Politik

Ganz netter Blindside in Thüringen, Ramelow ist gestürzt wegen Höcke

Kommentar

Was hat das Programm von DIE LINKE gemeinsam mit Resopal-Möbeln aus der DDR-Zeit? Es ist simpel, künstlich, aus recycletem Abfall zusammengepresst und mit einer hübschen Front beklebt.

Bodo Ramelow wollte eigentlich mit einer rot-rot-grünen Minderheitenregierung Thüringen gemäß seiner linken Ideologie verwalten, aber letztendlich nutzten die CDU, AfD und FDP ihr Gewicht, um dies zu verhindern. Ministerpräsident wird nun stattdessen der FDP-Politiker Thomas Kemmerich.

Die Kommunisten im ganzen Land sind entsetzt und interpretieren die Ereignisse gemäß ihrer Vorstellung einer weißen, bürgerlich-faschistisch-kapitalistischen Weltverschwörung. Die CDU und FDP betrachten die AfD aber anscheinend immer noch als NPD-Klon, der nur dazu taugt, dass daneben die CDU und FDP im Kontrast schöner aussehen als sie sind. So ähnlich denken auch die allermeisten Deutschen: 74% der Deutschen halten die AfD für rechtsradikal oder zumindest teils rechtsradikal, hat eine neue INSA-Umfrage ergeben, die von der BILD in Auftrag gegeben worden war.

Momentan verlassen einige einflussreichere Figuren die AfD, weil es nicht mehr lange dauern könnte, bis die AfD als volles Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes gilt und beispielsweise Beamte in der Partei in berufliche Schwierigkeiten geraten. Entgegen der „Flügel-„Propaganda ist der Status eines Beobachtungsobjekts nicht nur eine Art Stempel, den man aufgedrückt bekommt, sondern es öffnen sich Tür und Tor für den Geheimdienst, um mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu erforschen, ob Parteimitglieder heimlich Hitler geil finden und blind die gängige Rechtsrevisionisten-Literatur und Verschwörungsliteratur nachbeten. Die Wähler und Unterstützer der AfD dürfen also darau hoffen, dass sich die AfD-Granden auch dann benehmen, wenn sie denken, sie sind ungestört. Na dann viel Glück.

Ausländische Geheimdienste machen sowieso längst bei uns in Deutschland, was sie wollen und wildern in der rechten Szene nach neuen Opfern. Höcke, der weder klare, widerspruchsfreie Gedanken in Buchform ausdrücken kann, noch besonders gut am Mikrofon ist und den Landolf-Ladig-Skandal nicht abschütteln kann, mag sich in letzter Zeit zurückgehalten haben mit Laber-Provokationen und kann sich nun für seinen Beitrag rühmen, Ramelow abgesägt zu haben, aber inzwischen müssste auch dem Dümmsten klar sein, dass der gemäßigte, bürgerliche Flügel in der Partei den Kampf verloren hat. Und alte, (von Russland) reaktivierte Stasi-Netzwerke versuchen laut Expertenmeinungen, die AfD zu infiltrieren. Wer inzwischen überhaupt in Thüringens AfD die Fäden zieht, ist also völlig schleierhaft. Der Wähler soll eine Katze im Sack im verschweißten Frachtcontainer kaufen.

Vielleicht machen Höcke und Ramelow ja bald den ultimativen Blindside, geben sich den querfrontlerischen Bruderkuss, singen die russische Nationalhymmne, und fordern, eine Mauer um Thüringen zu bauen.

Zwei Politiker der LINKEn in Thüringen haben dem Anschein nach zumindest keine Scham wegen ihrer Stasi-Spitzel-Vergangenheit, was ein paar Leute bei der SPD beunruhigt. Während des Wahlkampfes wurde publik, dass der Thüringer Spitzen-LINKE Bodo Ramelow in seinem Berliner Bundestagsbüro wissentlich eine frühere hauptamtliche Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit beschäftigte.

Im Januar 2003 wurde bekannt, dass das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz unter Helmut Roewer über Bodo Ramelow eine Akte wegen angeblicher Kontakte zur DKP in den 1980er Jahren in Westdeutschland angelegt hatte und ihn überwachen ließ.

Bricht in Thüringen wenigstens bald die soziale Gerechtigkeit aus? In der DDR hatten Sozialhilfeempfänger übrigens Anspruch auf geradeeinmal 260 Mark als Alleinstehende und 420 Mark als Ehepaare plus 45 Mark für jedes Kind. Wer also schon in Gedanken die nie endende Party auf Staatskosten feiert, der sollte sich eher an den DDR-Sätzen orientieren. Für eine vierköpfige Familie wären das heute vielleicht 250 bis 300 Euro plus Essensmarken und Miniwohnung in alten Plattenbauten, Arbeiterschließfächer oder Schnarchsilos genannt. Sogenannte “Arbeitsbummelanten” hießen in der DDR “Asoziale” und wurden hart bestraft.

Der wichtigste Grund, weshalb von seiten des Establishments die roten Sowjet-Socken von DIE LINKE überhaupt noch erlaubt sind, ist dass neben solchen Radikalinskis die etablierten Parteien und deren Politik im Vergleich weit weniger sozialistisch wirken als sie es eigentlich sind. Das ist in etwa so, wie ein Gebrauchtwagenverkäufer oder ein Immobilienmakler den Kunden zuallererst eine schrammelige Gurke präsentiert, bevor er die eigentlichen Objekte zeigt.

Der LINKEn fehlt der Nachwuchs, die Partei hat eine Demographie wie ein sowjetischer Parteitag. Vor der Fusion mit der WASG war der Anteil der über 60-jährigen in der Partei bei 70%, die unter 30-jährigen waren nur 3%.

Was hat das Programm von DIE LINKE gemeinsam mit Resopal-Möbeln aus der DDR-Zeit? Es ist simpel, künstlich, aus recycletem Abfall zusammengepresst und mit einer hübschen Front beklebt. Der real existierende Sozialismus ist immer eine Klassengesellschaft mit starker Benachteiligung unten, großer Bevorzugung oben. Nichtsdestotrotz kommt im Bundeswahlprogramm von der LINKEn das Wort “gleich” sowie abgewandelte Versionen von “gleich” ca. 200 mal vor. Das übliche Füllhorn an Wohltaten wird verbal ausgeschüttet: Kostenlose Kindertagesstätten, kostenlose Bildung, “bedarfsorientierte Grundsicherung”, Mindestlohn, höhere Reallöhne, Abschaffung von Hartz4. Die “Reichen” sollen zahlen, d.h. alle die mehr reinholen als der höhere Staatsbeamte mit 65.000 € im Jahr.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Das unsinnige Verhältnis der extremen Rechten zu Trump

AlexBenesch

Die peinliche Wahrheit über die Wende vor 30 Jahren

AlexBenesch

Keine neue deutsche Teilung! Keine neue Querfront-DDR von Moskaus Gnaden!

AlexBenesch

10 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 8. Februar 2020 at 10:04

Beatrix von Storch: Merkels Antidemokratische Solidarität mit der SED ist ungebrochen !

https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-merkels-antidemokratische-solidaritaet-mit-der-sed-ist-ungebrochen/

Beatrix von Storch: MerkeL’s Antidemokratische Solidarität mit der SED ist ungebrochen !

Berlin, 6. Februar 2020. Bundeskanzlerin Merkel hat laut Bild-Zeitung zur Wahl des Ministerpräsidenten von Thüringen erklärt: „Das Ergebnis muss rückgängig gemacht werden! Es war ein schlechter Tag für die Demokratie !“

Diese Äußerung der Bundeskanzlerin kommentiert Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin, wie folgt:

„Die Solidarität mit dem abgewählten SED-Ministerpräsidenten ist nicht wirklich erstaunlich ! Honecker’s Rache kann Wahlen NICHT akzeptieren, die NICHT mit Ihrem Herrschaftsverständnis vereinbar sind !

Demokratie heißt, andere Meinungen und gewählte Mehrheiten zu akzeptieren, aber das hat Merkel auch nach 30 Jahren Demokratie immer noch nicht verstanden ! Das Demokratieverständnis von Merkel erinnert doch sehr an das von Erdogan, der die verlorene Wahl von Istanbul auch wiederholen ließ !

