Politik

Trumps oberster US-Richter Kavanaugh arbeitete früher für Jeffrey Epsteins Anwalt

Bild: Ken Starr, Brett Kavanaugh, Alex Azar, WhiteHouse.gov/CC BY 3.0

Brett Kavanaugh, der im Obersten Gerichtshof landete, trotz Anschuldigungen gegen ihn durch mehrere Frauen, arbeitete früher für den Star-Anwalt Kenneth Starr, der wiederum Jeffrey Epstein vertrat vor Jahren. Starr soll damals Informationen besessen haben, die ihm gar nicht hätten zugänglich sein dürfen, so heißt es in dem neuen Buch “Dead Men tell no Tales”. Der andere Epstein-Anwalt neben Starr war Alan Dershowitz, den Frauen ebenfalls beschuldigen, sich an Handlungen beteiligt zu haben ähnlich wie Epstein.

Die neurechten Medien wie Infowars schweigen anscheinend darüber und verteidigten noch Kavanaugh bei der Kontroverse vor der Ernennung zum Obersten Richter.

Zudem stammt Kavanaugh aus der Yale/Bush-Ecke. Früher meinte er noch, ein Präsident, der eine Untersuchung des Kongresses blockiert, könnte durchaus des Amtes enthoben werden. Jetzt unter Trump denkt er das wahrscheinlich nicht mehr.

Starr

Starr machte große Karriere unter Ronald Reagan und George H.W. Bush und sollte (mit Hilfe von Kavanaugh) gegen die Clintons ermitteln. Heraus kam nur, Clinton einer Lüge in einer Aussage unter Eid zu einer Affäre zu überführen. Clinton war verwickelt in die Iran Contra-Affäre und bewegte sich im Umfeld des Netzwerks aus CIA, Epstein und solchen Figuren.

Die hohen republikanischen Kreise um Reagan und Bush hatten Verbindungen zu Leuten aus dem Pädo-Skandal in Oamaha/Nebraska (Franklin-Fall).

2007 schloss sich Starr dem Rechtsteam an, das den Palm Beach-Milliardär Jeffrey Epstein verteidigte, der der Vergewaltigung zahlreicher minderjähriger Schüler beschuldigt wurde. Starr sagte, er sei “im Raum dabei” gewesen, als der damalige US-Anwalt Alex Acosta den Deal abschloss, der Epstein eine extrem milde Strafe verschaffte. Starr nannte Acosta, den späteren Arbeitsminister unter Trump, “eine Person von völliger Integrität” und fügte hinzu, dass “alle zufrieden waren” mit der Vereinbarung. Anfang 2019 entschied ein Bundesrichter, dass Staatsanwälte, weil sie das Geschäft nicht an Epstein-Opfer weitergegeben hatten, gegen den Crime Victims’ Rights Act (CVRA) verstoßen hatten, das den Opfern das Recht gibt, über bedeutende Ereignisse in ihren Fällen informiert zu werden. Acosta, der später Arbeitsminister war, trat diese Rolle Mitte 2019 unter Druck wegen der wahrgenommenen Nachsicht des Epstein-Deals zurück.

Kavanaugh

Ex-Präsident George W. Bush persönlich hatte telefoniert mit mehreren Senatoren, um deren Entscheidung zu beeinflussen. Besonders eine Senatorin, die den Bushs nahesteht, gab den Ausschlag, Brett Kavanaugh zum Supreme Court zu bringen. Was wenn die Bush-Clique um die Geheimgesellschaft Skull&Bones tatsächlich Beweise in der Hand hält, für vergangene kriminelle Handlungen von Kavanaugh? Man hätte ihn komplett in der Hand.

Skull&Bones-Mitglieder landeten bereits mindestens zweimal im Supreme Court:

  • Morrison Remmick Waite
  • Potter Stewart

Weitere Bonesmen dienten in den Obersten Gerichtshöfen verschiedener Bundesstaaten. Ab den 80er Jahren wissen wir mangels Quellenlage nicht mehr, wer sonst noch Mitglied war bei Bones. Kavanaugh ist offiziell nur Mitglied einer langweilen Studentenvereinigung in Yale zwecks Alkoholkonsum gewesen. Wenn Bones aber höhere konspirative Standards übernommen hat, könnte er durchaus ein Mitglied von Bones sein. Seine Nähe zu Bush, ein alteigesessener Clan in der Geschichte von Bones, deutet stark darauf hin.

Ein Sieg ist Kavanaughs Bestätigung für niemanden. Der Versuch der Democrats, Kavanaugh nach Jahrzehnten drankriegen zu wollen ohne handfeste Beweise und wackeligen Zeugenaussagen, war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Die Rechten ließen sich hochpeitschen zu einer Trotz-Reaktion: Hauptsache es den Democrats reinwürgen. Gewonnen hat niemand wirklich, aber die Republicans und Fake-Alternativmedien wie Infowars verkaufen das als Sieg. Wie viele Frauen und junge Leute werden dadurch in die Hände der Democrats getrieben?

