Image default
Politik

Zeitung, die Epstein entlarvte, zeigt dass Giuliani keine eindeutigen Beweise gegen die Bidens fand

Rudy Giulianis zwei ukrainisch-amerikanische Partner, die in der Ukraine nach Schmutz über die Bidens suchen sollten, scheinen alles andere als vertrauenswürdig. Die Zeitung Miami Herald, die einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet hatte, dass Jeffrey Epstein nochmals verhaftet und angeklagt wurde, untersuchte Lev Parnas und Igor Fruman.

Besonders Parnas wurde schon ungewöhnlich oft verklagt wegen mehrerer nicht zurückgezahlter hoher Summen. 2014 wurde er mit seiner Frau aus einem Haus in Boca Raton geworfen, das 15.000$ pro Monat kostete. Als Securities Broker arbeitete er für drei Firmen, die alle von Regulierungsbehörden dicht gemacht wurden. Schließlich spendete er mit seinem Kumpan Fruman hunderttausende Dollars an die Republikanische Partei. Fruman war beteiligt an einer Milchfabrik in der Ukraine, die mit 25 Millionen Dollar Schulden bankrott ging. Eine simple Hintergrundprüfung hätte ergeben, dass Giuliani besser die Finger von den beiden gelassen hätte. Jetzt wurden die drei Männer gerichtlich dazu aufgefordert, Dokumente zu den Untersuchungen in der Ukraine herauszurücken.

Jetzt müsste Giuliani endlich die Karten offenlegen und die handfesten Beweise zeigen, die er angeblich hat gegen die Bidens. Aber bisher sieht das richtig schlecht aus. Juri Lutsenko, der ehemalige ukrainische Staatsanwalt, der sich dank Parnas und Fruman mit Giuliani in New York City und Warschau getroffen hatte, sagt, er habe keine Beweise für Fehlverhalten von Hunter Biden gefunden.

“Aus der Sicht der ukrainischen Gesetzgebung hat er nichts verletzt”,

sagte Lutsenko der Washington Post.

Ein Foto von 2014, das am Montag in der Sendung Tucker Carlson Tonight präsentiert wurde, zeigt Biden neben seinem Sohn Hunter und Devon Archer, die beide damals Vorstandsmitglieder des ukrainischen Energieunternehmens Burisma Holdings waren. Interessant, aber noch lange kein schlagender Beweis für irgendwas.

Trump wurde wiederholt von hohen Funktionären seiner eigenen Regierung gewarnt, dass keine eindeutigen Belege bislang vorliegen über die Aktionen der Democrats und der Bidens in der Ukraine. Trumps ehemaliger Heimatschutz-Chef und andere hatten vergeblich auf ihn eingeredet.

Stattdessen habe sich Trump letztendlich auf Giuliani verlassen. Joe Biden hat zwar öffentlich zugegeben, selbst Druck auf die Ukraine ausgeübt zu haben, um einen Ermittler loszuwerden, der hinter seinem Sohn her war, aber bislang hat Giuliani trotz vollmundiger Ankündigungen keine überzeugenden Belege vorlegen können, die sich verwenden lassen. Bidens Sohn Hunter ist der CIA extrem nahe (Yale, NED, Cofer Black bei Burisma) und deshalb sind dessen Aktivitäten wohl ohnehin abgesichert mit der Begrüdung “Nationale Sicherheit”. Giuliani setzte Trump einen Floh ins Ohr, eine fixe Idee, die sich bislang als Rohrkrepierer erwies.

Giuliani bekommt nun eine gerichtliche Aufforderung, Akten herauszurücken und wird zunehmend von Republikanern kritisiert. Ein weiterer ehemaliger Funktionär aus Trumps Regierung meinte, Giuliani fütterte Trump regelmäßig Schrott-Informationen.

Giuliani war mitverantwortlich für fatale Entscheidungen im Vorfeld von 9/11, machte hinterher ein Vermögen und log gegenüber der offiziellen Untersuchungskommission. Zusätzlich wurde er geehrt mit einem Rittertitel von Königin Elisabeth II.

Mitte April 2018 schloss sich Giuliani dem Anwalts-Team von Präsident Trump an, das sich mit der Sonderuntersuchung von Robert Mueller über die russische Einmischung bei den US-Wahlen 2016 beschäftigte.

Falls Giulianis Einfluss auf Trump und der resultierende Ukraine-Skandal viele stressige Ermittlungen nach sich zieht durch die Democrats, braucht es gar kein erfolgreiches Amtsenthebungsverfahren, um Trumps politische Kampagne zu beenden. Trump und die Republicans könnten einfach einknicken und entscheiden, dass Trump 2020 nicht mehr antritt. Damit wären auch die Ermittlungen im Fall Russigate so gut wie tot, weil sich keiner mehr dafür interessieren würde. Giulianis Ziel, Russiagate zu beenden, wäre somit erreicht.