Die ehemalige FDJ-Sekretärin will in Thüringen eine NICHT anfechtbare Wahl wiederholen, weil ihr das Ergebnis NICHT passt ! Einmal SED, immer SED – und als Feindin von Freiheit und Demokratie mit Erdogan einig: Die Herrschenden können nicht abgewählt werden !“

https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-merkels-antidemokratische-solidaritaet-mit-der-sed-ist-ungebrochen/

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 23:18

Mir will wirklich kein Grund einfallen warum die KLASSISCHE Linkspartei Klientel die Lüünke wählen sollte …
außer halt die Mieten.
Tja, da haben die Spekulanten und das System dahinter ein wenig den LINKEN (!) geholfen mit ihrer „KAPITALISTISCHEN“ Art und Weise xDD haha

naja
und ist euch aufgefallen:
seit jahren wird die Linkspartei nicht mehr von den Medien getrollt… beachtlich!
Noch vor 12 Jahren „OH NEIN DAS GEHT JA GAR NICHT DAS IST DIE DDR PARTEI PFUI DEIBEL“
…aber jetzt zeigt sich sogar der IM Larve den Rotroten nicht abgeneigt :S

(X) AfD

Reply
Avatar
Peter 5. Februar 2020 at 22:43

Kann das Gefuehl nicht loswerden, dass der Schreiber hier diesmal betrunken war.

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 20:03

„74% der Deutschen“ …haben Angst von der grünwählenden Rotznasentochter als natzüü gebrandmarkt zu werden
oder den Job zu verlieren und sich dann vom AA Amt verarschen zu lassen bzw. Flaschen zu sammeln – AUF DER STRASSE
Da liegt der Hund begraben

die AfD ist nicht nazi, sie ist einfach nur gewollte Opposition.
Das problem ist nicht, was sie sagen, sondern was sie NICHT sagen, nämlich die ganz
GROSSEN
Schweinereien

(X) AfD
aber auch nicht wirklich hocherfreut :/

Reply
Avatar
Cyberpunk 5. Februar 2020 at 19:47

Sehr schön kommentiert!
Das gewollte Teile-und-Herrsche-Links-Rechts-Theater hat einen neuen Höhepunkt.
… und die Masse begreift nicht den Sinn und Zweck dahinter.

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 20:09

ja linksrechts ist Mongo, aaber
von der sog. „rechten“ Seite höre ich diese Tage weniger Müll, Hinterfotzigkeit, gejammer über Pseudoprobleme etc.
als von den sogenannten Vertretern der „Mitte“ (Antifa, Linkspartei etc.)
hat sich ja bekanntlich alles leicht verschoben
nämlich auf die Müllkippe. deshalb überall solche Rattenvisagen wie etwa pöbelralle
igittigittigitt
Siff halt
ob man das „links“ nennen will? naja, nennen wir es behindert und fascho oder was auch immer
Mir egal
(X) AfD
oder Wahlboykott

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 5. Februar 2020 at 18:30

Dass Bjön Höcke (AfD) für die FDP gestimmt hat !!!! Dass wird den Heimlichen IMMER NOCH LINKEN Jürgen Elsässer zum kochen bringen !

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 20:05

der zündet sich ne Fluppe an, macht sich einen Rotwein auf und knallt die neuste Compact TV maus
dem ist doch die politik eigentlich wurschd, oder 😀

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 18:25

Aber ja, die AfD ist kontrollierte Opposition. Daran besteht kein Zweifel.
sogar GEWOLLTE Opposition!

Reply
Avatar
weltfremd 5. Februar 2020 at 18:23

Wer wählt eigentlich noch DIE LINKE ??

ok zu zeiten der „neoliberalen“ Dummschwätzer, welche in den polit quassel shows immer gegen Arno Dübel & Co gestänkert haben
die ganzen Lackaffen halt…
da war es halb noch cool
pro Sozialstaat, frieden, freiheit, Abenteuer^^
da war linkssein noch iwie jung frisch frech frei

Aber jetze? nach der ganzen Merkelsiffpolitik??
da werden sich einige Prekäre sagen: ok, diese refugees
BRAUCH ICH JETZT AUCH NICHT SO PERSÖNLICH JETZT NEE
aaber
Mieten zu hoch, dann wieder irgendwelche peinlichen AfDler etc.
und schon hat man sich wieder das „kleinere Übel“ schöngelogen

ich jedenfalls werde solange AfD wählen, bis der Siff aus Deutschland verschwunden ist

bzw. man mich ins Toleranzlager steckt
osä

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.