Geheimdienste

Top-Agent: Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein kompromittierten US-Politiker für den israelischen Geheimdienst

In einem Interview mit Zev Shalev, ehemaliger CBS News Executive Producer und preisgekrönter investigativer Journalist für Narativ, behauptete der ehemalige Senior Executive für Israels Directorate of Military Intelligence, Ari Ben-Menasche, dass Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell bereits in den 1980er Jahren mit dem israelischen Geheimdienst gearbeitet hätten.

So erklärte Ben-Menasche, der selbst an Waffengeschäften der Iran-Contra-Operation beteiligt war, seinem Interviewer Zev Shalev, dass er Mitte der 80er Jahre von Robert Maxwell (Ghislaines Vater) Jeffrey Epstein vorgestellt worden sei. Ben-Menasche gab nicht an, in welchem Jahr er Epstein traf. Ben-Menashe sagte Shalev, dass

“er [Maxwell] wollte, dass wir ihn [Epstein] als Teil unserer Gruppe akzeptieren……. Ich leugne nicht, dass wir damals eine Gruppe waren, es war Nick Davies (Foreign Editor der Maxwell gehörenden Zeitung Daily Mirror), es war Maxwell, es war ich und unser Team aus Israel, wir taten, was wir taten.”

Frühere Berichte von Seymour Hersh und anderen zeigten, dass Maxwell, Davies und Ben-Menasche während dieses Zeitraums am Transfer und Verkauf von militärischer Ausrüstung und Waffen von Israel an den Iran im Namen des israelischen Geheimdienstes beteiligt waren.

Er fügte dann hinzu, dass Maxwell bei der Einführung erklärt hatte, dass “ihre israelischen Bosse Epstein bereits genehmigt haben”. Shalev bemerkte später, dass Maxwell “zu dieser Zeit ein ausgedehntes Netzwerk in Israel hatte, zu dem laut Ben-Menasche auch [der spätere Premierminister] Ariel Sharon gehörte”.

Ben-Menasche fuhr fort, dass er “ihn ein paar Mal in Maxwells Büro getroffen habe, das wars.” Er sagte auch, dass er nicht wüsste, dass Epstein an Waffengeschäften für alle anderen beteiligt war, die er damals kannte, aber dass Maxwell Epstein in den Waffentransfer einbeziehen wollte, in den er, Davies und Ben-Menasche im Namen Israels verwickelt waren. Nachdem Ben-Menasche Epstein vorgestellt worden war, behauptete er, dass weder er noch Davies von Epstein beeindruckt waren und ihn für “nicht sehr kompetent” hielten. Er fügte hinzu, dass Ghislaine Maxwell sich in Epstein “verliebt” habe und dass er glaubte, dass diese romantische Beziehung Robert Maxwell dazu veranlasste, daran zu arbeiten, Epstein in das “Familienunternehmen” zu bringen – d.h. Maxwells Umgang mit dem israelischen Geheimdienst. Diese Information ist sehr aufschlussreich, da bisher oft davon ausgegangen wurde, dass Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein sich erst nach Robert Maxwells Tod 1991 trafen und ihre Beziehung begannen, woraufhin Ghislaine nach New York zog.

Ben-Menasche sagt, dass nach der Einführung Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein eine sexuelle Erpressungs-Operation mit dem Ziel der Erpressung von US-Politikern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Namen des israelischen Geheimdienstes begannen.

In diesem Fall nehme ich an, dass diese Jungs als Agenten gesehen wurden. Sie waren nicht wirklich kompetent. Und so fanden sie eine Nische für sich selbst – sie erpressten einfach amerikanische und andere politische Persönlichkeiten.”

Menasche bestätigte dann, als er aufgefordert wurde zu klarifizieren, dass die beiden verschiedenste Amerikaner im Namen des israelischen Geheimdienstes erpressten.

Vor seiner Verhaftung im November 1989 war Ben-Menasche ein hochrangiger Offizier in einer Spezialeinheit des israelischen Militärgeheimdienstes. Er würde später behaupten, dass seine Verhaftung wegen des Versuchs, amerikanische Waffen an den Iran zu verkaufen, politisch motiviert war, da er damit gedroht hatte, das, was die US-Regierung mit der gestohlenen PROMIS-Software gemacht hatte, offenzulegen, wenn die USA nicht aufhörten, den Irak unter Saddam Hussein mit chemischen Waffen zu beliefern. Ben-Menasche wurde später freigesprochen, als ein US-Gericht feststellte, dass seine Beteiligung am versuchten Verkauf von militärischer Ausrüstung an den Iran im Namen des israelischen Staates erfolgte. Ein Jahr später wurde Ben-Menasche von dem Star-Journalisten Seymour Hersh interviewt. Es war Ben-Menasche, der zuerst Hersh die Geheimnisse über Israels Atomprogramm und die Tatsache, dass der britische Medienmogul Robert Maxwell ein israelischer Spion war, enthüllte. Enthüllungen, die Hersh  unabhängig bestätigen konnte und in seinem Buch The Samson Option darlegte. Hersh wurde dann von Robert Maxwell und der Maxwell-eigenen Mirror Group wegen Verleumdung verklagt. Der Fall wurde später zu Gunsten von Hersh beigelegt, da die Behauptungen, die Hersh aufgestellt hatte, wahr und nicht verleumderisch waren. Infolgedessen zahlte die Mirror Group Hersh Schadenersatz, übernahm seine Gerichtskosten und entschuldigte sich formell.

Nach den Interviews von Ben-Menashe durch Hersh und Parry war die israelische Regierung offenbar genug besorgt über das, was Ben-Menashe den Ermittlern des Kongresses erzählen würde, dass sie versuchte, ihn zu entführen und nach Israel zurückzubringen, ähnlich wie der israelische Geheimdienst es mit Mordechai Vanunu getan hatte. Der Plan wurde weitgehend durch Parry zunichte gemacht.

MintPress News ist unter einer Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 International License lizenziert.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die Welfen-Netzwerke hinter Angela Merkel und Joachim Sauer

AlexBenesch

Die entscheidende Spionage gegen Deutschland beim Ersten Weltkrieg

AlexBenesch

US-Außenminister Mike Pompeo macht Abstecher zu Bilderberg

AlexBenesch

4 comments

Avatar
schwarze Pille geschluckt - ging mir nie besser - und auch nie schlechter! 13. Dezember 2019 at 17:24

https://www.youtube.com/watch?v=ESeS94az1sI
😀 zum anbeißen die kleine 😉

Reply
Avatar
Jeff 12. Dezember 2019 at 3:40

wieder Artikel geklaut

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 12. Dezember 2019 at 3:32

Die Top-Agenten: Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein kompromittierten weltweit Politiker und Manager auch für den Russischen Geheimdienst und den Britischen Geheimdienst und den Israelischen Geheimdienst !

Reply
Avatar
no kids 11. Dezember 2019 at 11:45

Wo sind DA eigentlich die ganzen #metoo – Heulbojen??

taharusch, honey pots mit MINDERJÄHRIGEN!! … alles 0 problemo
aber ein Brüderle, der mit einer erwachsenen Frau nachts an einer Hotelbar rumflirtet wird zur Staatsaffäre

ICH ! HASSE ! MENSCHEN !
Dummheit allein erklärt sowas nicht mehr
DAS ist Feigheit. pure ekelerregende Feigheit

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz