Allgemein

Top-Forscher schätzt bisher 120.000 COVID-Tote in den USA, Florida zensiert die Todesdaten

Daniel Weinberger, ein Epidemiologe von der Yale School of Public Health, analysierte die Daten der NCHS-Todeszählung, um abzuschätzen, wie viele COVID-19-Todesfälle in der Fünf-Wochen-Periode vom 1. März bis zum 3. April ungezählt geblieben sein könnten. Er kam zu dem Schluss, dass die offizielle Zahl der Todesopfer in den USA, die vor kurzem die 60.000 überschritten hat, “wahrscheinlich eine erhebliche Unterschätzung der wahren Zahl um Zehntausende darstellt”. Die tatsächliche Zahl, sagte er, könnte “in der Größenordnung des Doppelten der gemeldeten Fälle” liegen. Staatsbeamte aus Florida haben die Veröffentlichung der Liste der Coronavirus-Todesfälle gestoppt, die von Floridas medizinischen Gutachtern erstellt wird und die zeitweise eine höhere Zahl von Todesopfern aufweist als die vom Staat veröffentlichte Zahl. Die Liste war zuvor in Echtzeit von der staatlichen Medical Examiners Commission veröffentlicht worden. Doch Anfang dieses Monats, nachdem die Tampa Bay Times berichtet hatte, dass die Zahl der Todesfälle durch die Gerichtsmediziner um 10 Prozent höher war als die vom Gesundheitsministerium von Florida veröffentlichte Zahl, sagten Staatsbeamte, dass die Liste überprüft und möglicherweise redigiert werden müsse. Sie halten es nun seit neun Tagen zurück, ohne irgendwelche Informationen zu liefern oder anzugeben, was sie zu entfernen gedenken. Dr. Stephen Nelson, der Vorsitzende der staatlichen medizinischen Prüfungskommission, sagte, die Änderung der Politik sei nach dem Eingreifen des staatlichen Gesundheitsamtes erfolgt.

US-Geheimdienstbeamte glauben, dass das wahre Ausmaß des Coronavirus-Ausbruchs in China mindestens fünfzig Mal schlimmer ist, als der kommunistische Staat zugibt, und dass 60.000 Leichen pro Monat von den Bestattungsinstituten in Wuhan verarbeitet werden konnten. In einem Gespräch mit Fox News sagte ein Beamter der Trump-Administration, dass “die heute gemeldeten Zahlen der Volksrepublik China arithmetisch unmöglich zu sein scheinen”. Die Geheimdienstquellen haben festgestellt, dass in einem Zeitraum von zwei Wochen zwischen dem 23. März und dem 4. April täglich über 500 Urnen an Familien in Wuhan geliefert wurden, was ungefähr einer Urne pro Minute entspricht. Der US-Geheimdienst rechnet daher mit einer konservativen Schätzung von 45.500 Leichen, die in dieser Zeit verbrannt wurden. Diese Zahl steht im Widerspruch zu den Schätzungen, die Anfang des Monats von der Washington Post hervorgehoben wurden.

Die US-Bundesregierung bestellte 100.000 neue Leichensäcke wegen Covid-19, was von Beamten als Vorbereitung auf ein “Worst-Case”-Szenario bezeichnet wurde. Die Coronavirus-Pandemie war bisher für die Amerikaner tödlicher als der Vietnamkrieg, wobei die durch das Virus verursachten Todesfälle in den letzten drei Monaten nun höher sind als die Zahl der US-Toten in den zwei Jahrzehnte andauernden Kampfhandlungen. Die Zahl der Coronavirus-Toten in den Vereinigten Staaten erreichte laut Reuters am Dienstagabend 59.061, was bedeutet, dass seit Anfang des Jahres mehr Amerikaner am Coronavirus gestorben sind als die USA zwischen 1955 und 1975 in Vietnam zu beklagen hatten. Laut NPR gab es 58.220 amerikanische Todesfälle in Vietnam. Auf 100.000 Einwohner kamen durch den Ausbruch 17,6 Amerikaner ums Leben, während selbst im tödlichsten Jahr des Vietnamkrieges mit 8,5 Amerikanern pro 100.000 Einwohner im Jahr 1968 nur die Hälfte davon zu beklagen war.

