spot_img
25.5 C
Berlin
Donnerstag, August 18, 2022

Russische Behörden haben rund 138.000 Websites gesperrt oder gelöscht seit Invasion

Russische Behörden haben rund 138.000 Websites gesperrt...

Bundeswirtschaftsministerium empfiehlt Unternehmen, sich wegen der Gaskrise mit Notstromaggregaten einzudecken

Das Bundeswirtschaftsministerium empfiehlt Unternehmen, sich wegen der...

Tag: Afghanistan

Wie die PR-Agenten der Globalisten durch Wikileaks psychologische Kriegsführung betreiben

David Sanger ist einer der führenden New York Times-Reporter die beauftragt wurden mit der Bearbeitung der US-Botschaftsdepeschen, die durch Wikileaks "beschafft" worden waren. Sanger ist Mitglied des Council on Foreign Relations (CFR) sowie der Aspen Strategy Group zusammen mit Madeleine K. Albright, Richard Hass, R Talbott, Robert.B. Zoellick (Präsident der Weltbank) und Philip Zelikow (ehemaliger Executive Director der 9/11-Untersuchungskomission) Foto: Haxorjoe

Der schlechte Wikileaks-Krimi

Der filmreife, dramatische Krimi um Wikileaks der seit einer geraumen Weile in den Medien geboten wird, sieht in der Realität recht profan aus, wir sehen eine koordinierte Aktion von der US-Regierung, den "respektierten" Establishment-Medien und den selbsternannten Helden von Wikileaks

Wikileaks-Mythos Nummer 2: Wikileaks ist “unpolitisch”

John Young: “… die Initiative hatte nie eine Überlebenschance wegen den widersprüchlichen Zielen, ein einzgartiger Dienst an der Öffentlichkeit zu sein und dabei gleichzeitig reich zu werden. George Soros und die CIA können das zusammen möglich machen, aber es geht nicht ohne ihresgleichen. Das habe ich im Dezember 2006 gesagt und das glaube ich immer noch.”

Wikileaks-Mythos Nummer 1: Wikileaks hat das akkurateste Bild vom Irakkrieg vermittelt

Durch die wirklich kompetenten Investigativberichterstatter erhalten wir seit geraumer Zeit ein realistisches Bild über den Irak-Krieg; dummerweise wird es nun weitaus schwieriger sein die Weltöffentlichkeit zu überzeugen, weil die irreführende und softe Wikileaks-Veröffentlichung eine so hohe Glaubwürdigkeit genießt

Bekommen Massenmedien bei geheimen Irak-Protokollen erneut Vorsprung durch Wikileaks-Anführer Assange?

"Auch andere Wikileaks-Mitglieder haben sich unzufrieden mit einem Alleingang von Assange geäußert: Er soll einigen bislang unbekannten Medien die Irak-Dokumente zur Verfügung gestellt haben - ohne Rücksprache mit seinen Mitstreitern. Auch der geplante Erscheinungstermin wurde von Assange allein festgelegt."

In Pakistan ist Taliban ist nicht gleich Taliban

Laut dem pensionierten Brigadegeneral und ehemaligen Vizepräsidenten Shaukat Qadir hätte das pakistanische Militär die USA um Hilfe gebeten, Baitullah Mehsud bei passender Gelegenheit zu töten und verriet ihnen dessen Aufenthaltsort. Trotzdem wurde Mehsud, wie er behauptet, niemals ausgeschaltet

Das Imperium schlägt zurück – gegen Wikileaks

Der Hacker Eric Gorden Corley (Pseudonym "Emmanuel Goldstein"), der auch die Szenepublikation 2600 betreut, verkündete am 18. Juli 2010 bei der HOPE-Konferenz vor rund 3000 Kollegen, dass bis zu 25% der Hacker in irgendeiner Form als Informanten für die Behörden tätig seien

Podcast der Infokrieg-Live-Radiosendung vom 30. Juli 2010

Für die, die am Freitag Abend ab 17.00 Uhr nicht live zuhören konnten, gibt es auf Infokrieg mehrere Möglichkeiten zum Download und Stream der Sendung. Zentrales Thema war die Breitseite im SPIEGEL gegen Pakistan und der Vergleich zwischen Julian Assange und Daniel Ellsberg

Infokrieg-Radio live ab 17.00 Uhr

Empfangen sie heute wieder Infokrieg-Radio live ab 17.00 Uhr mit dem Media-Player ihrer Wahl. Zentrales Thema ist die Medienoffensive gegen Pakistan nach der Veröffentlichung von über 90.000 Berichten der US Army über den Krieg in Afghanistan

Wem nützt letztendlich die Veröffentlichung der 90.000 Seiten über den Afghanistanfeldzug?

Assanges Fähigkeiten als Hacker und Informationsaktivist sind unbestritten, es mehren sich jedoch die Hinweise darauf dass seine Fachkenntnisse über Politik und Geschichte nicht über das Niveau eines Noam-Chomsky-Lesers hinausreichen

Laut Globalist Brzezinski waren afghanische Mineralvorkommen von Anfang an die „wirtschaftliche Beute“

Die Konkurrenz durch China wurde lange zuvor von Brzezinski angesprochen, desweiteren äußerte er die berüchtigten Worte dass man für die "Handhabung" von Eurasien "Kollusion verhindern und eine Sicherheitsabhängigkeit unter den Vasallen beibehalten [muss], um die Tributzahler nachgiebig und geschützt zu halten und um zu verhindern dass die Barbaren sich untereinander annähern."

- A word from our sponsors -

spot_img

Follow us

StartSchlagworteAfghanistan