Gesundheit

Moskaus Krankenhäuser sind wieder ausgelastet, Ärzte und Pfleger sind am Ende

In Moskau, dem Epizentrum von Russlands erstem Ausbruch und jetzt seinem Wiederaufleben, haben die täglichen Infektionen in diesem Monat laut offiziellen Statistiken rapide zugenommen. In der ersten Septemberhälfte bewegten sich die Zahlen im Bereich der 600er Jahre. Bis zum 24. September waren die Neuinfektionen sprunghaft auf 1.050 angestiegen, dann zwei Tage später auf 1.792, bevor sie am 28. September 2.217 erreichten – viermal so viele wie nur zwei Wochen zuvor.

Als die erste Welle im Laufe des Sommers verebbte, nahm die bevölkerungsreichste Stadt Russlands die meisten der Dutzenden von Kliniken, die für Coronavirus-Patienten vorgesehen waren, wieder in ihren regulären Dienst zurück. Den größten Teil des Sommers war die Arbeitsbelastung nach Angaben von Medizinern überschaubar.

Doch der plötzliche jüngste Ansturm von Fällen stellt die Krankenhäuser, die weiterhin Covid-19-Patienten behandeln, vor eine Herausforderung.

“Im Moment arbeite ich doppelt so hart wie im Frühjahr”, sagte Milena Berulava, eine 22-jährige Krankenschwester in Kommunarka. Sie fügte hinzu, dass wenn zwei Krankenschwestern im Sommer zusammen 12-15 Patienten zu versorgen hatten, dann ist die Zahl jetzt auf 40 angestiegen.

Um mit dem wachsenden Ausbruch fertig zu werden, haben Beamte der Stadt zusätzliche Krankenhäuser vorbereitet.

Laut einer Anordnung des Moskauer Gesundheitsamtes vom vergangenen Mittwoch, die der Moscow Times am Dienstag vorlag, haben sieben weitere städtische Krankenhäuser mit der Aufnahme von Covid-19-Patienten begonnen. Ein achtes soll am 5. Oktober die Arbeit aufnehmen, womit sich die Gesamtzahl der Krankenhäuser in der Stadt, die Patienten aufnehmen, dem Dokument zufolge auf 23 erhöht. Auf dem Höhepunkt des Moskauer Ausbruchs im Frühjahr befassten sich mindestens 30 Kliniken mit dem Coronavirus. Aber die 23 Kliniken berücksichtigen nicht alle Betten, die vorbereitet wurden.

Eine Quelle im Moskauer Rathaus teilte Interfax mit, dass die Stadt zusätzlich zu den acht Krankenhäusern drei provisorische Feldlazarette “reaktiviert” habe.

“Alle 900 Plätze sind auf unserer Station belegt”, sagte Alexander Vanyukov, Chirurg im Krankenhaus Nr. 52, sagte am Montagabend: “Alle 900 Plätze sind auf unserer Station besetzt. “Wir haben keine Betten mehr.”

Der wiederauflebende Ausbruch hat die russischen Behörden in der vergangenen Woche dazu veranlasst, die Öffentlichkeit auf die Möglichkeit der Wiedereinführung von Sperrmaßnahmen nach einem Sommer vorzubereiten, in dem sich das Leben fast wieder normalisiert hatte. Bei einem Treffen zwischen Präsident Wladimir Putin und seinem Kabinett am Dienstag forderte die stellvertretende Premierministerin Tatjana Golikowa das Tragen von Masken, soziale Distanzierung und andere Schutzmaßnahmen, die “strikt durchgesetzt” werden sollten.

Moskau hat begonnen, gegen Geschäfte vorzugehen, die das Tragen von Masken nicht durchsetzen, und der Bürgermeister der Stadt, Sergej Sobjanin, hat eine Reihe neuer Beschränkungen eingeführt. Er hat empfohlen, dass mehr als 5.000 Unternehmen wieder zu Heimarbeit zurückkehren sollten, und er hat die obligatorischen Beschränkungen des Verbleibs zu Hause für Personen ab 65 Jahren sowie für Personen, die an chronischen Krankheiten leiden, wieder eingeführt.

Am Dienstag kündigte Sobjanin auch an, dass die Moskauer Schulen vom 5. bis 18. Oktober einen zweiwöchigen Urlaub nehmen werden, um den Ausbruch einzudämmen, und erklärte, dass eine große Zahl asymptomatischer Coronavirus-Fälle bei Kindern festgestellt worden sei.

Putin seinerseits rief dazu auf, auch die Regionen vorzubereiten, und beschrieb die Situation in Moskau als ähnlich “wie die Ereignisse im Frühjahr”.

“Das bedeutet, dass die Regionen, wenn sie sich dessen bewusst sind, auf jede Situation und Entwicklung vorbereitet sein müssen”, sagte er.

Der erneute Ausbruch ist nicht nur auf Moskau beschränkt. Nachdem die Zahl der verfügbaren Betten für Coronavirus-Patienten Anfang dieses Monats auf nur 8% gesunken war, eröffnete St. Petersburg, die zweitgrößte Stadt Russlands, eine neue temporäre Coronavirus-Klinik.

Am Dienstag teilte das Gesundheitsministerium mit, dass 90% der 129.000 Betten des Landes für Coronavirus-Patienten belegt seien. Während der ersten Welle, so das Ministerium, verfügte das Land über 184.000 Betten für Covid-19-Patienten. Zwei Quellen aus dem Kreml zufolge wird eine neue Quarantäne in Erwägung gezogen, wenn Russland täglich 10.000 Fälle hat, berichtete die Nachrichtenwebsite Open Media. In Moskau wurde die Frühjahrssperre eingeführt, wenn die Zahl der Fälle 1.000 pro Tag erreicht hatte.

Wassili Wlassow, Epidemiologe an der Hochschule für Wirtschaft stellte fest, dass in einigen Ländern wie Australien und Israel die wiederauflebenden Ausbrüche viel größer waren als die ersten Wellen, und dass Russland bei diesem Szenario vorsichtig sein sollte.

Eine erneute Abriegelung könnte jedoch die Öffentlichkeit irritieren und der Wirtschaft schaden. Laut einer am Freitag veröffentlichten Umfrage wollen diesmal nur 16% der Russen eine Quarantäne, im Vergleich zu 40% im März, und Putin selbst räumte am Dienstag ein, dass die Russen “genug” von Einschränkungen haben. Russische Mediziner, die sechs Monate lang Coronavirus-Patienten behandelt haben, haben auch die Nase voll.

“Die Zahl der Covid-19-Patienten steigt, und es wird wieder schwierig für die Mediziner”,

sagte Alexander Zolotaryov von der unabhängigen Ärztegewerkschaft Destviye – oder Action – und einer der Streikorganisatoren. Russisches medizinisches Personal wurde von dem Virus besonders hart getroffen. Einer inoffiziellen Zählung russischer Ärzte zufolge wurden 703 Kollegen von Covid-19 getötet, seit die Pandemie im März Russland in ihre Gewalt gebracht hat.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

CDC rechnet mit üblem Corona-Winter

AlexBenesch

Deutschland – Ein korrupter Subventionsstaat Teil I

AlexBenesch

South China Morning Post: SARS-Cov-2 zerstört T-Zellen des Immunsystems ähnlich wie HIV/AIDS

AlexBenesch

1 comment

Avatar
TRUTHNEWS.DE 1. Oktober 2020 at 23:56

Test von #GenImpfstoff mit #Affenvirus gegen #Corona – bereits zwei Fälle von transverser Myelitis aufgetreten:
https://www.youtube.com/watch?v=e-TG6SPkFqM

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.