Politik

Russische Verschwörungstheoretiker hassen COVID-Kranke, halten diese für Schauspieler

Russische Verschwörungstheoretiker hassen COVID-Kranke: Coronavirus-Patienten, die von der Moscow Times interviewt wurden, sagten, sie seien von Avataren und Sessel-Epidemiologen in sozialen Medien gejagt worden, die sie beschuldigen, bezahlt zu werden, Schauspieler zu sein oder zu lügen, um die Sympathie der Öffentlichkeit zu gewinnen.

Zur gleichen Zeit, da immer mehr Gemeinden feststellen, dass ein Virus, den sie nicht verstehen, vor ihrer Haustür steht, schwappt die Belästigung auch auf die Offline-Welt über, wobei Patienten über Mobbing, Einschüchterung und die Weitergabe ihrer persönlichen Daten berichten.

RussiaTodayDeutsch gibt zu: “Die Quarantänemaßnahmen (in Russland) sind zum Teil strenger als in Deutschland.” So sei “ein schlimmeres Szenario noch nicht vom Tisch. Vor wenigen Tagen meldeten die Kliniken in Sankt Petersburg, wo es nur etwas mehr als 1.500 Infektionsfälle gibt, die ersten Anzeichen einer Überlastung. In Moskau wurden Schlangen von Rettungswagen vor einem der Krankenhäuser gesichtet.”

Es werden von RT die Talking Points vorgegeben, die die Beeinflussungsagenten im Westen gefälligst nachplappern sollen. Das Motto lautet, ja, COVID ist ernst, aber Papa Putin und das Regime würden sich toll um die Bürger kümmern. Und der Westen solle doch bitte die Sanktionen aufheben.

Moskaus EU-Botschafter Wladimir Tschischow macht ein Angebot: Russland könnte sich im Rahmen der neuen EU-Verteidigungspolitik an Operationen beteiligen. Er frodert auch wieder eine Bildung des “gemeinsamen wirtschaftlichen und humanitären Raumes von Wladiwostok nach Lissabon”. Es gäbe “keine Limits für unsere Zusammenarbeit”. Die Russen klingen verzweifelt und bräuchten irgendeinen externen Konflikt, der als Vorwand dient, stärkere Zusammenarbeit mit der NATO zu fordern. Folgen da nun die  Russenpropagandisten und Beeinflussungsagenten und befürworten jetzt auch einen Kuschelkurs mit der NATO?

Die Kommentare auf Youtube unter dem RussiaToday-Video “Doch nicht nur eine Grippe? Warum das Corona-Virus so gefährlich ist” zu COVID sind wie Comedy. Hier ein paar Kostproben:

  • Was für ein Bullshit Video… bin enttäuscht RT Deutsch!
  • danke für denn Schwachsinn bezahlt euch die WHO oder Gates?
  • Bin ich auf dem falschen Kanal gelandet..
  • So ein Schwachsinn. RT NICHT MEHR
  • RT ihr könnt euch abmelden! Ihr seid nix Anderes, als es die MSM machen… Tagesschau 2.0 schämt euch!!!
  • Von wem werdet ihr denn gesteuert, RT?? …..und tschüss ABO
  • Jetzt wohl auch schon der gleiche Panik – Rotz wie bei Epoche Times?! 🤔 Abo – Ende!!!
  • Werdet ihr jetzt auch zum Mainstream ?

Ein Jammer-Text auf Russia Today Deutsch über die westliche Berichterstattung über russische Dissidenten während der COVID-Krise gibt zu: Russlands medizinisches System ist “oft kritisch unterbesetzt” und droht “vom Corona-Virus völlig überwältigt zu werden”. Der größte Brüller im Text ist folgender Satz:

“Tatsache ist, dass nach fast drei Jahrzehnten ultraneoliberaler Ökonomie, zu der Russland vom Westen angestachelt wurde, die Arbeitsbedingungen für Ärzte in russischen staatlichen Krankenhäusern im Allgemeinen schlecht sind. Darüber hinaus kann niemand bestreiten, dass viele Krankenhäuser des Landes eine Menge Hilfe benötigen, um einen vernünftigen, akzeptablen Standard zu erreichen.”

Es wird gemault, dass russische Dissidenten es doch tatsächlich wagen, mit westlichen Massenmedien zu sprechen. Die Russenmedien rollen natürlich westlichen Dissidenten ständig den roten Teppich aus.

Related posts

Putins schmieriger NY-Times-Kommentar an das amerikanische Volk fördert seinen künstlichen Ruf

AlexBenesch

Reitschuster blamiert sich: WHO hat die PCR-Tests NICHT verworfen

AlexBenesch

EU-Kommission: Falsche Statistiken und suggestive Fragen sollen Verschärfung des Waffenrechts begründen

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Kleidung bis 23. Januar 2022!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.