Gesundheit

Neue Krankheit in Kasachstan, die Lungenentzündung auslöst und deutlich tödlicher ist als COVID

Berichten zufolge ist in Kasachstan eine tödliche “unbekannte Lungenentzündung” mit einer weit höheren Sterblichkeitsrate als bei COVID-19 ausgebrochen, warnen chinesische Beamte. Laut der Website der chinesischen Botschaft, kam es in seit Mitte Juni zu einem Anstieg der Krankheitsfälle. Das kasachische Gesundheitsministerium gibt an, allein zwischen dem 29. Juni und dem 5. Juli mehr als 32.000 Fälle von Lungenentzündung sowie 451 Todesfälle verzeichnet zu haben.

Das gegenüber 53.021 Coronavirus-Fällen und 264 Todesfällen. Gegenwärtig ist unklar, warum die chinesische Botschaft die neue Lungenentzündung als “unbekannt” bezeichnet hat oder welche Informationen sie über den Ausbruch hat.

“Die Todesrate dieser Krankheit ist viel höher als die des neuartigen Coronavirus”,

schrieb die Botschaft in einer Warnung an chinesische Bürger in Kasachstan. Die Gesundheitsbehörden des Landes führen vergleichende Forschungen über das Lungenentzündungsvirus durch, müssen das Virus aber noch identifizieren.

Es bleibt unklar, ob es durch ein mit dem Coronavirus verwandtes Virus oder durch einen anderen Stamm verursacht wird. Die Botschaft teilte mit, dass das kasachische Gesundheitsministerium und andere Gesundheitseinrichtungen jetzt eine “vergleichende Studie” durchführen, aber noch keine Schlussfolgerungen gezogen worden seien. In einer Erklärung vom Freitag räumte das kasachische Gesundheitsministerium das Vorhandensein “viraler Pneumonien unbestimmter Ätiologie” ein, bestritt jedoch, dass der Ausbruch neu oder unbekannt sei.

“Als Reaktion auf diese Berichte erklärt das Gesundheitsministerium der Republik Kasachstan offiziell, dass diese Informationen nicht der Realität entsprechen”, hieß es in der Erklärung.

Es fügte die “unspezifizierte” Klassifizierung der Lungenentzündung nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation hinzu, “für die Registrierung von Lungenentzündungen, wenn die Coronavirus-Infektion klinisch oder epidemiologisch diagnostiziert, aber nicht durch Labortests bestätigt wird”.

Die Grenze zu Russland ist die einzige Nordgrenze des Landes und über 7000 Kilometer lang. Im Süden grenzt Kasachstan an Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan und im Südosten an die Volksrepublik China.

In Kasachstan gibt es viele Fledermäuse, die viele Viren in sich tragen.

Durch gezielte Überwachung wurden mehrere Stämme entdeckt, die dem MERS-Koronavirus, dem SARS-Koronavirus und den menschlichen Koronaviren 229E und NL63 genetisch ähnlich sind.

In einer Studie wurde Fledermaus-Guano aus Fledermaushöhlen an drei verschiedenen Orten im Süden Kasachstans gesammelt, die positiv auf Coronaviren getestet wurden. Die phylogenetische Rekonstruktion deutet darauf hin, dass es sich um neuartige Fledermaus-Coronaviren handelt, die zur Gattung der Alphacoronaviren gehören. Darüber hinaus wurden zwei verschiedene Linien von kasachischen Fledermaus-Coronaviren nachgewiesen. Beide Linien sind eng mit Fledermaus-Coronaviren aus China, Frankreich, Spanien und Südafrika verwandt.

Seit dem Ausbruch von SARS-CoV wird in China eine intensive Coronavirus-Überwachung durchgeführt, und es konnte gezeigt werden, dass alle Stämme mit den für SARS notwendigen Komponenten zusammenkommen können durch. In ganz Zentralasien gibt es nur wenige Bemühungen zur Überwachung von durch Fledermäuse übertragenen Viren, obwohl diese Region eines der größten Grünlandbiome der Welt ist. Dieses Gebiet ist auch deshalb von Interesse, weil hier die eurasischen und asiatischen Fledermauspopulationen pan-miktisch sein können, wie dies bei anderen Fledermausarten mit großer Verbreitung zu beobachten ist. Das Verbreitungsgebiet von M. blythii und H. savii ist weitläufig, beide Arten kommen von China und Nordindien bis nach Spanien vor, und diese Populationen können aufgrund der geringen Anzahl von Schlafplätzen in der Steppe an verschiedenen Orten zusammen übernachten.

https://www.mdpi.com/1999-4915/11/4/356

https://edition.cnn.com/2020/07/10/asia/kazakhstan-pneumonia-intl-hnk-scli-scn/index.html

 

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Eindeutiges Framing bei Maischberger zum Thema Impfen und Medizin

AlexBenesch

Fanatische COVID-Leugner, Wodargs Kommunisten-Brigaden und Neonazis zersetzen politische Opposition in Deutschland

AlexBenesch

Tschetscheniens Diktator im Krankenhaus wegen COVID, russische Ärzte sterben wie die Fliegen

AlexBenesch

1 comment

Avatar
SVEN GLAUBE 12. Juli 2020 at 17:05

Menschliche Gehirnzellen auffressende Bakterien-Art “Amoeba” verbreitet sich als Zweite Killerkrankheitsseuche in Florida und USA immer mehr aus zusätzlich zum COVID-19-SARS-COV2-CORONAVIRUS !

A rare case of brain-destroying amoeba has been confirmed in Florida

https://edition.cnn.com/2020/07/04/us/naegleria-fowleri-case-florida-trnd/index.html

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz