Technologie

Q-Anon und 8Chan Webseiten haben Schwierigkeiten, online zu bleiben, brauchen russischen DDoS-Schutz

Ein paar Dutzend QAnon- und 8chan-bezogene Websites wurden gestern vorübergehend offline geschaltet, als ein DDoS-Schutz-Anbieter ihren Zugang deaktivierte, so ein Artikel des Sicherheitsreporters Brian Krebs.

Die Websites mit Namen wie 8kun.net, 8kun.top, 8chan.se und qanonbin.com sind über den US-amerikanischen ISP VanwaTech mit dem Internet verbunden, der seinerseits „einen Single Point of Failure am Ende hatte“, schrieb Krebs. „Die Bandbreite der Internet-Adressen, die die verschiedenen 8kun/QAnon-Sites bedienen, wurden von der in Hillsboro, Ore. ansässigen CNServers LLC vor ansonsten lähmenden und unaufhörlichen Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Angriffen geschützt.

Das änderte sich gestern, als der Sicherheitsforscher Ron Guilmette CNServers anrief, der offenbar nicht wusste, dass er die Websites mit Sicherheitsschutz versah. „Innerhalb weniger Minuten nach diesem Anruf teilte CNServers seinem Kunden – Spartan Host Ltd. mit Sitz in Belfast, Nordirland – mit, dass es für die 254 Internetadressen, die Spartan Host im Auftrag von VanwaTech weiterleitete, keinen DDoS-Schutz mehr bieten würde“, schrieb Krebs. Zu diesen 254 Adressen gehörten die wenigen Dutzend, die sich auf QAnon und 8chan bezogen, das heute als 8kun bekannt ist.

Die Websites blieben nicht lange offline, weil Spartan Host schnell „seine Einstellungen änderte, so dass die Internet-Adressen von VanwaTech vor Angriffen von ddos-guard[.]net, einem Unternehmen mit Sitz in St. Petersburg, Russland, geschützt waren“, schrieb Krebs.

Facebook kündigte diesen Monat ein Verbot von Seiten und Gruppen an, die mit der Verschwörungstheoretikergruppe QAnon in Verbindung stehen, und sagte, dass QAnon-Seiten „Gewalt feiern[d] und unterstützen[e]“ und zu anderen „Formen des Schadens in der realen Welt beigetragen haben, einschließlich der jüngsten Behauptungen, dass die Waldbrände an der Westküste von bestimmten Gruppen ausgelöst wurden, was die Aufmerksamkeit der lokalen Beamten von der Brandbekämpfung und dem Schutz der Öffentlichkeit ablenkte“.

Die primäre Website von 8chan wurde im August 2019 abgeschaltet, als Cloudflare ihren Zugang zu CDN- und DDoS-Schutzdiensten unterbrach. Dies geschah kurz nachdem ein mutmaßlicher bewaffneter Terrorist ein Manifest an 8chan geschickt hatte, kurz bevor er 23 Menschen in einem Walmartladen in El Paso tötete.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Forscher können mit WiFi Emotionen lesen und Personen identifizieren

AlexBenesch

Polizei rekrutiert Besitzer von Internetcafés um Surfer auszuspionieren

AlexBenesch

FBI-Informant arbeitet nun für Mozilla

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.