Im Juli 2019 berichtete Buzzfeed News, dass zwei in Sowjetunion geborene Amerikaner, Lev Parnas und Igor Fruman, als Verbindungspersonen zwischen Giuliani und ukrainischen Regierungsbeamten fungierten. Parnas und Fruman, die umfangreich für republikanische Zwecke gespendet haben, haben sich weder als ausländische Vertreter in den Vereinigten Staaten registriert, noch wurden sie vom Außenministerium bewertet und genehmigt.

“Fruman und Parnas scheinen Zugang zur Trump-Sphäre erworben zu haben, indem sie einen sechsstelligen Beitrag zu einem Pro-Trump SuperPAC über eine Briefkastenfirma leiteten”,

sagt Brendan Fischer, ein Anwalt des CLC.

Giuliani gründete 2002 ein Sicherheitsberatungsunternehmen, Giuliani Partners LLC, das von verschiedenen Medien als Lobbyingunternehmen kategorisiert wurde, das von Giulianis Berühmtheit nach 9/11 profitierte. Giuliani Partners erwirtschaftete in fünf Jahren mehr als 100 Millionen Dollar.

Zu Giulianis Kollegen und Kunden bei Giuliani Partners gehörten Leute mit Verbindungen zur organisierten Kriminalität, ein katholischer Priester dem sexuelle Belästigung eines Minderjährigen vorgeworfen wurde, ein Drogenschmuggler, Purdue Pharma (den Hersteller des süchtig machenden OxyContin), PennyStock-Betrüger, Mexico City und Katars Innenministerium.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Hogesa, Dügida, Pegida, Bogida, Ungida, Kögida, WTF-a?

AlexBenesch

Verteidiger der russischen Anti-Homosexuellen-Legislatur manipulieren genauso wie die Mainstream-Kritiker

AlexBenesch

Wie nahe stand Barroso dem Casa Pia Missbrauchsskandal in Portugal?

AlexBenesch

1 comment

Avatar
SVEN GLAUBE 6. Oktober 2019 at 9:43

DONALD JOHN TRUMP HAT WOHL DEN BEFEHL VOM “COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP)” DEM CONSERVATIVE-DEMOCRAT “JOE BIDEN” ZU HELFEN IM USA-PRÄSIDENTEN-WAHLKAMPF DURCHZUSTARTEN !!!!

Joe Biden und Donald John Trump sind Beide im “COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP)” MITGLIEDER !!!!

DER “JOE BIDEN” GILT ALS SOGENANNTER “KONSERVATIVER DEMOCRATS-POLITIKER (CONSERVATIVE-DEMOCRATS)” UND “JOE BIDEN” IST MITGLIED IM “COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP)” ganz genau So wie “Donald John Trump” und TRUMP`S REGIERUNGS-TEAM-LEUTE !

THE CONSERVATIVE DEMOCRAT “JOE BIDEN” !

https://en.wikipedia.org/wiki/Political_positions_of_Joe_Biden

Joe Biden and Elizabeth Warren separate themselves from the 2020 Democratic pack in new NBC / WSJ poll !

https://www.cnbc.com/2019/09/17/biden-warren-lead-in-latest-nbcwsj-2020-democratic-poll.html

Is Joe Biden the Democrats’ Version of Mitt Romney !

http://nymag.com/intelligencer/2019/08/is-joe-biden-the-democrats-version-of-mitt-romney.html

DONALD JOHN TRUMP HAT WOHL DEN AUFTRAG SEINEM CNP-FREUND DEM CONSERVATIVE-DEMOCRAT “JOE BIDEN” ZU HELFEN IM USA-PRÄSIDENTEN-WAHLKAMPF DURCHZUSTARTEN !

DONALD JOHN TRUMP HAT WOHL DEN BEFEHL VOM “COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP)” DEM CONSERVATIVE-DEMOCRAT “JOE BIDEN” ZU HELFEN IM USA-PRÄSIDENTEN-WAHLKAMPF DURCHZUSTARTEN !!!!

Joe Biden und Donald John Trump sind Beide im “COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP)” MITGLIEDER !!!!

Wenn man weiss dass “Donald John Trump” und “JOE BIDEN” sind Beide CNP-Mitglieder im CNP dann ergibt sich DA gleich ein völlig ganz anders Neues Bild zu dieser Sache DA die der “Donald John Trump” DA GEMACHT HAT um dem “JOE BIDEN” WAHLKAMPF-HILFE ZU LEISTEN, Warum dass so gemacht wurde !!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz