Geheimdienste

Britische Minister fürchten ein “Cyber-9/11” durch chinesische Hacker

Die Minister befürchten, dass China inmitten zunehmender Spannungen zwischen London und Peking einen verheerenden Online-Angriff auf Großbritannien entfesseln könnte, der als “Cyber-9/11” bezeichnet wird.

Hochrangige Quellen sagen, dass “ein perfekter Sturm” diplomatischer Auseinandersetzungen über Hongkong, den Technologieriesen Huawei und Covid-19 zu einem Totalangriff von Hackern mit chinesischer Unterstützung führen könnte.

Die Warnung kommt, während sich die Regierung darauf vorbereitet, formell eine Kehrtwende anzukündigen, die Huawei daran hindern würde, am Aufbau von Großbritanniens superschnellem 5G-Mobilfunknetz mitzuwirken.

Australien war kürzlich einem Cyberangriff eines ausländischen Staates ausgesetzt, der auf Universitäten, Krankenhäuser, Industrie und Regierungen abzielt, sagte Premierminister, wobei der Verdacht sofort auf China fällt. Herr Morrison sagte, dass ein “hochentwickelter staatlicher Akteur” hinter den anhaltenden Angriffen stecke, die seit “vielen Monaten” stattfinden, aber in letzter Zeit dramatisch zugenommen haben.

Peking und Canberra befinden sich im Streit, seit Australien im März als erste Nation eine Untersuchung über die Herkunft des Coronavirus forderte.

China übte Vergeltung, indem es einen 80-prozentigen Zoll auf australische Gerste erhob und Studenten und Touristen aufforderte, nicht nach Down Under zu reisen, offensichtlich in dem Versuch, der australischen Wirtschaft zu schaden.

Die Vereinigten Staaten sind während der Coronavirus-Pandemie zunehmend anfällig für Cyberattacken, die auf Krankenhäuser, Lebensmittelvorräte oder andere lebenswichtige Einrichtungen abzielen, erklären hohe Regierungsfunktionäre.

Bislang nicht identifizierte Angreifer hätten bereits versucht, eine Überlastung der Computernetzwerke des Gesundheits- und Sozialministeriums herbeizuführen. Hacker würden auch versuchen, nach einem Einbruch in Systeme aus beispielsweise dem Gesundheitsbereich gefälschte Kommunikationen zu versenden, um die Kontrolle über weitere Systeme zu erlangen.

US-Generalstaatsanwalt William Barr hat bereits davor gewarnt, dass es “schwerwiegende” Konsequenzen haben wird, wenn ein Angriff wie der auf das Gesundheitsministerium oder eine verheerende Desinformationskampagne zu einer gegnerischen Regierung zurückverfolgt wird.

In einem kürzlich erschienenen Memorandum listet die Cybersicherheits- und Infrastruktursicherheitsbehörde des US-Heimatschutzministeriums gefährdete Branchen auf wie Medizin und Gesundheitswesen, Telekommunikation, Verteidigung, Lebensmittel und Landwirtschaft, Transport und Logistik, Elektrizität, Erdöl, Wasser, Abwasser, Strafverfolgung usw.

Robert Knake, ein ehemaliger Direktor für Cybersicherheitspolitik im Nationalen Sicherheitsrat während der Obama-Administration, ging in einem Blogbeitrag einen Schritt weiter. Er drängte zu ernsthaften Maßnahmen auch gegen Nationen, deren Regierungen nicht direkt für Cyberangriffe auf US-Krankenhäuser verantwortlich sind – wenn sie sich weigern, mit den US-Ermittlungen zusammenzuarbeiten oder Cyberkriminelle auszuliefern, die für Angriffe verantwortlich sind.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Der mickrige Verfassungsschutz hatte zuwenig Personal – aber vielleicht Hilfe von ausländischen Diensten?

AlexBenesch

Das weltumspannende britische Empire der Welfen hat seit Jahrhunderten die besten Geheimdienste

AlexBenesch

FBI fand Epsteins Adressbuch mit wichtigen Namen auf der “Pädo-Insel”, Todesumstände werden immer bizarrer

AlexBenesch

1 comment

Avatar
SVEN GLAUBE 13. Juli 2020 at 17:46

UND WAS IST JETZT MIT DEN RUSSISCHEN HACKERANGRIFFEN ?!!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz