eine Online-Kunstgalerie, er ein IT-Startup-Unternehmen. Die Geheimdienste sagen nun,...