spot_img
17.7 C
Berlin
Donnerstag, Mai 26, 2022

Der gravierende Unterschied zwischen Biowaffen-Pocken, Pocken und Affenpocken

Kommentar Kaum gibt es einen untypischen Ausbruch von...

Operation UNTHINKABLE und DROPSHOT

Der britische Baron Hastings Ismay, ein überzeugter...

160.000 Fälle Übersterblichkeit in Russland während Pandemie

Gesundheit160.000 Fälle Übersterblichkeit in Russland während Pandemie

Russland verzeichnete im Oktober mehr als 47.000 überzählige Todesfälle – der stärkste monatliche Anstieg der Todesfälle seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie – laut der am Donnerstag veröffentlichten offiziellen Statistik. Russlands staatliche Statistikbehörde (Rosstat) sagte, dass Russland im Oktober insgesamt mehr als 205.000 Todesfälle verzeichnete – 30% mehr als im gleichen Monat des letzten Jahres. Es war der tödlichste Monat in Russland seit mehr als einem Jahrzehnt – er übertraf den bisherigen Höchststand vom August 2010, als verheerende Waldbrände über große Teile des Landes hinwegfegten und Zehntausende töteten. Zwischen März und Ende Oktober – dem letzten Datum, für das solche Daten verfügbar sind – verzeichnete Russland knapp 165.000 überzählige Todesfälle. Weniger als die Hälfte davon sind in den offiziellen russischen Covid-19-Todesfallzahlen berücksichtigt worden.

Rosstat gab an, dass 22.761 Menschen mit Coronavirus oder Verdacht auf Coronavirus im Oktober gestorben sind – fügte aber hinzu, dass in fast 40 % der Fälle die Infektion nicht als Todesursache angesehen wurde oder überhaupt keine Rolle bei den Todesfällen gespielt hat.

Diese Zählweise widerspricht den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und erklärt den enormen Anstieg der Sterblichkeit nur teilweise.

Viele Regionen verzeichneten einen Anstieg der Todesfälle um mindestens 50 % im Vergleich zum Vorjahresmonat, da die Gebiete außerhalb Moskaus von der zweiten Welle des Coronavirus stark betroffen sind. Landesweit hat Russland seit Beginn der Pandemie 13,7 % mehr Todesfälle als im Vorjahr zu verzeichnen.

Russland verzeichnete im November einen Rekord von 677.535 offiziellen Infektionen – 53% mehr als im Oktober. Aufgrund der langen Verzögerung bei der Veröffentlichung der Todesfallstatistiken werden die landesweiten Daten für November jedoch erst im Jahr 2021 zur Verfügung stehen. Eine Handvoll von Regionen hat bereits unabhängig voneinander Informationen veröffentlicht. Vier der sechs Regionen verzeichneten im November einen starken Anstieg der Todesfälle. So stieg die Zahl der Todesopfer in Nowosibirsk um ein Viertel und lag damit fast doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles

Recentr Shop10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 29. Mai 2022 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.