Sicherheit

US Army widerlegt kategorisch leere Gerüchte über Server-Razzia in Deutschland mit Schießerei zwischen CIA und Special Forces

Ein Drei-Sterne-General der Luftwaffe im Ruhestand hat wilde Gerüchte über die Beteiligung von US-Truppen an geheimen Missionen im Zusammenhang mit den US-Präsidentschaftswahlen wieder aufgegriffen – Behauptungen, von denen ein Armeeoffizier sagte, sie seien zu 100 % falsch.

Nach der Präsidentschaftswahl wurden keine Soldaten der Special Forces bei der Beschlagnahme von Computerservern in Deutschland als Teil einer CIA-Operation getötet. Es gab keinen derartigen Einsatz. Es gingen lediglich im Internet Gerüchte herum, die völlig unbewiesen sind. Es wird die Hoffnung geschürt unter Trump-Fans, dass in wilden Geheimoperationen Beweise aufgetan werden für eine Manipulation der US-Präsidentschaftswahlen und dass Trump der lachender Sieger sein werde, während „der linke Deep State“ ins Gefängnis wandert.

Die Mitglieder des 305. militärischen Geheimdienstbataillons sind nicht „der Krake“ von der eine Anwältin von Präsident Donald Trump letzten Monat sagte, sie würde sie entfesseln. Die Einheit ist an keinen Missionen zur Unterstützung des Weißen Hauses nach den Wahlen beteiligt – ein Schritt, der höchst unwahrscheinlich wäre, wenn man bedenkt, dass es sich um ein Einstiegs-Ausbildungsbataillon handelt, dem neue Soldaten zugeteilt werden, die ihr militärisches Berufsspezialgebiet noch nicht aufgenommen haben.

„Die Anschuldigungen sind falsch“, sagte ein Armeeoffizieller gegenüber Military.com.

Thomas McInerney, Generalleutnant im Ruhestand, machte die Behauptungen am vergangenen Wochenende in einer Sendung von Brannon Howse im rechtsextremen WVW Broadcast Network, das die Diskussion auf YouTube streamte. Die Behauptungen verbreiteten sich schnell in den sozialen Medien.

McInerney, der in den 1990er Jahren als stellvertretender stellvertretender Stabschef der Luftwaffe diente, erzählte Howse, er „habe Berichte“ gehört, dass US-Soldaten bei einer von der CIA geführten Operation zum Abrufen von Wahlservern in Frankfurt, Deutschland, getötet worden seien – all dies bestreitet die Armee als falsche Information.

McInerney hat nur Gerüchte aus seiner eigenen Echokammer aufgeschnappt und füttert diese zurück an die Echokammer. Dann forderte er Präsident Trump auf, das Kriegsrecht zu verhängen, den Habeas-Corpus auszusetzen, Militärgerichte einzusetzen und das Wahlkollegium zu suspendieren; er behauptete, die Wahl sei gestohlen worden und „verräterische“ Parteien sollten verhaftet werden.

Ab 2002 war Mcinerney sechzehn Jahre lang Militäranalytiker bei Fox TV. McInerney war ein entschiedener Befürworter des Irak-Krieges. Im Jahr 2004 behauptete er ohne Beweise, dass Saddam mit Hilfe eines russischen Spezialtruppenteams der GRU Massenvernichtungswaffen (MVW) zur sicheren Verwahrung nach Syrien und ins Bekaa-Tal im Libanon transportiert habe. Im Jahr 2006 setzte sich McInerney für einen Regimewechsel durch Militäraktionen gegen den Iran und Nordkorea ein. General McInerney war Mitglied der Verwaltungsräte von militärischen Auftragnehmern, darunter Alloy Surfaces Company, Kilgore Flares Co, Nortel Government Solutions Inc. Pan American International Academy (Flugsimulatoren), Agusta Westland NA und Crescent Partnerships.

Im Jahr 2008 wurde enthüllt, dass McInerney E-Mail-Mitteilungen vom Pentagon mit Gesprächspunkten erhielt, die er zur Verteidigung der Bush-Administration in seinen Fernsehauftritten und Kolumnen verwenden sollte.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wargaming China: Ein Krieg mit einem Papiertiger?

AlexBenesch

Wie die Supermächte wirklich von der Koreakrise profitieren möchten

AlexBenesch

Mörder von Maria L. wird glimpflich davonkommen wegen „Reifeverzögerungen“ und „fehlender Tötungsabsicht“

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 7. März 2021!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.