Gesundheit

Putin: Zwangsimpfungen notwendig, um neuen umfassenden Lockdown zu vermeiden

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte selbst, er sei zwar eigentlich gegen die Einführung von Zwangsimpfungen, aber einige Regionen müssten jedoch solche Maßnahmen einführen, um einen Lockdown zu verhindern und wirtschaftliche Verluste zu vermeiden.

Im August wird der beliebte Badeort Sotschi nur für geimpfte Urlauber oder solche, die sich vom Virus erholt haben, geöffnet. Der Kreml sagte am Dienstag, Russland werde das gesteckte verfehlen, bis zum Herbst 60 % der Gesamtbevölkerung zu impfen. Niemand will Lockdowns, sagte Kreml-Sprecher Peskov gegenüber Reportern während einer täglichen Telefonkonferenz und räumte ein, dass die Situation mit dem Coronavirus in einer Reihe von russischen Regionen „angespannt“ ist.

Obwohl Russland zu den ersten Ländern gehörte, die einen Coronavirus-Impfstoff angekündigt und eingesetzt haben, haben nur etwas mehr als 23 Millionen Menschen – oder 15 % der 146 Millionen Einwohner – mindestens eine Impfung erhalten. Etwa 20 russische Regionen – von Moskau und St. Petersburg bis zur abgelegenen fernöstlichen Region Sachalin – haben letzten Monat Impfungen für Mitarbeiter in bestimmten Sektoren vorgeschrieben.

Der russische Anti-Coronavirus-Impfstoff EpiVacCorona wird erst nach Abschluss der klinischen Studien an Erwachsenen an Teenagern im Alter von 15 bis 17 Jahren getestet, sagte Rinat Maksyutov, der Direktor des staatlichen Vektor-Forschungszentrums für Virologie und Biotechnologie, das den Impfstoff entwickelt hat.

Neue Varianten des neuartigen Coronavirus haben das Krankheitsbild von COVID-19 verändert und junge Menschen anfälliger für das Virus gemacht, sagte Oksana Drapkina, Direktorin des Nationalen Medizinischen Forschungszentrums für Therapie und Prävention, die Cheftherapeutin des Gesundheitsministeriums.

Fast alle COVID-19-Patienten mit Beatmungsgeräten in Russland haben sich angeblich mit dem hoch ansteckenden Delta-Stamm infiziert und schwere Symptome erlebt, sagte der nicht ansässige Chefpulmonologe des russischen Gesundheitsministeriums, Sergey Avdeyev, am Donnerstag.

Related posts

Auch die neue Ioannidis-Studie wird von anderen Wissenschaftlern verrissen

AlexBenesch

So sind „Wet Markets“ in China und Afrika

AlexBenesch

Bereits 3600 Unterzeichner des John Snow-Memorandums gegen die wackelige Wunschvorstellung von risikoarmen Wegen zur Herdenimmunität

AlexBenesch

2 comments

SVEN GLAUBE 5. Juli 2021 at 12:52

Dass “ COVID19-MASSENSTERBEN IN RUSSLAND DURCH DEN CHINA’S LABOR-VIRUS “ bietet für RUSSLAND’S REGIME auch einen Ausgangspunkt an um Sich wieder anzubandeln an Unsere Westlichen NATO-Nationen !!!!!

Reply
ein mensch 5. Juli 2021 at 12:07

*lol* *mademyhighnoon* :-)))

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 17. Oktober 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.