Geheimdienste

Der seltsame Tod des Top-Virologen inmitten des chinesischen Raubs von SARS-Corona in Kanada

Der renommierte Wissenschaftler Frank Plummer, der eine saudi-arabische SARS-Coronavirus-Probe erhielt und im kanadischen Labor in Winnipeg an einem Impfstoff arbeitete, von wo aus das Virus von chinesischen Agenten gestohlen wurde um es in eine Waffe zu verwandeln, ist unter mysteriösen Umständen gestorben. Frank Plummer war die Schlüsselfigur im Fall der chinesischen Spionage im Nationalen Mikrobiologie-Labor in Winnipeg.

Laut CBC befand sich Plummer in Kenia, wo er ein Hauptredner auf der Jahrestagung des Kooperationszentrums der Universität Nairobi für Forschung und Ausbildung im Bereich HIV/AIDS/STIs war. Dr. Larry Gelmon, der bei der Organisation dieses Treffens half, sagte, Plummer sei zusammengebrochen und in ein Krankenhaus in Nairobi gebracht worden, wo er bei seiner Ankunft für tot erklärt wurde. Die Todesursache wurde später als Herzinfarkt angegeben. Er war bekannt für schweren Alkoholismus und daraus resultierende gesundheitliche Probleme.

Plummer arbeitete als wissenschaftlicher Direktor im selben nationalen Mikrobiologie-Labor (NML) in Winnipeg, Kanada, von wo aus die chinesischen Forscher um Xiangguo Qiu das SARS-Coronavirus zum chinesischen Wuhan-Institut für Virologie geschmuggelt haben, wo es vermutlich zur Waffe umgewandelt wurde und möglicherweise entkam.

Plummer war derjenige, der die SARS-Coronavirus-Probe des saudischen Patienten im NML Winnipeg Lab von Ron Fouchier, einem führenden Virologen am Erasmus Medical Center (EMC) in Rotterdam, erwarb, der das Virus von dem ägyptischen Virologen Dr. Ali Mohamed Zaki erhielt, der einen bisher unbekannten Typ des Coronavirus aus den Lungen des saudischen Patienten isolierte und identifizierte.

Fouchier sequenzierte das Virus aus einer von Zaki eingesandten Probe mit Hilfe einer Breitband-Pan-Coronavirus”-Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktionsmethode (RT-PCR), um die Merkmale einer Reihe bekannter Coronaviren, von denen bekannt ist, dass sie Menschen infizieren, zu testen.

Diese Coronavirus-Probe traf am 4. Mai 2013 in der kanadischen NML-Einrichtung in Winnipeg aus dem niederländischen Labor ein und wurde von Frank Plummer entgegengenommen. Das kanadische Labor hat Vorräte des Virus angelegt und sie zur Bewertung der in Kanada verwendeten diagnostischen Tests verwendet. Die Wissenschaftler in Winnipeg arbeiteten daran, herauszufinden, welche Tierarten mit dem neuen Virus infiziert werden können.

Dieses in Winnipeg ansässige kanadische Labor wurde von chinesischen Agenten ins Visier genommen. Berichten zufolge wurden die Viren aus dem kanadischen Labor von chinesischen Agenten gestohlen und zu dem Wuhan-Institut für Virologie geschmuggelt, wo das Virus vermutlich in eine Waffe konvertiert wurde und aus dem Labor entkam.

Plummer und das Institut, wo er wissenschaftlicher Direktor war, waren damit beauftragt, möglichst schnell neue Viren-Bedrohungen zu erkennen und nicht mehr angewiesen zu sein auf die altmodische Methode, wo verschiedene Länder über Wochen hinweg die WHO mit Informationen füttern.

Plummer war Träger des Order of Canada, Order of Manitoba und Mitglied der Royal Society of Canada.

Wird die kanadische Regierung eine Untersuchung in dieser Angelegenheit einleiten? Im Gegensatz zu ihren amerikanischen Kollegen, die die chinesischen Agenten angeklagt haben, sind die Einzelheiten der kanadischen Untersuchung des Falls der Spionage in Winnipeg geheimnisumwittert.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Vorsicht vor Falschinformationen zu MK ULTRA und MONARCH im Netz

AlexBenesch

Russische und angloamerikanische Geheimdienste verbreiten die Fake-Protokolle von Zion

AlexBenesch

Die adeligen Geheimdienst-Unis die unsere Politiker und Richter ausspucken

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz