Globalismus

Der innere Kreis des Club of Rome

Der Club of Rome ist keine Graswurzelorganisation umweltbewusster Bürger. Die Organisation geht zurück auf den italienischen Industriellen Aurelio Peccei, einem damaligen Mitglied der Firmenleitung vom Autobauer Fiat. Fiat gehört dem einflussreichen Clan der Agnellis. Die Agnelli-Clanmitglieder wurden überhäuft mit diversen Ritterorden. Giovanni Agnelli heiratete Marella aus der hochadeligen Linie Caracciolo aus Neapel und seine Schwester Claire heiratete Tassilo von Fürstenberg.

Peccei wurde in Kontakt gebracht mit dem anderen späteren Gründer des Club of Rome; dem Briten Alexander King. Dieser ist ausgezeichnet mit dem Order of St Michael and St George sowie dem Order of the British Empire. Alexander King’s Vater arbeitete für die Nobel Explosives Company für Explosivstoffe und modernes Schießpulver. Später arbeitete er bei Imperial Chemical Industries. Ein Vorfahre von Alexander King war der Schwiegervater des einflussreichen Sozialisten Robert Owen. King heiratete die Nichte von Walter Runciman, 1st Viscount Runciman of Doxford. Jener saß sogar im britischen Kronrat.

Zu dem ursprünglichen „inneren Kreis“ von sechs Personen des Club of Rome zählte auch Max Kohnstamm. Sein Vater war mit einer der Töchter von Jean Baptiste August Kessler verheiratet, der zur Gründung des Unternehmens beitrug, das heute als Royal Dutch Shell bekannt ist. Einer seiner Onkel war Geldolph Adriaan Kessler, der zum Aufbau der niederländischen Stahlindustrie beitrug. Er war einer der Gründungsväter der Europäischen Union und spielte in den 1950er Jahren eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) und dann der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaften. Er war von 1945 bis 1948 Privatsekretär der niederländischen Königin Wilhelmina und war dann von 1948 bis 1952 beim niederländischen Auswärtigen Amt tätig. Er war Vorsitzender der Trilateralen Kommission in Europa. Er war ehemaliges Mitglied des Lenkungsausschusses der Bilderberg-Gruppe.

Der schwedische Politiker Anders Wijkman beim Club of Rome ist Mitglied in der Königlich-schwedischen Wissenschaftsvereinigung. Der Club hat auch Ehrenmitglieder wie Prinzessin Beatrix von den Niederlanden und König Juan Carlos I. von Spanien.

Der heutige belgische König Philippe ist Mitglied im Club of Rome, wo er an der grünen Agenda arbeitet. Er war bei einer Bilderberg-Konferenz, wo all die tollen Konzerne vertreten sind. Und er ist Großkreuz-Ritter im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Derselbe Orden, wo auch schon Laschets reicher Schwiegervater Malangré aufgenommen wurde. Heute ist alles anders. Heute ist alles eine Herzensangelegenheit und nicht etwa die Kultivierung eines europaweiten Imperiums.

Ernst Ulrich von Weizsäcker aus der gleichnamigen uralten Adelsfamilie war bis 2018 Co-Präsident des Club of Rome. Er ist Träger der Duke of Edinburgh-Goldmedaille des WWF International.

Prinz Hassan ibn Talal entstammt dem jordanischen Königshaus und war Präsident des Club of Rome.

Related posts

Republicans fürchten, dass Trump die Mehrheit im Senat ruiniert (und das weiße Haus verliert)

AlexBenesch

Nur dramatische Ereignisse können noch die EU und das Transatlantik-Bündnis zusammenhalten

AlexBenesch

Order of Death – Der Bohemian Grove

AlexBenesch

1 comment

Kompostaffe 7. Mai 2021 at 19:21

„Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal. (Wiedergabe-ID: ziUesOzhzm4R6ute)
Weitere Informationen“

Das Verlinkte Video ist nich tanzeigbar ? leider ?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 26. September 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.