• shutterstock-volkswagen-eg-golf-1375

    E-Mobilität wird rein rechnerisch der Tod des PKWs sein

    Elektromobilität soll den Wünschen der Politik zufolge 2030 oder etwas später die Benzin- und Dieselfahrzeuge beerben. Der Strom soll natürlich aus Windkraft kommen. Roger Letsch rechet vor: „Wir müssten 267,58 Milliarden kWh pro Jahr bereitstellen, damit sich auf den Straßen die Räder drehen. Um die benötigten 267 TWh für unsere Elektromobilität...
  • shutterstock_436568977-hillary-trump-1375

    WikiLeaks: Hillary Clintons Widersprüchliche Bemerkungen zum Fracking

    Marita Noon via EIKE Die letzten Veröffentlichungen von Hillarys Emails durch WikiLeaks, zeigen einige interessante Dinge zum hydraulischen Fracking. (Diese verbesserte Bohrtechnik ist ein großer Teil der neuen Ära von Amerikas Energie-Fülle.) Dieses fügt den offenen Fragen über Hillary Clinton eine weitere hinzu: Was ist Hillary Clintons wirkliche Meinung:...
  • news-19-sep-2016-wagenknecht

    Sarah Wagenknechts brandgefährliche Ideen für die Wirtschaft

    Ausschnitt aus Recentr NEWS vom 19. September 2016 – holen Sie sich Ihr Abo im Recentr Shop Sarah Wagenknechts neues Buch „Reichtum ohne Gier“ hat es in sich und erhielt sogar mehrere positive Rezensionen bei KOPP Online. Sie greift erneut kommunistische Ideen auf, wie die Räteverwaltung, Erb-Verbote und massive...
  • shutterstock-volkswagen-eg-golf-1375

    Studienergebnis: Elektroautos sind als Regelenergie-Speicher zu teuer

    Helmut Kuntz via EIKE Wieder ist eine Utopie des EEG in sich zusammengebrochen. Die Rettung des Kurzzeit-Speicherproblems durch Elektroautos ist (für die E-Auto-Besitzer) so teuer, dass es sich nicht rechnet. Ein wesentlicher Grund: Der gravierende Verschleiß der Akkus. INEES Studie (Hervorhebungen durch den Autor): Intelligente Netzanbindung von Elektrofahrzeugen...
  • shutterstock_303032363-soviet-lenin-monument-1375

    Wie wird Russlands neue Planwirtschaft aussehen?

    Kommentar Bei Russlands Wirtschaft führen die üblichen Begriffe in die Irre. Die Wirtschaftspolitik der Putin-Ära wird immer wieder als „neoliberal“ bezeichnet, obwohl sie viel eher faschistischen Charakter hat. Ein Führer mit Personenkult, eine alles dominierende Monster-Partei, verschränkt mit privaten Zirkeln an Oligarchen, die aus den Geheimdiensten stammen und sich...
  • sberbank-1375

    Der Unterschied zwischen West-Banken und russischen Banken

    VladimirMPetrov / Shutterstock.com Kommentar Europa-Banken schreien erneut  nach 150 Milliarden Rettungsgeldern, die EZB darf inzwischen auch faule Unternehmenspapiere aufkaufen und der ehemalige EU-Kommissionspräsident Barroso geht jetzt zu Goldman Sachs. Kein Zweifel, das gesamte System ist ein einziger Skandal. In diese Kerbe schlägt natürlich auch die russische Propaganda und versucht...
  • shutterstock-kraftwerk-1375

    NULL Ausstoß: Merkel will irres Klimaabkommen von Paris ratifizieren

    Kommentar Der Otto-Motor und der Diesel-Motor zählen zu den wichtigsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte, denn sie machten Industrialisierung, Wohlstand, Freiheit und modernen Individualverkehr möglich. Das soll nun alles ein Ende haben. Der Klimavertrag von Paris soll den Wünschen von Angela Merkel zufolge bis November ratifiziert werden, was bedeutet dass Deutschland...
  • draghi-1375

    Graf Draghula darf mit seiner Geldpresse jetzt Unternehmensanleihen kaufen

    Foto: World Economic Forum / CC 2.0 Kommentar Die EZB unter Draghi kann nach Gutdünken Geld drucken und damit inzwischen Unternehmens-Wertpapiere kaufen. Zum Beispiel finanziert man die Übernahme von Monsanto mit. Der Kapitalismus ist offiziell tot, eingeäschert und in Brüssel in alle Winde gestreut worden. Der ehemalige US-Zentralbankchef hingegen fürchtet,...
  • shutterstock-boy-child-1375

    Arbeiten bis zum (tot) umfallen – Die deutsche Rente ist eine Fata Morgana

    Kommentar Arbeiten bis zum (tot) umfallen: Wer jünger als 40 Jahre ist, wird fast bis ans Lebensende arbeiten müssen. Die Rente ist wie das Ende des Regenbogens oder eine Fata Morgana geworden, je mehr man sich nähert umso weiter entfernt sie sich. Berechnet hat dies das Institut der Deutschen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen