Medien

Wie geht es weiter für Konservative? Weiter wie bisher. Unter Kontrolle des Social Engineering

Influencer überschwemmten ihr Publikum jahrelang mit dem Mantra „Vertraue dem Plan!“ aber das Vertrauen ist jetzt weg. Es gab keinen Plan und keinen „Sturm“, nur eine Demonstration in D.C., die schief gelaufen ist.

Es gab nie eine Trump-Revolution. Nur als virtuelle Online-Fantasie und LARP. Eine Fata Morgana. Ein Topf voll Gold am Ende des Regenbogens. Die Zahnfee die auf einem Einhorn reitet, und uns besprüht mit Feenstaub. Das war 2016 bereits eindeutig abzusehen, aber Medien und Influencer bevorzugten Fantasie und finanziellen Erfolg und dafür begingen sie die schlimmste Todsünde: Vier Jahre kostbare Zeit der Menschen vergeuden.

Und keiner traut sich so recht, oder hat überhaupt die Absicht, oder die fachliche Qualifikation, oder überhaupt die Wahrnehmung der Notwendigkeit, eine konkrete Fehleranalyse zu erstellen und eine Erneuerung anzustoßen. Die Medien und Influencer wollen nicht eingestehen, dass sie auf ganzer Linie versagt haben. Die Bürger fürchten Unruhe im konservative Lager, das weitere politische Ämter kosten kann, denn die USA sind ja knapp im Verhältnis 50 zu 50 politisch gespalten. International, also auch in Deutschland, wurde einfach der neurechte Trendwelle aus den USA kopiert, man dachte Dreistigkeit und Provokation gewinnt, hochtrabendes Gelaber sei gleichbedeutend mit Taten und es reiche, sich bei uralten und oberflächlichen konservativen Schriften zu bedienen als ideologisches Fundament, sowie bei schlechter, manipulierter Verschwörungsliteratur aus den letzten 150 Jahren.

Die linke Weltverschwörung, Mike Pence, Dominion Voting, China und Hugo Chavez aus seinem Grab seien Schuld daran, dass Trump die Präsidentschaftswahlen verloren hat und dass die Democrats jetzt neben der Mehrheit im Kongress auch noch eine Mehrheit im Senat besitzen.

Die rechten Medien und Influencer können sich jetzt darauf konzentrieren, sich jeden Tag über die Biden-Administrator zu beschweren, was keine besondere geistige Anstrengung erfordert, und sie müssen nicht mehr länger Trumps ständige Fehler und Skandal zurechtbiegen und schönreden, um den Eindruck zu erwecken, dass da noch irgendwelche großen, tollen Dinger passieren werden im Kampf gegen den „linken Deep State“.

Aber es gibt jetzt keine neue Idee, um die herum man die Leute jetzt versammeln kann. Keinen neuen Anführer. Kein neues Phantom wie Q. Wie sollen sie erwarten, dass die Republicans 2024 mit demselben alten Programm gewinnen? Wer soll noch glauben, dass die Republican Party heute anders sei als noch in den Bush-Jahren? Gerade die Influencer der Verschwörungsmedien müssten jetzt irgendwie ihrem Publikum erklären, dass man nie wirklich in einem gemeinsamen Boot war mit Trump, dass es keine echte Revolution gab, kein Netzwerk an einflussreichen Revoluzzern, kein gar nichts. Man hat dem Publikum heiße Luft verkauft. Es war ein LARP. Ein Hoax. Ein Fake.

Statt die Wahrheit zu erzählen, schalten die rechten Medien inklusive Verschwörungsmedien in ihr Notprogramm:

  • Dolchstoßlegenden: Man lügt dem Publikum vor, die Revolution sei real gewesen, aber leider in letzter Minute sabotiert worden von der kommunistischen Weltverschwörung, durch China, den Verräter Mike Pence, Dominion Voting Systems und angebliche Antifa-Provokateure am Kapitol
  • Stärkere Fokussierung auf Wladimir Putin: Er sei der verbleibende, mächtigste, mythische Anführer im Kampf gegen die linke Weltverschwörung
  • Alte, oberflächliche konservative Ideen und uralte, fehlerhafte Narrative aus den Verschwörungsmedien in eine neu anmutende Verpackung hineinstecken. Wie schon bei dem „Tea Party Movement“ oder der „neurechten“ Bewegung ist nichts wirklich Neues dabei.
  • Einflussreiche Gönner wie die Mercers und die Kochs werden mehr Geld investieren in die rechte Szene bzw. Medienlandschaft. Natürlich haben diese Clans dann auch die Kontrolle über die Inhalte
  • Rechte Social Media-Plattformen werden durch erhöhtes Nutzeraufkommen und auch durch reiche Gönner aufgewertet.
  • Förderung von neueren Medienplattformen wie OAN und Newsmax
  • Fokussierung auf Kritik an der Biden-Administration. Lieber auf den Democrats herumhacken, als im konservativen Lager eine Erneuerung herbeizuführen
  • Mehr irreführende Verschwörungsnarrative im Rahmen der alten „John Birch Society“ und auf Basis uralter Verschwörungsliteratur.
  • Beharren auf der Republican Party. Neue Parteiprojekte werden entweder vermieden oder werden unter Kontrolle altbekannter Eliten sein.
Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Massenmedien bekommen keine „Hard News“ mehr monetarisiert, Youtubes Lösch-Orgie geht weiter

AlexBenesch

BILD poltert mit Video-Doku gegen die „gefährliche Allianz der Corona-Hetzer“

AlexBenesch

Compact-Magazin probiert es wieder mit Marx und Querfront für Moskau

AlexBenesch

1 comment

Avatar
Frank Frei 9. Januar 2021 at 12:30

Danke, eine wohltuenden Alternative zu den Q Fanatikern.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 24. Januar 2021

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.