Kavanaugh machte seinen B.A.-Abschluss an der Yale University 1987 und seinen Doktortitel an der Yale Law School drei Jahre später. Seine engen Verbindungen mit George W. Bush deuten stark darauf hin, dass er Skull&Bones beigetreten war. Die Bushs sind seit Generationen Mitglied und die Organisation fördert gezielt die Karrieren der 15 neuen Rekruten pro Jahrgang.

Kavanaugh diente als Staff Secretary im Executive Office von Präsident Bush, nachdem er mit der Nachzählung der umstrittenen Wahlergebnisse im Bundesstaat Florida bei den Präsidentschaftswahlen 2000 beschäftigt war. Es gab damals weitläufigen Wahlbetrug und sehr verdächtige Vorgänge im Umfeld von Bush. Neben Kavanaugh holte sich die Bush-Kampagne für den Streit um die Nachzählung den ehemaligen Secretary of State unter Präsident Bush Sr., James Baker, sowie den Berater Roger Stone.

Kavanaughs Job unter Präsident Bush beinhaltete zudem die Auswahl von genehmen Richtern für bedeutende Gerichte in den USA. Als er noch Staatsanwalt war, wurden ihm Unregelmäßigkeiten und die Einschüchterung von Zeugen vorgeworfen bei dem verdächtigen Selbstmord des Clinton-Beraters Vince Foster. Vincent Foster war Bill Clintons Anwalt und Berater im Weißen Haus. Er soll sich 1993 selbst umgebracht haben in einem Park in der Nähe von Washington. Er soll kurz vor seinem Tod ein Telefongespräch mit Hillary geführt haben. Der Kongress wollte Informationen von ihm über Dokumente, die Hillary nicht aushändigen wollte. Ein neuerer Bericht spricht von einer zweiten Schusswunde im Hals.

Dershowitz

a katz / Shutterstock.com

Jeffrey Epsteins ehemaliger Anwalt Alan Dershowitz hat Prinz Andrew aufgefordert, sich öffentlich gegen Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs zu verteidigen. Epsteins mutmaßliche “Sexsklavin” Virginia Roberts hat sowohl Dershowitz als auch den Herzog von York beschuldigt, gewaltsam Sex mit ihr gehabt zu haben.

Der hochkarätige US-Anwalt hat sich öffentlich und aggressiv verteidigt und Miss Roberts beschuldigt, eine Lügnerin zu sein, und er glaubt, dass der Herzog von York seine Unschuld kategorisch beteuern sollte. Bisher ist Prinz Andrews Antwort auf die Anschuldigungen indirekt durch Presseerklärungen des Buckingham Palace erfolgt. Dershowitz fügte hinzu, dass er sich dutzende Male mit Ghislaine Maxwell getroffen hatte, die angeblich junge Mädchen für Epstein besorgt haben soll und deren Vater höchstwahrscheinlich für den Mossad gearbeitet hatte.

Dershowitz besuchte die Yale Law School, wo er Chefredakteur des Yale Law Journal war und schloss 1962 als erster in seiner Klasse mit einem Bachelor of Laws (LL.B.) ab. Yale war von Anfang an verbunden gewesen mit dem britischen Imperium (siehe auch die Familie von Prinz Andrew) und Geheimgesellschaften wie Skull&Bones, aus denen die bürokratischen Geheimdienste OSS und CIA entstanden. Lange Zeit waren Juden, Afroamerikaner und Frauen ausgeschlossen von den Yale-Geheimgesellschaften, aber dies hat sich längst geändert. Es gibt mit Shabtai seit 1996 sogar eine hauptsächlich jüdische Verbindung. Dieser Hintergrund ist insofern bedeutsam im Zusammenhang mit Dershowitz, weil er so nahe steht an Jeffrey Epstein, der wiederum eingewickelt war in den Nexus aus CIA-Personen, Mossad-Agenten und einer Mafia, die Sex-Fallen benutzte, um Politiker und andere Funktionäre zu erpressen:

US-Justizminister William Barr glaubt jetzt auch an einen Selbstmord von Jeffrey Epstein; Barr bremste in der Vergangenheit die Kongress-Untersuchungsausschüsse von Pike und Church aus, die ab 1975 die Operationen der CIA durchleuteten. Dazu gehörten die Liebes- bzw. Sexfallen der CIA gegen ausländische Diplomaten und andere Personen mit versteckten Aufnahmegeräten. Barr wurde später Präsident Bush Seniors Justizminister; derselbe Posten den er jetzt noch einmal unter Trump ausübt. Darüber hinaus arbeitete Barrs Vater Donald für den Vorläufer der CIA, das Office of Strategic Services (OSS) und rekrutierte einen jungen Jeffrey Epstein, damals ein Schulabbrecher, um an der Eliteschule Dalton zu unterrichten, aus der Epstein später entlassen wurde. Ein Jahr vor der Einstellung von Epstein veröffentlichte Donald Barr einen Science-Fiction-Fantasy-Roman über Sexsklaverei. Bemerkenswert ist, dass Donald Barr im selben Jahr Epstein einstellte, als sein Sohn für die CIA arbeitete. William Barr hat sich geweigert, sich aus dem Fall Epstein zurückzuziehen, obwohl diese Verbindungen existierten und er bei derselben Anwaltskanzlei gearbeitet hat, die Epstein in der Vergangenheit vertreten hat.

Dershowitz ist ein Distinguished Senior Fellow beim neokonservativen Gatestone Institute, das vor wenigen Jahren noch angeführt wurde von dem Hardliner John Bolton, inzwischen Nationaler Sicherheitsberater für Trump. Begründer und Präsidentin von Gatestone ist Nina Rosenwald, deren Familie auch großzügig spendet an Medienfiguren aus der sogenannten “neuen Rechten”.

Berühmt wurde Dershowitz für seine Strafrechtsprozesse mit Prominenten wie OJ Simpson, Harvey Weinstein und Jeffrey Epstein. Epsteins Rechtsabteilung untersuchte einige von dessen Anklägern und stellte sowohl der Polizei als auch der Staatsanwaltschaft ein Dossier mit Informationen über das Verhalten der Kläger zur Verfügung, das von ihren persönlichen MySpace-Seiten bezogen wurde, einschließlich Behauptungen über Alkohol- und Drogenkonsum. Epstein bekannte sich schließlich im Jahr 2008 zu einem einzigen staatlichen Anklagepunkt schuldig wegen Prostitution und begann, eine 18-monatige Haftstrafe zu verbüßen.

Am 30. Dezember 2014 behauptete ein Antrag bei einem Gericht in Florida, der von den Anwälten Bradley J. Edwards und Paul G. Cassell eingereicht wurde, dass Alan Dershowitz eine von mehreren prominenten Persönlichkeiten war, darunter Prinz Andrew, die an sexuellen Aktivitäten teilgenommen hätten, wobei eine Minderjährige später als Virginia Roberts identifiziert wurde, die als Sexsklavin vom Finanzier und verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein festgehalten worden sein soll. Dershowitz wies die Vorwürfe vehement zurück und beantragte ein Berufsverbot für die Rechtsanwälte, die die Klage einreichten. Die beiden Parteien schlossen 2016 einen Vergleich für einen nicht offenbarten finanziellen Betrag.

Im April 2019 reichte Virginia Giuffre (früher Roberts) eine Verleumdungsklage gegen Dershowitz ein, in der sie behauptete, er habe gegen sie “falsche und böswillige Verleumdungsaussagen” gemacht, wie z.B. sie des Meineids anzuklagen. Dershowitz antwortete:

“Ich werde ohne Zweifel beweisen, dass sie über mich lügt. Sie wird im Gefängnis landen.”

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 veröffentlichte Dershowitz einen Artikel in der San Francisco Chronicle mit dem Titel “Wollen Sie foltern? Holen Sie sich einen richterlichen Beschluss”, in dem er sich für die Folterung von Terrorismusverdächtigen einsetzte, wenn es eine “absolute Notwendigkeit gibt, sofortige Informationen zu erhalten, um Leben zu retten.”

Dershowitz hat Trump in Mar-a-Lago getroffen, und er aß mit ihm im Weißen Haus am Tag nach der FBI-Razzia in Michael Cohens Büro. Er ist regelmäßig im Fernsehen zu sehen, vor allem bei Fox News, wo er eine zuverlässige Stimme auf der Seite des Präsidenten gegen die Russiagate-Untersuchung ist. Im April erschien Dershowitz neunmal in der Sendung “Hannity”.

Dershowitz betont immer und immer wieder, dass er nicht Trump’s Anwalt sei. Er biete dem Präsidenten keine Rechtsberatung an, und er hätte keine Gespräche unter dem Deckmantel des Anwaltsgeheimnisses. Aber seine öffentlichen Äußerungen, die überall von Fox News bis zum Village Underground verbreitet wurden, klingen wie ein Rechtsbeistand.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wie ein Club von Milliardären die Umweltbewegung und Obamas EPA kontrollieren

AlexBenesch

Ehemaliger britischer Schatzkanzler warnt vor Bankruns in Europa

AlexBenesch

Der tägliche Newsblitz am 15. Juli 2014

AlexBenesch

2 comments

Avatar
Jeff 7. Dezember 2019 at 0:02

Autor nicht nennen, was für ein schlechter Artikel.

Reply
Avatar
die Welt ist flach? Ja, so flach wie ein Kuhfladen :P 6. Dezember 2019 at 17:02

wer meint, es hätte sich was geändert ist ein Verschwörungs – LEUGNER ! ! !

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz