Politik

Ghislaine Maxwell: Epstein hatte Videos von Trump und Clinton

Ghislaine Maxwell hat anscheinend zuzugeben, dass Jeffrey Epstein seine berühmten Freunde, darunter Donald Trump und die Clintons auf Video aufgenommen hatte. Der ehemalige CBS-Produzent Ira Rosen hatte sich nach eigenen Angaben im Jahr 2016 mit Maxwell unterhalten und ihr die Information entlockt.

Die inhaftierte Maxwell, die beschuldigt wird, minderjährige Mädchen für den Milliardär Epstein beschafft zu haben, sagte Rosen zufolge, sie wisse nicht, wo genau diese Aufnahmen aufbewahrt würden.

Das Gespräch fand vor den US-Präsidentschaftswahlen 2016 statt, und Maxwell, die damals Hillary unterstützte, sagte: „Wenn Sie die Bänder von Trump bekommen, müssen Sie auch [Bill] Clinton verfolgen.“

Die Anekdote ist in Rosens neuem Buch „Ticking Clock: Behind the Scenes at 60 Minutes“ enthalten, das am Dienstag veröffentlicht wurde und in dem er über seine Zeit bei der Show berichtet.

Zwei von Epsteins Opfern, Maria Farmer und Virginia Roberts Giuffre, haben zuvor behauptet, sie hätten in einem Raum in seiner 65-Millionen-Dollar-Villa in New York einen Raum voller Monitore gesehen – mit einigen Überwachungskameras sogar in den Badezimmern.

In seinen Memoiren enthüllt Rosen, dass er Anfang 2016 ein Treffen mit Maxwell arrangiert hat.

‚Ich will die Bänder. Ich weiß, dass er [Epstein] alle auf Video aufgenommen hat, und ich möchte die Bänder von Trump mit den Mädchen «, sagte Rosen zu ihr.

Die britische Prominente meinte, dass es auch Bänder von Clinton gibt, behauptete jedoch, Epstein habe ihr nie gesagt, wo sie sich befänden. Maxwell antwortete: „Ich weiß nicht, wo sie sind.“

Rosen schreibt, er habe ihr gesagt, sie solle „Epstein fragen“ und hinzufügen, dass das „Schicksal des Landes auf dem Spiel steht“. „Trump könnte zum Präsidenten gewählt werden, und wie würden Sie sich fühlen, wenn diese Bänder nach seiner Amtszeit auftauchen würden?“ fragte Rosen.

Sie sah mich streng an und zeigte mit einem Finger auf mein Gesicht. Sie sagte: „Ich bin die Tochter eines Pressemannes. Ich weiß, wie Sie denken. Wenn Sie eine Seite machen, müssen Sie die andere machen. Wenn Sie die Bänder von Trump bekommen, müssen Sie auch was über Clinton machen.“

Rosen antwortete: ‚Das werde ich. Ich werde dahin gehen, wohin die Geschichte hinführt.‘

Maxwell wollte nicht, dass Trump gewählt wurde, sagte aber, dass Hillary Clinton einen Vorsprung hätte und die Geschichte nicht veröffentlicht werden müsse.

Aus Flugprotokollen geht hervor, dass Bill Clinton mindestens 26 Flüge mit Epsteins Privatjet „Lolita Express“ unternommen hat. Fotos haben gezeigt, dass er an Bord von einem jungen Epstein-Opfer eine Massage erhalten hat.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

New Age: Wie man uns heute für morgen programmiert – Teil 5

AlexBenesch

Geht es im AfD-Streit in Wirklichkeit um die Ost- oder Westbindung?

AlexBenesch

Recentr CASE (11.02.21) Die manipulierten deutschen Verschwörungsmedien der 1980er und 1990er Jahre

AlexBenesch

1 comment

Avatar
SVEN GLAUBE 20. Februar 2021 at 9:16

Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein arbeiteten Direkt für den „The British Imperial Supreme Commander of the British Imperial PRINCE ANDREW OF MOUNTBATTEN-WINDSOR“ !!!!

Der CHEF-BOSS von Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein ist der Der „The British Imperial Supreme Commander of the British Imperial PRINCE ANDREW OF MOUNTBATTEN-WINDSOR“ !!!!

The British Imperial Supreme Commander of the British Imperial PRINCE ANDREW OF MOUNTBATTEN-WINDSOR

https://www.Royal.UK/the-duke-york

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 28. Februar 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.