spot_img

Neue Staffel 24: Jack Bauer gegen die Chinesen und eine Reagan-Bush-Verschwörung

Datum:

Kiefer_Sutherland_24

Alexander Benesch

ACHTUNG: Minimale Spoiler und Spekulationen

Die Premiere der neuten Staffel von 24 – „Live another day“ hat es in sich, besonders wenn man genau hinhört: Vieles deutet subtil darauf hin, dass die Chinesen hinter einem Plot stecken, ein Drohnenabkommen zwischen den USA und Großbritannien zu verhindern und den US-Präsidenten Heller umzubringen. Außerdem gibt es interessante Parallelen zu der Präsidentschaft von Ronald Reagan und dessen Vize George H.W. Bush.

Jack Bauer ist in London untergetaucht und wird von einer lokalen CIA-Station gejagt wegen einem Rachefeldzug vor vier Jahren. Chloe O‘ Brien arbeitet nicht mehr für die US-Regierung, zunächst auch nicht wirklich für Jack. Das Verhältnis zwischen den beiden hat sich verändert. Der Zuschauer versteht die Parallele zwischen Chloes Gruppe und Ereignissen aus der realen Welt sofort.

Viel subtiler sind da schon andere Parallelen und versteckte Hinweise. Irgendjemand will Präsident Heller bei dessen Besuch in London umbringen. Für 24 typisch ist, dass erst nach einem Drittel der Staffel ein höherer Drahtzieher ersichtlich wird. Dabei handelt es sich wohl um die Chinesen. Diese hätten – so wird beiläufig und kurz in einem Briefing erwähnt, zum ersten Mal in der Geschichte einen Flugzeugträger im Mittelmeer. Eine deutliche Anspielung auf Chinas reale Aufrüstung samt mehrerer Flugzeugträger, die bis etwa zum Jahr 2020 nach und nach einsatzbereit sein sollen.

Eine CIA-Agentin von der Londoner Station, die als einzige wirklich fähig ist, Jack hinterherzujagen, steht kurz vor ihrer Versetzung da ihr Ehemann Geheimnisse an die Chinesen weitergegeben hat. Jacks ehemalige Flamme und Präsident Hellers Tochter, Audrey Reines, war zwischen Staffel fünf und Staffel sechs in China verschollen. Bei dem Versuch, dort den entführten Jack zu finden, geriet sie in Gefangenschaft und wurde später als verwirrter Zombie nach Hause zurückgeschickt. Nun ist sie glücklicherweise genesen… oder vielleicht war sie von den Chinesen einer Gehirnwäsche und Programmierung unterzogen.

Im Universum von 24 ist alles möglich, was an reale Verschwörungen und Verschwörungsspekulationen erinnert: NSA-Chefs die Terroristen Massenvernichtungswaffen zuschanzen um Druck auf den Präsidenten zu erzeugen, oder Präsidenten wie Charles Logan der eine Art Kennedy-Attentat auf seinen beliebten Vorgänger in Auftrag gibt und gleichzeitig einen 9/11-Inside-Job-ähnlichen Plot leitet.

Die altbewährten Macher von 24 sind fast alle zurück; die Produzenten und Regisseure und Schreiber von „Live another day“ sind das All-Star-Team. Alle haben in der Vergangenheit an Serien mitgewirkt, die etwas mit Verschwörungen zu tun haben: La Femme Nikita, The Event, Akte-X, Homeland, Fringe, oder The Kennedys. Wer Verschwörungen kennt, weiß woher die Produzenten und Drehbuchschreiber ihre Ideen haben. In Staffel 9 – „Live another day“ ist Präsident Heller an Alzheimer im Frühstadium erkrankt. Sein Stabschef wirkt höchst verdächtig. Die beiden erinnern an Präsident Reagan und George H. W. Bush. Reagans Alzheimer – so wird vermutet – war nicht natürlich entstanden sondern sei auf Vergiftungen zurückzuführen. Außerdem gab es einen Attentatsversuch. Der Verdacht lag auf Bush. Die Parallelen zu 24 liegen auf der Hand: Heller könnte von seinem Stabschef vergiftet werden und der Stabschef könnte auch mit dem geplanten Attentat in Verbindung stehen. George H.W. Bush war vor seiner Karriere im weißen Haus ausgrechnet der inoffizielle US-Sonderbotschafter für China! Falls in 24 enthüllt wird, dass Hellers Stabschef ebenfalls eine solche Funktion ausgeübt hat, ist der Sack fast schon zu.

George_Bush_china

Foto: George H.W. Bush in China

Oder die Schreiber deuten bewusst zu überdeutlich auf ihn und präsentieren später Hellers Tochter Audrey Reines überraschend als die eigentliche Verräterin, gehirngewaschen vor Jahren in China. Ich bin gespannt.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Recentr CASE (25.05.24) auf recentr.media

Bild: Bundesarchiv, Bild 101III-Alber-080-27A / Alber, Kurt / CC-BY-SA 3.0 Die neue Sendung finden sie am Samstag auf recentr.media...

10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 26. Mai 2024 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen! LINK: Vorräte im Recentr-SHOP

Neue Atomkriegs-Übungen Russlands um die Krim dauerhaft zu beanspruchen

Kommentar Russland teilte am Dienstag mit, dass es die erste Phase der Erprobung taktischer Atomwaffen eingeleitet habe. Die Ankündigung...

Recentr LIVE (21.05.24) live ab 20 Uhr: Allianz

Deutschland wird beherrscht von Fantasievorstellungen. https://youtu.be/UFH9G0wvEUs