Sicherheit

Freigeklagte Dokumente zeigen gefährliche Forschungen in Wuhan an MERS und neuen Coronaviren aus Fledermäusen

The Intercept hat Dokumente über die heikle Forschung in Wuhan an neuen Fledermaus-Viren und MERS freigeklagt unter Verweis auf das US-Informationsfreiheitsgesetz.

Die mehr als 900 Seiten Dokumente beschreiben die Arbeit der EcoHealth Alliance, einer US-amerikanischen Gesundheitsorganisation, die Bundesgelder verwendet hat, um die Fledermaus-Coronavirus-Forschung im chinesischen Labor zu finanzieren. Der Fundus an Dokumenten umfasst zwei bisher unveröffentlichte Förderanträge, die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases finanziert wurden, sowie Projektaktualisierungen im Zusammenhang mit der Forschung der EcoHealth Alliance.

Der Präsident der EcoHealth Alliance, Peter Daszak, wollte tausende von Fledermausproben auf neuartige Coronaviren untersuchen. Die Forschung umfasste auch das Screening von Menschen, die mit lebenden Tieren arbeiten. Wichtige experimentelle Arbeiten fanden mit humanisierten Mäusen in einem Labor der Biosicherheitsstufe 3 am Wuhan University Center for Animal Experiments statt.

Alina Chan, Molekularbiologin am Broad Institute, sagte, die Dokumente zeigten, dass die EcoHealth Alliance allen Grund dafür habe, die Theorie eines Laborunfalls hinter der COVID-Pandemie ernst zu nehmen.

„In diesem Vorschlag weisen sie tatsächlich darauf hin, dass sie wissen, wie riskant diese Arbeit ist. Sie reden immer wieder über Leute, die möglicherweise gebissen werden – und sie haben Aufzeichnungen über alle geführt, die gebissen wurden “,

sagte Chan.

„Hat EcoHealth diese Aufzeichnungen? Und wenn nicht, wie können sie einen forschungsbedingten Unfall ausschließen?“

Richard Ebright, Molekularbiologe an der Rutgers University, meinte:

„Die Viren, die sie konstruierten, wurden auf ihre Fähigkeit getestet, Mäuse zu infizieren, die so entwickelt wurden, dass sie menschliche Rezeptoren auf ihren Zellen haben.“

Ebright sagte auch, dass die Dokumente deutlich machen, dass zwei verschiedene Arten von neuartigen Coronaviren humanisierte Mäuse infizieren konnten.

„Während sie am SARS-bezogenen Coronavirus arbeiteten, führten sie gleichzeitig ein paralleles Projekt zum MERS-bezogenen Coronavirus durch“,

sagte Ebright und bezog sich auf das Virus, das das Nahost-Atemwegssyndrom verursacht.

Related posts

Am 17. Dezember wären Britanniens Betten ausgelastet

AlexBenesch

Bundesverfassungsgericht verlangt Nachbesserung der Antiterrordatei

AlexBenesch

Insiderquellen: Bin Ladens Leiche lag 10 Jahre auf Eis

AlexBenesch

5 comments

SVEN GLAUBE 12. September 2021 at 9:00

SECRET DOCUMENTS Reveal CoronaVirus Mysteries !!!! https://www.youtube.com/watch?v=WKKxPefQ520

Reply
wir die autoren 9. September 2021 at 23:31

lol die fledermaussuppen story alter du bist echt game over

Reply
Polit-Clown 9. September 2021 at 8:50

Warum müssen Amerikaner Chinesen bezahlen um in China an sowas zu forschen? Warum forscht man nicht direkt in Amerika? Kostengründe?

Reply
SVEN GLAUBE 9. September 2021 at 18:13

Auch Frankreich, EU, Deutschland und Grossbritannien haben dieses Wuhan-Biowaffen-Labor in CHINA mit aufgebaut und mit bezahlt ganz genau So !!!!!!!!!!!

Auch in USA, England und EUROPA selber werden Solche Viren-Forschungen betrieben !!!!!!!

Reply
SVEN GLAUBE 8. September 2021 at 23:14

In dieser „EcoHealth Alliance (Öko-Gesundheits-Allianz)“ haben Frankreich, EU, Deutschland und Grossbritannien mitgemacht ganz genau So wie USA !!!!

Der NAME: „EcoHealth Alliance“ bedeutet auf Deutsch Übersetzt „Öko-Gesundheits-Allianz“ !!!! Dass passt doch ganz Gut zur Grünen Agenda des Grünen Adel’s !!!!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 26. September 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.