Umwelt

Die Grünen spielen die Partei, Fridays for Future ist die APO-Pressure Group und Extinction Rebellion ist der militante Arm

Kommentar

Die Grünen spielen die Rolle der demokratischen Partei, Fridays for Future ist die APO-Pressure Group und Extinction Rebellion ist der militante Arm. Was für viele Beobachter und Beteiligte wirken mag wie verschiedene grüne Organisationen, die miteinander konkurrieren und teils drastische Meinungsverschiedenheiten haben, kann sehr wohl ganz oben eine einheitlich gesteuerte revolutionäre Bewegung sein.

Praktisch alle revolutionären Bewegungen teilen sich auf diese Weise auf.

Die Grüne Partei hat deutliche Einflüsse vom Ost-Sozialismus und vom West-Sozialismus, vom Hochadel und Geheimdienstnetzwerken. Bis in die 1980er Jahre wurden in den meisten Staaten Westeuropas und Nordamerikas „grüne“ Parteien gegründet. Die Royal Society lieferte die teilweise pseudowissenschaftlichen Vorlagen und das angloamerikanische Establishment verbreitete zusätzlich die New Age-Esoterik, bestehend aus verwässerten Versatzstücken der Mysterienkulte.

Das neue Buch “Die tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band III: Biologie”

Jetzt hier bestellen

Weniger als zwei Wochen vor dem Tschernobyl-Vorfall kamen vier leitende Mitglieder der Grünen nach Moskau. Lukas Beckmann und Jutta Ditfurth waren dabei, als die deutschen Grünen offiziell eine Verbindung etablierten zur Kommunistischen Partei der Sowjetunion. Diese Grünen bekamen den roten Teppich ausgerollt, durften im Hotel des Zentralkomitees wohnen und trafen wichtige Funktionäre wie lwan Frolow, der in der wichtigen Öko-Organisation „Club of Rome“ involviert war, Chefredakteur der Prawda war, Mitglied der Akademie der Wissenschaft der UdSSR und später Mitglied im Politbüro der KPdSU. Die Grünen aus Deutschland hielten ihre Pressekonferenz nicht in der deutschen Botschaft ab, sondern im Hotel des sowjetischen Zentralkomitees. In der Folgezeit erwärmte sich die sowjetische Presse für die Grünen.

Michael Kellner, der Bundesgeschäftsführer der Grünen, studierte im britischen Canterbury mit einem Erasmus-Stipendium der EU und mit einem Fulbright-Stipendium in den USA. Fulbright geht zurück auf einen Senator namens J. William Fulbright, der ein elitäres Rhodes-Stipendium hatte für ein Studium an Oxford. Rhodes war ein wichtiger Manager des welfisch-britischen Imperiums. Fulbright war im “American Committee on United Europe” das vom ehemaligen OSS-Geheimdienstchefs William Joseph Donovan und seinem Stellvertreter, dem CIA-Direktor Allen Welsh Dulles geleitet wurde. Das American Committee on United Europe wurde von der Ford Foundation, der Rockefeller-Stiftung und von regierungsnahen Unternehmensgruppen finanziert. Ende der 1950er-Jahre war der ehemalige OSS-Offizier und Geschäftsführer der Ford Foundation, Paul Hoffman, zugleich Leiter des ACUE. Am Beratergremium war später der erste CIA-Direktor Walter Bedell Smith beteiligt.

Auch bei den früheren führenden Mitgliedern und Gründungsmitgliedern der Grünen hatten wir interessante Figuren wie Jutta Ditfurth. Sie stammt aus zwei Adelsgeschlechtern, von Ditfurth und von Raven. Ihr Großvater betreute nach einer Banklehre die Vermögensverwaltung für den Erbgroßherzog Nikolaus von Oldenburg (Welfen). Ihr Urgroßvater Wilhelm von Ditfurth war der Sohn des preußischen Kriegs- und Domänenrats Georg von Ditfurth (1742–1815) aus Cosel, kurhessischer Landrat und Vorsteher der Schaumburger Ritterschaft. Die Schaumburger Grafschaft wurde einst aufgeteilt zwischen den Landgrafen von Hessen-Kassel (Welfen) und den Grafen zur Lippe.

Der Extinction-Gründer Roger Hallam war ein Bio-Landwirt in South Wales, der den Klimawandel für seinen Bankrott verantwortlich macht. Zwischen 2017 und 2019 studierte er „Zivilen Ungehorsam“ am King’s College London, eine Bildungseinrichtung, die geschaffen worden war durch King George IV. und Arthur Wellesley, der 1st Duke of Wellington. Arthur Wellesley war im Kronrat, trug mehrere der höchsten Orden und diente nach einer ruhmvollen Militärkarriere auch noch zweimal als Premierminister Britanniens. Er hatte gegen Napoleon gewonnen bei der Schlacht von Waterloo 1815. Der Vater des Dukes war Garret Wesley, 1st Earl of Mornington, ein Politiker, Komponist und Großmeister der Freimaurer-Großloge von Irland 1776. Arthur Wellesley war auch bei der British East India Company und murkste die Aufständischen in den Kolonien ab.

Der Extinction Rebellion-Gründer Roger Hallam inszenierte eine Reihe von Protestaktionen, die er im Prinzip am King’s College gelernt hatte. Die Universität zog Investments von Ölfirmen zurück und versprach, bis 2025 klimaneutral zu werden.

Der Mann hinter Extinction Rebellion, Trevor Neilson, arbeitete lange für Bill & Melinda Gates. Bill Gates machte seine Karriere durch den Computerkonzern IBM, der massenhaft essentielle Lochkarten-Rechenmaschinen an das Dritte Reich verkauft hatte, ohne die die schnelle Erfassung der Juden nicht möglich gewesen wäre. Praktisch alles Wichtige im Dritten Reich lief mit den Maschinen von IBM, bzw. Dehomag/Hollerith.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Jetzt vergleicht Roger Hallam von Extinction Rebellion die Klimaskeptiker und Nicht-Fanatiker mit Nazis

AlexBenesch

Gretas Freunde: Seuchen für den Klimaschutz

AlexBenesch

Fukushima in Russland?

AlexBenesch

2 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 22. Januar 2020 at 20:13

Hoffendlich erzeugen Alle diese Gruppierung massive ABLEHNUNG GEGEN SICH im Deutschen Volk durch Ihre Auftritte !!!!!

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 22. Januar 2020 at 20:13

Hoffendlich erzeugen Alle Gruppierung massive ABLEHNUNG GEGEN SICH im Deutschen Volk durch Ihre Auftritte !!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 7. März 2021!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.