spot_img

Massenmedien nennen Fidel Castros Statements über Bin Laden weit hergeholte Verschwörungstheorie

Datum:

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Saturday, August 28, 2010

Die Massenmedien brauchten nicht lange um ihre Standardreaktion abzuspulen, nachdem das kubanische Staatsoberhaupt Fidel Castro den Terrorführer Osama Bin Laden öffentlich als einen US-Spion bezeichnet hatte. Die „weit hergeholte Verschwörungstheorie“, dass Bin Laden einst ein Schützling der CIA und der geopolitischen Agenda der USA zuträglich gewesen war, ist ein dokumentierter Fakt.

Es scheint als hätte Fidel Castro PrisonPlanet.com gelesen, die britische Zeitung London Guardian hingegen moniert dass der ‚Maximo Lider‘ aus Kuba zu weit gegangen wäre. Er zitierte wikileaks und ergänzte, dass Bin Laden sich für die Bush-Administration regelmäßig als nützlich erwiesen hatte.

„Bush konnte sich nie über die Unterstützung durch Bin Laden beklagen. Er war ein Befehlsempfänger.“

„Jedes Mal wenn Bush vor einer großen Rede Furcht schüren wollte, erschien Bin Laden und bedrohte die Leute mit seinen Plänen.“

Dieses Phänomen dokumentieren wir seit Jahren: Jedes Mal wenn Bush sich in einer politischen Zwickmühle befand, tauchte Bin Laden oder eine der anderen Führungsfiguren von al-Kaida zum günstigsten Zeitpunkt auf und ließ Bush als den verlässlichen Führer im Krieg gegen den Terror erscheinen.

Wenige Tage vor den Präsidentschaftswahlen 2004 erschien ein zweifelhaftes Videoband von Bin Laden, in dem er sich implizit auf die Seite von Bushs Konkurrenten John Kerry stellte und Bush verbal attackierte. Das Resultat waren 6 zusätzliche Prozentpunkte für Bush und eine weitere Amtsperiode des Texaners. Beide Kandidaten schrieben das Ergebnis dem Bin-Laden-Video zu. Der berühmte Nachrichtensprecher Walter Cronkite unterstellte sogar öffentlich, dass es sich bei der Sache um eine Inszenierung Karl Roves gehalten haben könnte.

„Ich dachte es würde helfen,“

sagte Bush gegenüber Bill Sammon, dem Korrespondenten des Washington Examiner.

„Ich dachte es würde Leute daran erinnern, dass wenn Bin Laden nicht Bush als Präsidenten möchte, an Bush nicht so viel falsch sein kann.“

Vor jeder einzelnen Ansprache zur Lage der Nation erschien entweder Bin Laden oder dessen rechte Hand al-Zawahiri und verurteilte Bush, worauf jener dann wiederum die Gelegenheit hatte die Terrorführer zu zitieren und zu betonen, warum das Volk ihren Oberbefehlshaber unterstützen müsse.

Die Organisation die die Terrorvideos veröffentlich hat, IntelCenter, ist nichts weiter als eine Frontorganisation des Pentagons und der CIA, wie wir seit Jahren ausführlich berichten.

(Artikel fährt unten fort)

9/11 Chronicles – Truth Rising für nur 12,95€ im Infokrieg-Shop

Zwei ehemalige CIA-Funktionäre gaben zu, ein Video fabriziert zu haben in dem Geheimdienstfunktionäre sich wie Osama Bin Laden und seine Vertrauten kleideten, um den Terrorführer im mittleren Osten zu diffamieren. Die Details werden ausgeführt in einem Artikel der Washington Post des Investigativreporters und ehemaligen Funktionärs des Armeegeheimdienstes Jeff Stein. Laut Steins Quellen hätte die Abteilung der CIA für den Irak im Vorfeld der Invasion von 2003 in Erwägung gezogen, ein Video zu fälschen das Saddam Hussein bei sexuellen Handlungen mit einem männlichen Teenager zeigen soll. Der Irak sollte gemäß dieser Idee mit Kopien dieses Videos überschwemmt werden. Laut ehemaligen CIA- Funkionären wurde dieser Vorschlag nie umgesetzt, da nicht die erforderliche Einigung zustande kam zwischen der CIA-Abteilung für den Irak und dem Technischen Dienst der CIA. Die beiden Quellen enthüllen jedoch, dass der Geheimdienst mindestens ein gefälschtes Bin Laden-Video produziert hat.

Die CIA erstellte tatsächlich ein Video, in dem ein Bin-Laden sowie seine vermeintlichen Vertrauten an einem Lagerfeuer zu sehen sind, wie sie Alkohol trinken und sich mit Jungen vergnügten. Der ehemalige Geheimdienstfunktionär erinnert sich mit einer gewissen Belustigung an die Sache und erklärt, dass sich ‘Leute vom Personalmit dunklerer Haut’ als Schauspieler betätigt hatten.

