Für Hacker verwundbare TV-Notfall-Meldesysteme zunehmend ein Risiko

Recentr Wenn im Fernsehen eine Meldung über einen Notstand läuft, dann weiß man woran man ist – egal wo man ist. So zumindest die Idee hinter Notfall-Meldesystemen für Fernsehen...
09/07/2013
  • awlaki-400

    Angeblicher al-Kaida-Führer Anwar al-Awlaki war Puff-Dauergast

    Der in Amerika geborene radikalislamische Geistliche Anwar al-Awlaki bezahlte laut der US-Sendung Judicial Watch regelmäßig für die Dienste von Prostituierten. Geleakte Dokumente zeigen, wie das FBI den Gotteskrieger bei mehreren Treffen beobachtete, wo er geschätzte 3200$ alleine in Washington für Sex ausgab. Der als “sehr höflich” beschriebene Kunde soll...
  • nsu-500

    Bund-Länder-Kommission zur NSU-Mordserie: 60 Versäumnisse und Aktenvernichtung “kein Systemversagen”

    Am zweiten Tag der Innenministerkonferenz in Hannover hat die Bund-Länder-Kommission zum Rechtsterrorismus ihren Abschlussbericht zur NSU-Mordserie vorgelegt. Die Kommission beharrt darauf, der Einsatz von V-Leuten wäre “unverzichtbar”. Kommissionsmitglied und Strafrechtsexperte Eckhart Müller erklärte: “Es gab kein komplettes Systemversagen.” An rund 60 Stellen hätte es dennoch “Versäumnisse” gegeben. Die großangelegten...
  • woolworth

    Internet-Desinfo über Woolwich-Anschlag mit manipulierten Bildern

    Alex Benesch Der neueste irrefühende Trend aus dem Netz: Praktisch alle Anschläge seien komplett gestellt, nichts sei mehr real. Bei vergangenen Vorfällen wurden unterschiedliche Personen als ein und dieselbe zurechtgedichtet, nun wird sogar Bildmaterial einfach manipuliert um zu behaupten, der Anschlag im britischen Woolwich sei komplett unecht: An Straßenmarkierungen...
  • bengasi-500

    Kongressabgeordnete: Obama gab Order, Bengasi-Angriff nicht zu verhindern

    US-Spezialeinheiten durften Konsulat nicht beschützen Paul Joseph Watson (Infowars.com) Die Kongressabgeordnete für Missouri Ann Wagner warf Präsident Obama direkt vor, den Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi ermöglicht zu haben. Das Weiße Haus ist bisher der Frage ausgewichen, wer ein rechtzeitiges Eingreifen der Spezialeinheiten verhindert hatte, nachdem der Whistleblower...
  • zetas-500

    Gangs und Kartelle – Subkultur und Realität

    Liberty or Death Rapmusik und Videospiele wie GTA verherrlichen den Gangster als Leitmotiv der Generation Euro. Frauenfreindlicher Pornorap bekommt den Integrationsbambi verliehen, während eine Tiroler Band wegen der üblen Nachrede eines drögen Politikers über nationalistische Gesinnung aus dem Echo-Wettbewerb geworfen wird. Plattenlabels wie Sony BMG verdienen daran, frustrierten, durch...
  • uncruslines

    Onkel der Boston-Verdächtigen verheiratet mit Tochter eines hohen CIA-Funktionärs

    Ruslan Tsarni, Onkel der Boston-Verdächtigen, war laut neuen Meldungen verheiratet mit der Tochter des ehemaligen ranghohen CIA-Funktionärs Graham Fuller. Tsarni versucht derzeit, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen dass Tamerlan Tsarnaev, der getötete Verdächtige der Boston-Anschläge, von einem mysteriösen Albanier namens Mischa eine “Gehirnwäsche” erhalten habe. Die Associated Press argumentierte...
  • boston-bomb-500

    Tamerlan Tsarnaev nahm an CIA-gesponsertem Workshop teil

    Kurt Nimmo (Infowars.com) Die russische Zeitung Ischwestia berichtet, dass Tamerlan Tsarnaev, einer der Boston-Verdächtigen, an einem Workshop teilgenommen hätte der von der CIA-nahen Jamestown-Stiftung finanziert wurde. Es werden Dokumente zitiert der Spionageabwehr-Abteilung des Innenministeriums von Georgien über die NGO “Fund of Caucasus” und deren Workshops im Sommer 2012, an...
  • boston-brother

    Tamerlan Tsarnaev war auf Terror-Liste nach russischen Warnungen ans FBI

    Alex Benesch Der Verdächtige der Boston-Anschläge Tamerlan Tsarnaev war auf einer geheimen Liste der US-Regierung von potentiellen Terroristen, wurde aber nicht über seine Kommunikationen hinaus beobachtet, erklärten Quellen am Dienstag. US-Senatoren erfuhren, dass Russland mehrere Warnungen an die US-Regierung übermittelt hatte. Der bei einer Schießerei unter umstrittenen Umständen getötete...
  • tsarnevs-cctv-400

    Informationsbomben und das Attentat von Boston

    Wolfgang Eggert Ein Mann liegt im Krankenhaus. Er wird einer Straftat verdächtigt. Die Polizei wird ihn vernehmen. Das ist normal. Natürlich kann der Betroffene einen Anwalt konsultieren. Auch das ist so üblich, zumindest in demokratischen Staaten. In den USA – jeder kennt das aus einschlägigen Krimis – muss der...

Popular Posts