Sicherheit

Anschlag am Kabul Airport: Wenn die Taliban plötzlich die Rolle der Gemäßigteren spielen

Bild: john smith 2021/Shutterstock.com

Kommentar

Bombenanschläge am Flughafen von Kabul haben im Bruchteil einer Sekunde die Diskussion verändert: Zuvor fürchtete die Welt primär die Taliban und deren neu-gewonnenen militärischen Kapazitäten. Danach fürchtet man die Gruppe ISIS-K, welche sich völlig kompromisslos gibt und selbst die Taliban für zu gemäßigt hält. Den Taliban kommt der Anschlag auf gewisse Weise gelegen, denn er lieferte die willkommene Ablenkung und lässt die Taliban im Kontrast vernünftiger und stabilisierend aussehen. Für ISIS-K ist es eine Machtdemonstration, Werbung für neuen Support und die Message, dass man eines Tages den Taliban Afghanistan entreißen könnte.

Gibt es gar eine geheime Zusammenarbeit zwischen den beiden Gruppen? Die Taliban brauchen schließlich einen inneren Feind im Land, weil man nicht einfach stur Ungläubige bekämpfen will so wie früher, sondern vielleicht eher eine Art Saudi-Arabien werden möchte mit Öl statt seltenen Erden. Die Taliban-Kommandeure mögen so viel beteuern wie sie möchten, dass sie sich als Sieger fühlen wenn sie nur Guerillakrieg machen in Endlosschleife, statt in klimatisierten Palästen leben zu wollen.

Um eine Art Saudi-Arabien zu werden, brauchen die Taliban eine Abgrenzung zum 100%-Scharia-Radikalismus. Fast kein Land auf der Erde hat die Scharia zu 100% in staatliche Gesetzestexte übernommen. Eine halbe Scharia ist für die Taliban besser als gar keine Scharia.

Vielleicht finanzieren die Amerikaner nun extrem radikale Gruppen, um die Taliban zu schwächen, Afghanistan zu destabilisieren und die umliegenden Länder zu destabilisieren, die pro-russische Regierungen haben. Vielleicht mischen Russland und China heimlich mit, um in größerem Umfang dort einzugreifen zu einem späteren Zeitpunkt.

Wer ist ISIS-K?

ISIS-K ist ein gewisses Mysterium. Es handelt sich um einen selbsternannter Zweig des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL), der in Südasien und Zentralasien aktiv ist, obwohl ISIL jede Verbindung bestreitet. Ist diese Distanzierung echt und ISIS-K hat einen nebulösen Hintergrund? Oder ist die Distanzierung vorgetäuscht um nicht haftbar gemacht zu werden für die Aktionen von ISIS-K?

Die Gruppe gibt es erst seit Januar 2015. Der Anführer, der zuvor bei Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP) war, Hafiz Saeed Khan, sowie sein Vize, der ehemalige afghanische Taliban-Kommandant Abdul Rauf Aliza, sind bereits tot.

Für die Supermächte ist es verhältnismäßig billig, Container voller Waffen und Nachtsichtgeräten an radikale Gruppen zu liefern, sowie Daten aus der Satellitenaufklärung. Schwieriger ist es, konstant zu überwachen, dass Radikale kein Biowaffenprogramm aufbauen. In der ganzen Region gibt es Fledermäuse und andere Tiere, die Viren in sich tragen, die im Labor weiterentwickelt werden können, sodass sie gefährlich werden für Menschen.

Related posts

Daily Mail: US-Söldner foltern saudische Elite

AlexBenesch

Mutmaßlicher Rechtsterrorist mit 125 Kg Sprengstoff auf Weg zur EM verhaftet, Spuren führen in die Ostukraine

AlexBenesch

Neue Chips in Handys sollen zwangsweise Regierungspropaganda übermitteln

AlexBenesch

6 comments

SVEN GLAUBE 30. August 2021 at 5:36

Democrats Senator „Joe Lieberman“ angreifft Biden’s Gefährliches Versagen an !!!! Also Biden wird KEIN Erfolgreicher USA-President NICHT werden wie Trump, Obama, Bush, Clinton !!!!

Joe Lieberman: ‚The Taliban and ISIS are both radical Islamic, terrorist groups‘ !!!!

https://youtu.be/0utlPNMhz1s

Reply
Polit-Clown 27. August 2021 at 11:41

„Für die Supermächte ist es verhältnismäßig billig, Container voller Waffen und Nachtsichtgeräten an radikale Gruppen zu liefern, sowie Daten aus der Satellitenaufklärung.“

Da ist was dran. Ich erinnere mich an eine Doku über den Syrien-Krieg, wo ein Islamist mit den Reportern zu einer Kiste
gegangen ist, die per Fallschirm über seinem Gebiet abgeworfen worden war. Er hatte keine Ahnung woher und warum, aber er hat sich über zwei Dutzend Handgranaten aus deutscher und schweizer Produktion und anderes Zeug gefreut.

Wer wirft sowas ab: Türkei? Saudi-Arabien? Katar? Oder die Amis, die es so aussehen lassen als wäre es jemand anderes gewesen?

Reply
WELTÜBERGANG 27. August 2021 at 10:28

Wobei doch kaum in Afghanistan etwas davon hat, die USA derzeit zu reizen. Besonders nicht die mächtigen Taliban oder noch die radikaleren Muslime wie ISIS-K. Wenn Muslime ihr afghanisches Kalifat wollen, dann sollten sie die Füße stillhalten, bis die Ungläubigen von alleine gegangen sind.

Die einzigen, die von islamsichen Anschlägen in Kabul profitieren, sind die Amerikaner, weil die sagen können: schaut, welches Chaos dort herrscht. Und natürlich gäbe es einige kleinere Stämme wie die Hazara, Usbeken oder Aimaken, denen es unter einer zentralistischen Gewaltherrschaft wieder schlechter gehen könnte.

Reply
WELTÜBERGANG 27. August 2021 at 8:54

Die Anzahl der Taliban betrug 40 vor dem 11. September 2001 und liegt derzeit bei 40.000.
Mission Accomplished.

Reply
Killuminati 27. August 2021 at 9:11

Offensichtlich weißt du nicht wer oder was die Taliban sind. „40 Taliban vor dem 11. September“. Wo soll man da jetzt anfangen und wo aufhören?

Reply
WELTÜBERGANG 27. August 2021 at 10:18

Entschuldigung. Ich meinte Al Quaida.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 17. Oktober 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.