Stein erfuhr, dass das Projekt nach einem Stillstand vom Militär übernommen wurde:

Die CIA hatte laut den ehemaligen Geheimdienstfunktionären nicht wirklich genügend Geld und Expertise um die Projekte durchzuführen. ‘Das Militär hat sie übernommen,’ meinte einer der beiden. ‘Sie hatten Leute für psychologische Kriegsführung unten in Fort Bragg’ beidem Armeezentrum für spezielle Kriegsführung.

Diese jüngste Enthüllung in den Massenmedien ist die sprichwörtliche Spitze des Eisberges. Einen Feind durch gezielte Fälschungen bewusst schlecht aussehen zu lassen, ist etwas das viele ohne große Bedenken tolerieren würden.

Steckte eine Truppe CIA-Funktionäre “mit dunklerer Haut” hinter dem berüchtigten Bin Laden Video vom Dezember 2001, das angeblich in einem Haus in Dschalabad gefunden wurde nachdem Anti-Taliban-Streitkräfte vorgerückt waren? Auf der Aufnahme sah man einen übergewichtigen Bin Laden mit dicker Nase der darüber lacht und Witze reißt, wie er 9/11 ausgeführt hätte. Die Übersetzung war ebenfalls fehlerhaft um die Meinung des Publikums zu manipulieren. Der “Bin Laden” im Video überhäufte zwei der Flugzeugentführer mit Lobpreisungen, nannte jedoch nicht deren korrekte Namen. Er benutze die falsche Hand zum Schreiben und trug Goldringe, was im muslimischen Glauben völlig tabu ist. Trotz der fehlenden Ähnlichkeit zum echten Bin Laden erklärte die CIA das Band zum offiziellen “9/11-Geständnisvideo”. In einem weiteren Band, nur Wochen vor der Invasion des Iraks, solidarisierte sich ein vermeintlicher Bin Laden mit Saddam Hussein.

Die Erläuterung der CIA-Quellen, dass das Projekt irgendwann nach 2003 vom Pentagon übernommen und drastisch verbessert worden ist, passt zusammen mit der verbesserten Qualität der Bin-Laden- Videos in späteren Jahren; darunter das Video welches unmittelbar vor den US-Präsidentschaftswahlen 2004 veröffentlicht wurde und das Band von 2007, in dem Bin Laden einen gefärbten Bart zu tragen scheint.

Es wäre lächerlich zu leugnen, dass die CIA Bin Laden und die restlichen Mudschahedin ab 1979 ausgebildet hatte um gegen die Sowjets zu kämpfen.

Der ehemalige FBI-Agent Ted Gunderson enthüllte dass Bin Laden 1986 Sherman Oaks in Kalifornien unter seinem CIA-Codenamen besucht hatte im Zuge der Operation bei der die USA mit Hilfe von Frontorganisationen einen Stellvertreterkrieg mit den Sowjets kämpfen wollten.

Laut mehreren Berichten, die zuerst aus einer undichten Stelle bei den französischen Geheimdiensten herrührten, traf sich Bin Laden mit zwei CIA-Agenten im Juli 2001 beim American Hospital in Dubai, nur zwei Monate vor den Anschlägen des 11. September. Obwohl Bin ALden bereits auf der FBI-Liste der meistgesuchten Verbrecher stand für seine angebliche Rolle bei den Anschlägen auf Botschaften in Tansania und Kenia, wurde er nicht verhaftet vond en Agenten, die später mit dem Treffen prahlten.

Im vergangenen Jahr enthüllte die ehemalige FBI-Übersetzerin Sibel Edmonds dass die USA „enge Beziehungen“ zu Bin Laden und den Taliban „bis hin zum elften September“ unterhielten.

Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung: „Nato-Geheimarmeen in Europa“ von Daniele Ganser im Infokrieg-Shop

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Alexander Benesch bei „konsequent frei“ über die Stile der Imperien

Alex Benesch bei "konsequent frei" über Russland und die unterschiedlichen Stile der Imperien. https://youtu.be/WJJ4Me-cXxE

Alex Benesch zu Gast live bei Irfan Peci (19.04.24) ab 20 Uhr

Die Themen: Adel & MachtstrukturenInfluencer wie Alex Jones, Tucker Carlson, Jordan Peterson: Wie sinnvoll ist deren Arbeit und was...

Zwei Deutschrussen verhaftet wegen mutmaßlichen Sabotage-Vorbereitungen im Auftrag Russlands

Kommentar Generalbundesanwalt Jens Rommel hat nach Presseberichten zwei mutmaßliche Agenten festnehmen lassen, die im Auftrag des russischen Geheimdiensts Sabotageaktionen...

Israel wählt anscheinend Bodeninvasion von Rafah statt größeren Angriff gegen Iran

Laut einem Bericht der katarischen Zeitung The New Arab vom Donnerstag haben die USA einer möglichen israelischen Rafah-Operation...