spot_img
17.7 C
Berlin
Freitag, Mai 20, 2022

YouGov: Nur 16% der Deutschen sind in einer Krise nicht komplett aufgeschmissen

Kommentar Wir hören immer öfter in den Medien,...

Crypto-Coins sind NFTs in einem legalen Schneeballsystem

Kommentar Kryptos hatten ein begrenztes Potenzial, den staatlichen...

Das sozialistische Schweden soll angeblich „Sonderweg“ gehen in einer COVID-Weltverschwörung

PolitikDas sozialistische Schweden soll angeblich "Sonderweg" gehen in einer COVID-Weltverschwörung

Bild: Bild: Arild Vågen/CC BY-SA 4.0

Kommentar

Selbsternannte Verschwörungs-Experten mit Abschlüssen von der Youtube-Universität stürzen sich wieder begeistert auf den „schwedischen Sonderweg“. Das sozialistische Land hätte bewiesen, dass man praktisch null scharfe Maßnahmen weltweit benötigt hätte, um die Pandemie einzudämmen. Somit hätte Schweden sich der weltweiten Mega-COVID-Verschwörung widersetzt und diese sogar noch entlarvt. Aha.

Zig Länder, darunter Iran, Türkei und Russland, hätten also bereitwillig bei der COVID-Lockdown-Verschwörung mitgemacht und damit ihre Wirtschaft schwer verwundet, oder seien von den Ober-Verschwörern (laut Internet-„Experten“ die Weisen von Zion) dazu gezwungen worden. Irgendwie hätte sich aber das kleine, sozialistische Schweden, wo alles überreguliert ist durch die Regierung, der Verschwörung verweigert. Die Oberverschwörer hätten Schweden nicht zum Mitmachen zwingen können, die Atommacht Russland hingegen schon. Aha.

In der Anfangsphase der Pandemie wurde viel geraunt über Schwedens Sonderweg, dann kamen viele Einschränkungen, die als freiwillig tituliert wurden, und die Corona-Aktivisten verloren das Interesse an dem Land. Inzwischen wird wieder viel getönt über den Sonderweg, während die schwedische Regierung neue Gesetze für Zwangsmaßnahmen verabschiedet hat und eine dritte Welle fürchtet; wohlgemerkt trotz bisheriger Maßnahmen:

Die Zahl der Menschen, die sich versammeln dürfen, wurde festgelegt und eingeschränkt. So dürfen sich Stand Ende März 2021 maximal acht Menschen miteinander treffen. In der ersten Welle galt ein Besuchsverbot für Alten- und Pflegeheime. Universitäten und Schulen ab Klasse 9 waren und sind geschlossen, dort finden Distanz- und Online-Lernen statt. Aber: Grundschulen und Kitas bleiben geöffnet, ebenso Restaurant, Cafés und die meisten Geschäfte. Restaurants, Bars und Cafés müssen derzeit um 20:30 Uhr schließen. Teilweise sind Sport-Angebote erlaubt. Aber die meisten Kultur-Einrichtungen sind geschlossen oder haben eingeschränkte Öffnungszeiten. Masken zu tragen wird inzwischen beispielsweise für den Öffentlichen Nahverkehr empfohlen. Anfang 2021 hat das schwedische Parlament ein Gesetz beschlossen, dass weiterreichende Maßnahmen – etwa die Schließung von Geschäften und Einkaufszentren – zumindest möglich macht. Möglichst viele Menschen sollen im Homeoffice arbeiten.

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-sinnvoll-ist-der-schwedische-corona-sonderweg/

Trotzdem lügen viele Corona-Aktivisten, Schweden käme ohne nennenswerte Einschränkungen gut zurecht. Göran Hansson, Generalsekretär der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften, erklärte dass man „eigentlich ziemlich nah dran an einem Lockdown” sei. Die Aktivisten versuchen hingegen, einen 85%igen Lockdown als gar keinen Lockdown zu beschreiben. Anders Tegnell, der als Chef-Epidemiologe Schwedens bezeichnet wird, hat wenig Spielraum. Den 85%igen Lockdown könne man notfalls jahrelang (!) betreiben und man müsse die wirtschaftlichen Schäden dadurch hinnehmen.

Auch im Frühjahr 2021 bestätigte Tegnell in einem Interview, dass die Auswertung der GPS-Daten zeige, dass viele Menschen wirklich im Homeoffice bleiben und ihr Zuhause wenig verlassen. Selbst in einer Großstadt wie Stockholm leben viele Menschen allein, denn Schweden hat mit 50 Prozent den höchsten Anteil an Single-Haushalten in der Europäischen Union. Genau das ignorieren oder unterschlagen die Corona-Lügner, wenn sie auf die hohe Dichte der Großstadtbevölkerungen in Schweden hinweisen. Insgesamt ist die Bevölkerungsdichte in Schweden ein kleiner Bruchteil der Deutschen. Und selbst in Ballungszentren wie Stockholm leben die Menschen sehr einsam. Im Dezember 2020 bezeichnete der schwedische König Carl Gustav die schwedische Corona-Strategie als gescheitert.

Irgendwann wird es Studien geben über verschiedene Länder, welcher Maßnahmen-Mix mit welchem Timing optimal gewesen wäre. Die Aktivisten wollen aber nicht warten, sondern dröhnen das Publikum voll mit einem Haufen Unsinn, dass Schweden sich gegen eine COVID-Weltverschwörung gewehrt hätte, bei der zig Länder einer Pandemie herbei-faken, an der praktisch niemand wirklich sterbe. SARS-Cov-2 sei nur so harmlos wie eine Grippe. Man will dem Publikum einen Haufen Lügen über Schweden unterjubeln in der Hoffnung, dass das Publikum das nicht nachprüft. Falls die britische und brasilianische Mutanten die Situation dort bald drastisch verschärfe und die Regierung mit den neuen Gesetzen per Zwang die Maßnahmen verschärft, werden die Aktivisten wohl wieder über Schweden schweigen oder suggerieren, die linke Regierung sei jetzt doch Teil der weltweiten COVID-Mega-Verschwörung.

Die sozialdemokratische (!) Regierung Schwedens ließ über Jahre hinweg massenhaft Migranten ins Land aus heiklen Herkunftsländern, was lang und breit in „alternativen Medien“ so interpretiert wurde, als beteilige sich Schweden an der Großverschwörung zur Islamisierung Europas. Aus irgendwelchen nicht genannten Gründen soll sich das linke Schweden aber der Corona-Verschwörung widersetzt haben und ist jetzt der Darling der gewöhnlichen Verschwörungsaktivisten.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles

Recentr Shop 10% Rabatt auf Ausrüstung bis 22. Mai 2022 im Recentr Shop (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.