Der weit verbreitete Mangel an kritischen Medikamenten ist die nächste große Krise der Coronavirus-Pandemie. Einigen Krankenhäusern, darunter auch in New York, gehen die Lähmungsmittel aus, die zur sicheren Intubation von Patienten benötigt werden. Steve Corwin, der Präsident und CEO von New York-Presbyterian, bemerkte kürzlich auf MSNBC, dass in seinem Krankenhaus sogar die für die Dialyse benötigten Lösungen knapp werden: “Ich habe das Glück, in der Notaufnahme eines der bestausgestatteten Krankenhäuser des Landes, des Brigham and Women’s Hospital in Massachusetts, zu arbeiten. Aber schon, wenn ich intravenöses Fentanyl bestelle, das die Ärzte verwenden, um die Schmerzen zu minimieren und die Patienten sicher und bequem atmen zu lassen, während sie an mechanischen Beatmungsgeräten arbeiten, taucht ein Alarm auf, der mich daran erinnert, dass es einen nationalen Mangel gibt.”

US-Geheimdienste gaben Warnungen über den neuartigen Coronavirus in mehr als einem Dutzend geheimen Briefings heraus, die für Präsident Donald Trump im Januar und Februar vorbereitet wurden – Monate, in denen er die Bedrohung laut aktuellen und ehemaligen US-Beamten weiter herunterspielte. Die wiederholten Warnungen wurden in Ausgaben des “President’s Daily Brief” übermittelt, eines geheimen Berichts, der jeden Tag vor Tagesanbruch erstellt wird und die Aufmerksamkeit des Präsidenten auf die wichtigsten globalen Entwicklungen und Sicherheitsbedrohungen lenken soll. Wochenlang verfolgte der HVE – wie der Bericht genannt wird – die Ausbreitung des Virus auf der ganzen Welt, machte deutlich, dass China Informationen über die Übertragbarkeit der Seuche und die tödlichen Folgen unterdrückt, und stellte schlimme politische und wirtschaftliche Konsequenzen in Aussicht. Aber die Alarme scheinen sich nicht beim Präsidenten gemeldet zu haben, der routinemäßig das Lesen des HVE überspringt und zeitweise wenig Geduld gezeigt hat, selbst für die mündliche Zusammenfassung, die er jetzt zwei- oder dreimal pro Woche nimmt, so die Beamten, die unter der Bedingung der Anonymität sprachen, um über geheimes Material zu diskutieren.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Unsere englische Schwesterseite ist zurück!

AlexBenesch

Recentr NEWS (30.6.16) live ab 19 Uhr

AlexBenesch

Spuren der Cyber-Attacke auf deutsches Krankenhaus führen nach Russland

AlexBenesch

1 comment

Avatar
T-Jay 30. April 2020 at 12:36

Alex als normales Bürger ohne links / rechts oder Truther zeug weiß man gar nicht mehr was man glauben soll. Was einen brutal verwirrt und nur aufregt ist, jeden Tag kommen Meldungen Impfstoff ja , Impfstoff nein und das mal so , dann wieder so. Dann verwundert es einen wenn das Virus wirklich so extreme Todesraten hat und so sich extrem ausbreitet / Ansteckungsrisiko dann muss man echt sagen, das die Westlichen Politiker einfach nur fahrlässig und Strunz D** sind. Bestes beispiel vor 2 tagen AKK und Pressevertreter ohne Mundschutz / Abstand und fröhlich Händeschütteln. Da kommt man sich doch total Verarscht vor

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 28. Februar 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.