Image default
Sicherheit

War das wirklich “Saudi Arabiens 9/11”?

Bild: Shutterstock.com

Ein hoher Beamter des US-Außenministeriums erklärte dem Kongress gegenüber am Montagabend, dass die Saudis den massiven Angriff auf ihre Ölinfrastruktur als ihr 9/11 ansehen.

Zunehmend heißt es, der Iran hätte wahrscheinlich Saudi-Arabiens Anlagen mit Präzisionswaffen beschossen. Die Drohnen der Huthi-Rebellen wären nur Tarnung gewesen.

Die WELT beispielsweise, eine typische Atlantiker-Publikation, ließ veröffentlichte Satellitenaufnahmen der Einschlagstreffer kommentieren durch den Münchner Raketenexperten Markus Schiller. Der meint, nur etwas “Hochprofessionelles” käme infrage.

Russenfreundliche Medien verweisen hingegen auf die Gerüchte wie von “Moon of Alabama” zu den Raketen:

„Sie könnten von Saudi-Arabien aus gestartet worden sein.“

Natürlich ist Saudi Arabien tief verwickelt in den irrsinnigen Spionage-Thriller um 9/11 und drohte sogar den USA für den Fall das belastende Geheiminformationen zu damals veröffentlicht werden. Gleichzeitig ist die Russenpropaganda bekannt dafür, sich immer irgendeine Geschichte aus dem Hut zu ziehen, um die USA zu belasten und von sich selbst abzulenken.

Wieso sollte der Iran eine eindeutige Kriegshandlung begehen? Steckt womöglich Russland hinter der Aktion und benutzt dies als Androhung gegen die Saudis?

Gleichzeitig ist klar, dass die amerikanischen Neocons seit über 10 Jahren einen Krieg gegen den Iran durchführen wollen. Am Sonntag twitterte US-Außenminister Mike Pompeo: Der Iran habe „einen beispiellosen Angriff auf die Energieversorgung der ganzen Welt gestartet.“

Selbst wenn die Angriffe teilweise aus Saudi-Arabien selbst kamen, könnten Regimefeinde die Urheber sein. Laut Angaben amerikanischer Journalisten mit Zugang zu den Satellitenaufnahmen von Abkaik bekäme man den Eindruck, dass ein Teil der Geschosse von Westen kam, also aus Saudi-Arabien selbst.

PI News titelt aktuell:

“Trump ist ein amerikanischer Friedenspräsident. Selbst im aktuell wieder eskalierenden Konflikt mit dem Iran hat Trump noch immer Vernunft bewiesen.”

Es sieht eher so aus, dass die Maschinerie der Republicans die Sache so aussehen lässt, als richte man sich nicht nach irgendwelchen emotionalen Entscheidungen Trumps. Ein Krieg mit dem Iran, der seit über 10 Jahren geplant ist, ließe sich nicht durchführen ohne neues 9/11 und ohne den Anschein, dass Trump an einer vernünftigen Lösung interessiert war. Für die die es vergessen haben: Hier nochmal die Analyse zu Trumps Außenpolitikrede im Wahlkampf 2016:

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Polen rüstet, Zivilisten formen Milizen, aber der Regierung ist nicht zu trauen

AlexBenesch

Die letzten Tage vor dem Bürgerkrieg – Teil 4: Wie wird das Ganze enden?

AlexBenesch

Schock: Missbrauchsbeauftragter weiß von organisiertem, ritualisiertem Missbrauch

AlexBenesch

1 comment

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz