Der ISIS am Urlaubsstrand Survival-Guide

Die Sicherheitsbehörden und Medien warnen vor Anschlägen des Islamischen Staats (IS) an den populären Urlaubsstränden in Spanien, Italien und Frankreich: Getarnt als Touristen oder Strandverkäufer könnten sie Sprengsätze deponieren...
20. April 2016
  • WTC-remnant_highres-1375

    Saudis drohen Wirtschaftskrieg an, falls US-Gerichte sie wegen 9/11 belangen

    Saudi-Arabien droht, Assets im Wert von hunderten Milliarden Dollar zu verkaufen und damit der US-Wirtschaft Schaden zuzufügen, falls der US-Kongress ein Gesetz verabschiedet, mit dem Saudi-Arabien vor US-Gerichten zur Verantwortung gezogen werden kann wegen 9/11. Die Obama-Administration will eine solche Situation vermeiden und den Druck abwehren, bislang geheime Seiten...
  • Brussels_suspects-1375

    Waren Pariser und Brüsseler Anschläge nur Ablenkung und Vorspiel?

    Kommentar Der „Mann mit Hut“ von den Überwachungskameraufnahmen am Brüsseler Flughafen wurde nun möglicherweise gefasst. Diverse weitere Verhaftungen und das Ausheben von Waffenlagern und Komponenten zur Herstellung von Sprengstoff lenkten etwas ab von den zahlreichen „Pannen“ und „Versäumnissen“. Manche Sicherheitsexperten vermuten jedoch, dass es sich bei diesem Netzwerk nur...
  • eiffel-tower-paris-1375

    Hyperion: Wo mitten in Paris die Geheimdienste europäische Terroristen ausstaffierten

    In der Pariser Straße Quai de la Tournelle, ganz in der Nähe von Notre Dame, war die „Sprachenschule“ Hyperion beheimatet. Dahinter verbargen sich undurchsichtige Finanzierungsgesellschaften und Unternehmen aus Italien, Frankreich und der Schweiz. Gegründet wurde Hyperion von Pater Morlion, Leiter des Pro Deo, des eng mit der CIA zusammenarbeitenden...
  • shutterstock_219187588-1375

    Mindestens 50 IS-Sympathisanten dürfen weiter am Brüsseler Flughafen arbeiten

    Die Polizei am Brüsseler Flughafen warnte bereits vor den verheerenden Anschlägen, dass mindestens 50 Sympathisanten des Islamischen Staats dort arbeiten und beispielsweise für das Gepäck zuständig sind. Manche dieser Individuen seien polizeibekannt und sollen nach den Pariser Anschlägen ihre Freude zum Ausdruck gebracht haben. Ebenfalls war ans Licht gekommen,...
  • shutterstock_370061495-1375

    Die erneute Debatte um „erweiterte Verhörmethoden“ für Terrorverdächtige

    Kommentar In Europa darf auch ein gefasster Terrorverdächtiger die Aussage verweigern und sich von einem Anwalt vertreten lassen. Er genießt Schutz vor Folter, erniedrigenden Strafen und vor der Todesstrafe. Ein ehemaliger Beamter der US-Regierung beschreibt aktuell, wie Verdächtige nackt fotografiert wurden, bevor man sie an ausländische Partnernationen für Folterverhöre...
  • shutterstock_289070030-1375

    Wie die Brüssel-Bomber auffällig leicht durchs Netz schlüpften

    Nicht zu fassen: Auch das FBI war den Brüssel-Bombern auf der Spur und warnte die holländischen Behörden. Die Belgier meinen, sie hätten die Informationen nicht bekommen, was aber wohl nicht stimmt. Eine Woche vor den Anschlägen, so der holländische Innenminister, erhielt man vom FBI den entsprechenden Hinweis über die Gebrüder El...
  • shutterstock_357442256-1375

    Islamisten haben die europäische Infrastruktur infiltriert

    Kommentar Die Hinweise darauf verdichten sich, dass Islamisten die Infrastruktur Europas infiltriert haben. Alleine die jüngsten Meldungen lassen die Dramatik erkennen: Zwei Arbeiter bei dem belgischen Atomkraftwerk Doel waren nach Syrien gegangen um für den Islamischen Staat zu kämpfen. Einer der beiden war 2014 wegen terrorismusrelevanten Straftaten inhaftiert. Behörden...
  • news-25-mae-2016-ausschnitt-brussels-attacks-1375

    Brüssel: Geheimdienste hatten präzise Vorwarnungen, modernste Verfolgungsmethoden

    Ausschnitt aus Recentr NEWS vom 25. März 2016 – holen Sie sich Ihr Abo im Recentr Shop...
  • Salah-1375

    Waren Quellen und Agenten wichtiger als die Verhinderung ziviler Opfer?

    Prinzipiell enthüllen Regierungen keine geheimen Techniken, die in der Welt der Spionage zum Einsatz kommen und die Massenmedien folgen dieser Linie mehr oder weniger stramm. Die Diskussion dreht sich nie um mögliche Infiltrationen der Terrornetzwerke. „Alternative“ Medien sprechen zwar über verdeckte Techniken, allerdings nur sehr begrenzt und gemünzt auf...

Popular Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen