Politik

Ist die neue Corona-Mutation der vom britischen Geheimdienst MI5 befürchtete Doppelschlag eines Angreifers?

Bild: Cnbrb/CC BY-SA 3.0

London und der Südosten Englands könnten durch neue Reiseverbote vom Rest des Vereinigten Königreichs „abgeschnitten“ werden, da eine neue „hoch ansteckende“ Coronavirus-Variante durch die Region zieht.

Großbritanniens Feinde könnten einen vom Coronavirus inspirierten Bioterrorangriff durchführen, warnte der neue Chef des MI5. Ken McCallum sagte, die Gegner Großbritanniens hätten zur Kenntnis genommen, wie die globale Pandemie „die Welt auf den Kopf gestellt“ habe – und könnten in Zukunft versuchen, auch tödlichen Viren Waffen herzustellen.

Solche Bedrohungen existieren schon längst, aber die Öffentlichkeit erhält kaum Informationen darüber. Von Anfang der COVID-Pandemie an suchten Geheimdienste weltweit nach Informationen, ob es sich dabei bereits schon um einen Angriff handeln könnte. Zudem wollen die Länder nun sehr vorsichtig agieren mit Maßnahmen zur Eindämmung, um Reserven zu haben im Falle eines weiteren Angriffs mit einem weiteren Virus.

Boris Johnson könnte bereits heute nach einem Treffen, bei dem die Minister darüber diskutiert haben sollen, wie der mutierte Stamm eingedämmt werden soll, eine Verstärkung der Covid-19-Maßnahmen ankündigen.

Bisher war dies auf London und den Südosten beschränkt, und Wissenschaftler warnten, dass die neue Virus-Variante 50 Prozent ansteckender ist als jeder zuvor festgestellte Stamm, nachdem Experimente im staatlichen Porton Down-Labor von Wiltshire durchgeführt wurden. Es wird davon ausgegangen, dass der Premierminister gestern Abend „alarmierende“ neue Beweise für die Schädlichkeit des mutierten Stamms erhalten hat.

Herr McCallum, 45, ein Glasgower, der 24 Jahre beim MI5 verbracht hat, sagte, dass die Möglichkeit eines Bioterroranschlags eine Bedrohung sei und dass die verheerenden Auswirkungen des Coronavirus gefährliche Ideen bei Großbritanniens Feinden auslösen könnten.

„Ich würde heute weder eine Botschaft übermitteln wollen, dass diese Bedrohung jetzt unmittelbar auf uns zukommt, noch würde ich eine Botschaft der Selbstgefälligkeit übermitteln wollen, dass dies nicht passieren könnte.“

Er sagte, der MI5 habe „vorausschauend geforscht“ und Verteidigungen gegen ein mögliches „terroristisches Interesse an biologischen Stoffen“ und anderen Materialien aufgebaut. Eine Sicherheitsquelle fügte hinzu:

„Terroristen würden gerne das von Covid verursachte Chaos wiederholen“,

aber der MI5 habe keine Informationen darüber, dass andere Länder zur Zeit Bio-Waffen entwickeln.

McCallums Kommentare kamen inmitten von Warnungen über die Sicherheit von Labors, die tödliche Krankheitserreger entwickeln und erforschen. Ken McCallum sagte, dass die Gegner Großbritanniens zur Kenntnis genommen haben werden, wie die globale Pandemie „die Welt auf den Kopf gestellt hat“ und in Zukunft versuchen könnten, Waffen aus tödlichen Viren herzustellen.

Professor Sir Mark Walport – ein Mitglied der wissenschaftlichen Beratergruppe der Regierung für Notfälle (Sage) – sagte gestern Abend, es bestehe die reale Möglichkeit, dass die neue Mutation einen „Übertragungsvorteil“ haben könnte.

„Was mit Viren passiert, ist, dass sie die ganze Zeit auf natürliche Weise mutieren und diejenigen, die wahrscheinlich gut abschneiden, die Übertragung erhöhen“, sagte er gegenüber BBC2s Newsnight.

Es könnte sich aber auch um einen gezielten Angriff handeln.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Angriff gegen Syrien könnte sich verzögern, Deal mit Putin möglich

AlexBenesch

Driftet die AfD im Falle der Vereidigung von Biden noch weiter in Richtung Moskau?

AlexBenesch

Schäbige Kollusion zwischen Kreml und Wikileaks um von Ed Snowden zu profitieren

AlexBenesch

1 comment

Avatar
SVEN GLAUBE 21. Dezember 2020 at 4:22

South Africa’s New COVID 19-CORONAVIRUS-Mutation is More Deadly for Younger Humans !!!!!!!

Another New COVID19-CoronaVirus-Mutation was discovered in South Africa and this one might be more Dangerous !!!!!!

https://bgr.com/2020/12/19/coronavirus-mutation-south-africa-501-v2/

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 28. Februar 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.