Geheimdienste

Ex-Agent von Israels Militärgeheimdienst: Ghislaine Maxwells Vater und Epstein wurden gezielt auf Bill Clinton angesetzt

Mint Press News interviewte den ehemaligen Agenten des israelischen Militärgeheimdienstes Ari Ben-Menashe. Als sich Bill Clintons Kandidatur bei den US-Präsidentschaftswahlen 1992 abzeichnete, versuchte man laut Menashe, ihn durch sexuelle Erpressung unter Kontrolle zu bringen, und Jeffrey Epstein wurde zu diesem Zweck ausgewählt, mit Robert Maxwell im Hintergrund. Bill Clinton wurde schließlich vom Staat Israel erpresst, und auch seine Regierung an sich wurde im Rahmen des “Mega”-Spionageskandals von der israelischen Spionage ins Visier genommen.

Ben-Menashe merkte an, dass Ghislaine Maxwell ihren Vater so häufig begleitete, unter anderem auf einer inzwischen berühmten Party 1989 auf Maxwells Jacht, auf der Donald Trump und mehrere Schlüsselfiguren des PROMIS-Software-Skandals anwesend waren, dass sie bis zu einem gewissen Grad in seine nachrichtendienstlichen Aktivitäten verwickelt gewesen sein könnte.

Ben-Menashe konnte sich nicht an das genaue Jahr erinnern, in dem er zum ersten Mal von Epsteins Rekrutierung durch den israelischen Militärgeheimdienst erfuhr, erklärte aber, dass dies “höchstwahrscheinlich” während der Amtszeit von Ehud Barak als Chef von Aman geschah.

Robert Maxwell befreundete sich mit Ehud Barak… und er [Robert Maxwell] stellte ihn, den jungen Mann [Epstein], wahrscheinlich Herrn Barak vor.

Nur wenige Monate bevor er im Juni 2008 zum ersten Mal zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, hatte Jeffrey Epstein der israelischen Hauptstadt Tel Aviv einen plötzlichen Besuch abgestattet. Ben-Menashe sagte der MintPress, dass Epsteins Besuch in Tel Aviv 2008 wahrscheinlich “Rauch aufwirbelte” und Epstein “versuchte, sich wichtig zu machen, vielleicht nicht verhaftet zu werden” und “hoffte, dass die Israelis ihm helfen würden”. Er fügte dann hinzu, dass “sie Epstein zu der Zeit wahrscheinlich geholfen haben”, aber dass “es das zweite Mal [d.h. 2019], nun … schwieriger zu vermitteln war”.

Robert Maxwell wurde irgendwann ein Agent des Mossad, wie aus mehreren Büchern hervorgeht, darunter Robert Maxwell: Israels Superspion von Gordon Thomas und Martin Dillon.

Laut Victor Ostrovsky, einem ehemaligen Offizier des Mossad, ist die Verbindung zwischen Maxwell und dem israelischen Geheimdienst:

Der Mossad finanzierte viele seiner Operationen in Europa mit Geld, das aus Maxwells Zeitungs-Pensionsfonds gestohlen wurde. Sie bekamen die Fonds in die Hände, fast sobald Maxwell die Mirror Newspaper Group mit Geld kaufte, das ihm vom Mossad geliehen worden war.

Ghislaine Maxwell war bei der berüchtigten Yacht-Party ihres Vaters anwesend. Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters packte sie schnell ihre Koffer und zog nach New York City. Dort machte sie bald darauf die Bekanntschaft von Jeffrey Epstein und entwickelte einige Jahre später enge Beziehungen zur Familie Clinton.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Mit diesem Manöver machten ausländische Geheimdienste Kleinholz aus Deutschland

AlexBenesch

Der Schwindel mit der Stasi-Unterlagenbehörde

AlexBenesch

Boris Johnson stammt von unehelichem Kind des Hochadels ab

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.