Politik

Diese Langzeitschäden drohen Trump selbst bei einem mäßigen COVID-Verlauf

Bild:  Aaron of L.A. Photography/Shutterstock.com

Aus dem Weißen Haus wurde verlautbart, Präsident Trump wolle trotz COVID-Erkrankung seine Amtsgeschäfte voll ausüben. Notfalls müsste Mike Pence einspringen. Selbst bei einem überschaubaren Verlauf von COVID drohen jedoch eine Reihe an Langzeitschäden, die ihn so stark ausbremsen können, dass er unfähig wäre, eine weitere Amtszeit auszuüben.

Es häufen sich die Beweise dafür, dass das Virus SARS-Cov-2 nicht nur indirekt das Gehirn schädigen, sondern tatsächlich in das Gehirn selbst eindringen kann.

Die Schätzungen der genauen Prävalenz schwanken, aber es scheint, dass bis zu 50% der Patienten, bei denen Sars-CoV-2 diagnostiziert wurde, neurologische Probleme hatten.

“COVID-19 ist sehr unvorhersehbar”,

sagt Timothy Spector vom King’s College London, der im Rahmen eines grossen Forschungsprojekts mit Hilfe einer mobilen App den Verlauf der Krankheit bei mehr als 200’000 COVID-19-Patienten über einen längeren Zeitraum verfolgt.

“COVID-19 ist die seltsamste Krankheit, die ich kenne.”

Etwa jeder zehnte Erkrankte leidet mehr als einen Monat lang an unerklärlichen Symptomen, viele länger als zwei Monate. Die häufigsten sind Erschöpfung, Kopfschmerzen, Geruchsverlust, Atembeschwerden, Schwindel, Durchfall und Hautausschläge. Und einige haben nach drei Monaten immer noch Fieber.

Einige Wissenschaftler vermuten nun, dass das Virus den Hirnstamm schädigen kann, also die Kommandozentrale, die sicherstellt, dass wir weiter atmen. David Nutt, Professor für Neuropsychopharmakologie am Imperial College London, sagt, er selbst habe in den 1970er und 1980er Jahren viele Patienten behandelt, die seit der Grippepandemie von 1957 im Vereinigten Königreich an schweren klinischen Depressionen gelitten hatten.

Benedict Michael, leitender klinischer Wissenschaftler und Neurologe an der Health Protection Research Unit und der Universität Liverpool, fügte hinzu, dass bei 20 bis 30 Prozent der Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, neurologische Komplikationen auftreten.

Dr. Judy Mikovits identifizierte vor Jahren XMRV als Erreger, der chronische Erschöpfung auslösen kann durch die Kreuzwirkung mehrerer Viren, die aus dem Tierreich stammen und teilweise auf Tiergewebe in Laboren gezüchtet worden waren. Was genau passiert, wenn XMRV und SARS-Cov-2 zusammenkommen in einer Person, wird bisher nicht erforscht.

Mehr als 300 Studien aus der ganzen Welt haben eine Prävalenz neurologischer Anomalien bei Covid-19-Patienten festgestellt, einschließlich leichter Symptome wie Kopfschmerzen, Geruchsverlust (Anosmie) und Kribbelgefühl (Arkoparasthesie) bis hin zu schwereren Folgen wie Aphasie (Sprachunfähigkeit), Schlaganfällen und Anfällen. Dies kommt zu den neueren Erkenntnissen hinzu, dass das Virus, das weitgehend als Atemwegserkrankung gilt, auch die Nieren, die Leber, das Herz und so gut wie jedes Organsystem im Körper in Mitleidenschaft ziehen kann.

Viele Menschen, die unter den Auswirkungen von Sars-CoV-2 leiden, werden nie wirklich auf das Virus getestet, insbesondere wenn sie keinen Husten oder Fieber aufweisen. Das bedeutet, wenn sie neurologische Symptome haben, werden wir vielleicht nie wissen, ob dies mit Sars-CoV-2 in Verbindung gebracht wurde.

Patienten in Deutschland mit milden COVID-Verläufen erlitten hinterher Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenembolien oder Beinvenenthrombosen, so Clemens Wendtner, Chefarzt der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing. Die Zahl der Betroffenen läge “etwas unter einem Prozent aller registrierten Infizierten”. Sicherlich spielen Vorschäden eine Rolle, aber wenn COVID dazukommt, hat man anscheinend ein signifikantes Risiko, abseits von den bekannten massiven Lungenentzündungen die auftreten können.

Quellen:

https://www.bbc.com/future/article/20200622-the-long-term-effects-of-covid-19-infection

https://www.spiegel.de/international/world/covid-19-many-people-stay-sick-after-recovering-from-coronavirus-a-d814c20b-fb3d-47b1-bd2b-d6fd65e0ef33

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

MI6-Geheimdienst-Quelle: Boris Johnson tat wochenlang nichts trotz frühzeitiger DEUTLICHER Warnung

AlexBenesch

Linke freuen sich diebisch über Spaltungen, Extremismus und Paranoia in der AfD

AlexBenesch

Das Grundrecht auf Schusswaffenbesitz in den USA: Kein Spielzeug, kein Relikt

AlexBenesch

8 comments

Avatar
Seifmichein 3. Oktober 2020 at 9:20

Zu den Symtomen und Langzeitfolgen zählen geistige Retardierung, unüberlegtes Stottern, Grimassenschneiden, unbewegliches Umhertorkeln und völlige geistige Umnachtung!

Scheint als wär unser Trunald Dumb bald wieder ganz der alte! 👏🤛😂

Reply
Avatar
Ben 2. Oktober 2020 at 23:53

Haha, die Klinik Schwabing: ich selbst war vor 7 Jahren dort und hatte eine Grippe. Ohne Untersuchung hat man mich des Krankenhaus verwiesen. Grund: ich sei erkennbar nicht krank gewesen – ohne Untersuchung wohlgemerkt! Das Klinikum Schwabing ist ein Totalverlust an inkompetenten Ärzten. Ich finde es bezeichnend, dass hier nur Wissenschaftler statt Fakten aufgezählten werden. Wenn wir so viel darüber wissen, warum gibts dann keine Spur zum Gegenmittel? Und welche Folgen kann ein Virus haben, dass erst seit paar Monaten im Umlauf ist? Wohlgemerkt: wissenschaftlich nachgewiesene Langzeitfolgen…

Reply
Avatar
quelle 2. Oktober 2020 at 22:46

Quellen:

https://www.bbc.com/future/article/20200622-the-long-term-effects-of-covid-19-infection

https://www.spiegel.de/international/world/covid-19-many-people-stay-sick-after-recovering-from-coronavirus-a-d814c20b-fb3d-47b1-bd2b-d6fd65e0ef33

Keine weiteren Fragen „lieber“ Alex. Deine Beiträge sind Bullshit und abgeschrieben. Und deine 10% Rabatt Angebote kannst du dir wohin schieben.

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 3. Oktober 2020 at 9:00

Dann fuck off.

Reply
Avatar
Dr. Nick Riviera 2. Oktober 2020 at 17:44

Seine Ernährungsgewohnheiten führen höchstwahrscheinlich zu schwerwiegenderen Langzeitschäden…

Reply
Avatar
kill1 2. Oktober 2020 at 16:15

sorry ich glaube den quatsch nicht das trump covid19 hat. meiner ansicht nach ist das wieder teil der lügen und täuschen der regimes und medien. also genau wie bisher überall.
alle regierungen müssen weg. ich brauch keinen der mich regiert.

Reply
Avatar
kill1 2. Oktober 2020 at 16:16

diese fake news das trump covid19 hat gabs doch schonmal von den großen fake news medien weltweit. auch bei merkel das selbe spiel.

Reply
Avatar
MdG 2. Oktober 2020 at 15:16

Keine Panik – durch die Coronamaßnahmen fällt dieses Mal die Grippewelle flach. Hat doch auch was? Ich bin dann mal für immer hier weg.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 24. Januar 2021

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.