Politik

Nordkorea bastelt neues Plutonium und neue Langstreckenraketen

Nur wenige Tage nachdem bekannt wurde, dass die Atomforschungsanlage Yongbyon in Nordkorea wieder in Betrieb genommen wurde, baut Nordkorea seinen Plutonium produzierenden Wiederaufarbeitungsreaktor zügig aus. Die zuvor ruhende Anlage wird renoviert und zeigt Anzeichen dafür, dass Kim Jong-un plant, die Produktion hochzufahren. Satellitenbilder zeigen, dass an der Anlage Bauarbeiten durchgeführt werden, die es Nordkorea ermöglichen könnten, sein Nuklearmaterial um 25 Prozent zu erhöhen.

Im Jahr 2019 bot Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un an, bei einem zweiten Gipfeltreffen mit dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump einen Teil des Yongbyon-Komplexes abzubauen, aber keine anderen Stätten, im Gegenzug für eine Aufhebung der Sanktionen.

Und am Mittwoch hat Nordkorea nur wenige Tage nach dem Abfeuern einer neuen Art von Marschflugkörper mit möglichen nuklearen Fähigkeiten zwei ballistische Raketen getestet.
Der Schritt ist wahrscheinlich als Provokation für Joe Biden und andere Weltführer gedacht, da ballistische Raketentests gegen UN-Resolutionen verstoßen und wahrscheinlich eine diplomatische Reaktion auslösen werden.

Joe Biden sagte, er sei bereit, sich mit Kim zu treffen, sagte jedoch, die Voraussetzung für ein solches Treffen sei eine ernsthafte Verpflichtung zur Verschrottung seines Nukleararsenals.
Es ist unklar, welche Reichweite die am Mittwoch gestarteten Raketen haben oder ob es sich um einen neuen Typ handelt.

Nordkorea testet seine ballistischen Raketen normalerweise auf einer steilen Flugbahn, was bedeutet, dass sie in die Atmosphäre aufsteigen, bevor sie weit unter ihrer maximalen Reichweite wieder abfallen.

Nordkorea sagte, es habe am Wochenende erfolgreich einen neuen Langstrecken-Marschflugkörper getestet und ihn als „strategische Waffe von großer Bedeutung“ bezeichnet. Die Marschflugkörper, die laut KCNA seit zwei Jahren in der Entwicklung waren, zeigten bei Flugtests am Samstag und Sonntag, dass sie Ziele in 932 Meilen Entfernung treffen können.

Der Test ist wahrscheinlich nur einer von vielen weiteren, nachdem Kim Jong Un sein Versprechen verdoppelt hat, seine nukleare Abschreckung angesichts der US-Sanktionen im Januar zu verstärken.

Während eines Kongresses der regierenden Arbeiterpartei veröffentlichte er eine lange Wunschliste mit neuen hochentwickelten Mitteln, darunter ballistische Interkontinentalraketen mit größerer Reichweite, nuklearbetriebene U-Boote, Spionagesatelliten und taktische Nuklearwaffen.

Kim sagte damals auch, dass seine nationalen Verteidigungswissenschaftler „Marschflugkörper mit mittlerer Reichweite mit den stärksten Sprengköpfen der Welt“ entwickeln würden.

Es kommt Tage, nachdem bekannt wurde, dass der US-Sonderbeauftragte für Nordkorea nächste Woche nach Tokio reisen wird, um mit südkoreanischen und japanischen Amtskollegen über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel und andere Fragen zu sprechen.

Botschafter Sung Kim wird während seines Besuchs auch die „unmittelbare Lösung des Entführungsproblems“ erörtern, teilte die Abteilung am Freitag in einer Erklärung mit.

Die Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea sind seit dem Scheitern eines Gipfels zwischen Trump und Kim im Jahr 2019 ins Stocken geraten, als die Amerikaner die Forderung des Nordens nach umfassenden Sanktionen gegen eine teilweise Aufgabe seiner Nuklearkapazitäten zurückwiesen.

Kims Regierung hat die Forderungen der Biden-Regierung nach einem neuen Dialog bisher abgelehnt und verlangt, dass Washington zuerst seine „feindliche“ Politik aufgibt.

Die jüngsten Tests fanden statt, nachdem Kim letzte Woche eine ungewöhnliche Parade in der Hauptstadt Pjöngjang veranstaltet hatte, die eine deutliche Abkehr von früheren militaristischen Darbietungen war.

Nordkorea hat eine nächtliche Militärparade veranstaltet, bei der Personal in orangefarbenen Schutzanzügen, Traktoren und Feuerwehrfahrzeuge im Mittelpunkt stehen, und nicht die üblichen Raketen

Related posts

Elitärer Kommunisten-Think-Tank suspendiert Wolfgang Wodarg, fürchtet neurechte Konkurrenz

AlexBenesch

Mueller-Show war ein Flop für die Democrats – wichtigste Frage zu Russiagate kam noch nie zur Sprache

AlexBenesch

Der Einflüsterer von Martin Schulz

AlexBenesch

3 comments

SVEN GLAUBE 20. September 2021 at 17:13

DIE NORDKOREANISCHE ARMEE IST SOGAR VIEL MEHR STÄRKER ALS DIE CHINESISCHE ARMEE UND US ARMY !!!!! (WENN NUR HEER/ARMEE OHNE LUFTWAFFE UND OHNE KRIEGSMARINIENUR HEER BETRACHTET) !!!!

https://youtu.be/WRCCrpnlGpY?list=PLjG4IoMWIWKVW5y_Xfmlf9D00UgMJU696&t=476

NORDKOREA HAT NACH RUSSLAND DIE ZWEIT STÄRKSTE ARMEE (NUR HEER BETRACHTET) !!!!

Reply
SVEN GLAUBE 20. September 2021 at 16:58

Der „DRITTE WELTKRIEG“ startet jetzt bald !!!!!

1.) Zuerst vernichtet Nordkorea sein Opfer Südkorea !

2. ) Zweitens danach vernichtet CHINA seine Opfer TAIWAN, Thailand und so weiter !

3.) Und danach vernichtet Russland seine Deutschland, Polen, Urkaine, Finnland, Schweden !

UND DANN HABEN WIR DIE NEUE „NEUE WELTORDNUNG (NWO)“ UNSERER ROYALS !!!!!!

Reply
SVEN GLAUBE 20. September 2021 at 12:03

RUSSLAND UND CHINA INSTALLIEREN IN (ANTI-)DEUTSCHLAND EINE LINKS-ROT-ROT-GRÜNE STEINZEIT-DIKTATUR DURCH WAHLMANIPULATIONEN UND DANN DANACH STARTEN NORDKOREA, VR CHINA UND RUSSLAND IHRE ANGRIFFSKRIEGE !!!!!!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 17. Oktober 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.