Image default
Globalismus

Der große Demografie-Report: Muslime in Europa in den nächsten Jahrzehnten

Seit wenigen Jahren ist die Ausbreitung des Islam das Top-Thema für viele Menschen; die einen fürchten eine weitgehende “Umvolkung”, die anderen prophezeien wie mit einer Kristallkugel eine ausgewogene  Multikulti-Gesellschaft.

Zunächst: Die Führungs-Kaste der EU und NATO hat keine Absicht, Europa mehrheitlich muslimisch zu machen, denn der Zugang zu moderner europäischer Technologie und Bildung würde dem Islam zu viele Möglichkeiten offenbaren, ein echtes neues Kalifat zu errichten. Die muslimische Weltbevölkerung wächst zwar doppelt so schnell wie alle anderen in den nächsten beiden Jahrzehnten und könnte einen Anteil von 26,4% erreichen im Jahr 2030, aber die Muslime verteilen sich fast komplett auf verarmte Länder unter Kontrolle von Regimen, die wiederum abhängig sind von Britannien und Amerika. Selbst die Saudis bunkern drei Viertel “ihres” Geldes in Westbanken.

Sobald Regime in Nordafrika in der dritten Generation der Herrscherfamilien angekommen waren und den nächsten Schritt vollziehen wollten, eine geheimdienstlich gesteuerte Scheindemokratie und einen Scheinkapitalismus zu etablieren, wurden sie gestürzt. Konsequente, stabilisierende Militäreinsätze von EU-Staaten dort wären weit billiger gewesen als die Kosten der Migration von Flüchtlingen und Armutsmigranten.

Es gibt verschiedene Plan-Ziele für die muslimische Demografie in Europa und alle Optionen scheinen darauf ausgelegt, einfach nur Spannungen in die Gesellschaft zu bringen, weil die gewöhnliche ideologische Teilung in links, rechts und Mitte nicht effektiv genug ist, um die Menschen beschäftigt zu halten.

Das Pew Research Center hat Berge an Daten ausgewertet und verschiedene Szenarien berechnet.

Momentan gibt es geschätzte 25,8 Millionen Muslime in Europa; ein Anteil von 4,9%.

Die Zahlen bei einem totalen Migrations-Stopp 

Ein totaler Migrations-Stopp in Europa könnte nur dann passieren, wenn ein Kriegsfall eintritt mit Russland bzw. wenn sich die Kriegsgefahr zu sehr erhöht. Bei null Migration steigt die muslimische Bevölkerung in Europa bis 2050 auf 7,4%

Bei “normalen” Migrationsbewegungen

Bei gewöhnlichen Migrationsbewegungen steigt der Anteil von Muslimen auf 11.2% bis 2050.

Bei neuen Flüchtlingsströmen

Würden die Flüchtlingsströme so weitergehen wie zu den Hochzeiten zwischen 2014 und 2016, steigt der Anteil auf 14%.

Je nachdem, wie die EU und die EU-Staaten den Anteil nicht-muslimischer Migration erhöhen und wie die einheimische nicht-muslimische Bevölkerung finanziell gefördert wird, lässt sich der Wert der Muslime in den nächsten Jahrzehnten ziemlich genau steuern. Wo man genau landet zwischen 7,4% und 14% entscheiden die Bürokraten mit Hilfe von Politwissenschaftlern, Sicherheitsexperten und anderen Akademikern.

Es lohnt sich ein Blick in die USA: Dort gibt es rund 12,7% Afroamerikaner und 17% Latinos/Hispanics. Rechnet man ethnisch weiße Latinos und Hispanics zu den Weißen, ergibt sich ein Wert von 76,9% Weiße. Die USA sind also meilenweit davon entfernt, ihren weißen Charakter zu verlieren, aber die Bevölkerungsgruppen sind sich dennoch künstlich fremd und außerdem politisch gespalten in links und rechts.

Solche Werte ergeben eine Gesellschaft, die sich bequem steuern lässt und die nicht gleich im Chaos versinkt.

In manchen EU-Ländern wie Deutschland ergäbe sich bei einem extremen Migranten-Ansturm ein Anteil von 20% Muslimen bis 2050. Bei den gemäßigten Szenarien wäre der Wert zwischen 9% und 12%.

Schweden läge im Extremfall bei 31% Muslime im Jahr 2050, aber dies wäre politisch nicht tragbar und zudem droht ein Konflikt mit den Russen, der die Migration beenden würde. Auch Schweden könnte auf einen Standardwert von 13% gebracht werden.

Muslime sind untereinander gespalten in verschiedene Glaubensrichtungen und ihre Geburtenrate sinkt bei jeder Generation. Wirtschaftskrisen und ein Erschlaffen des Sozialstaats können hier weiter auf die Bremse drücken.

Interessanterweise ist die muslimische Bevölkerung in Russland mit geschätzten 10% deutlich höher als in Europa. In ehemaligen Sowjetrepubliken gibt es sogar muslimische Mehrheiten. Im Extremfall steigt der Anteil von Muslimen in Russland innerhalb der nächsten 15 Jahre auf 30%. Werden hier die Bremsen angezogen, hätten wir Werte die denen entsprechen, die von der EU angestrebt werden.

Geburten-Absturz auch bei Muslimen

David P. Goldman zeigt in seinem Buch “How Civilizations Die (And Why Islam is Dying too)” dass auch Muslime ein Problem mit Geburtenraten bekommen. Iranische Frauen, die mit fünf bis sieben Geschwister aufwuchsen, werden selbst nur ein oder zwei Kinder bekommen. In der Türkei und in Algerien verhält es sich ähnlich. Weitere muslimische Nationen zeigen den gleichen Trend. Nach einem letzten Aufbäumen geht es bergab. 2050 wird der Gürtel muslimischer Länder von Marokko bis Iran so grau sein wie Europa, und das bei nur einem Zehntel der Produktivität.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die angloamerikanischen Wurzeln der NS-Ideologie zur Irreführung der Deutschen

AlexBenesch

Gerd Müller (CSU) verrät über Flüchtlingskrise: “Ziel ist eine EU-Mittelmeer-Union”

AlexBenesch

Die Rück- und Zuwanderung in die DDR 1949 bis 1989

AlexBenesch

8 comments

Avatar
Robert P. 29. Juli 2019 at 20:35

Kommentarfunktion wieder aktiviert, Top!
“Nur” max. 18% bis 2050, das lässt hoffen :))
Gefühlt sind es in manchen Gebieten schon 80-100%.
“Die Leute beschäftigt halten” ist schon eine halbwegs plausible Erklärung, allerdings ziemlich schwammig und zu 100% überzeugt mich keine der Ursachentheorien zu Islamisierung oder Klimawandel.
Kommt noch ein Video dazu? 10min sollten ausreichen um das zusammen zu fassen 🙂

Reply
Avatar
Tom 29. Juli 2019 at 18:05

@ Alfred , da muss ich jetzt aber auch zustimmen ! das hast du völlig richtig auf den Punkt gebracht !

Reply
Avatar
Alfred Tetzlaff 29. Juli 2019 at 17:57

@John Peter Schaub

Ich glaube nicht, dass wir hier überhaupt noch eine Zäsur erleben, da diese schon stattfand. Eher ist dies eine natürliche Entwicklung von Hochkulturen, die im Niedergang immer von fremden Kulturvölkern überfallen werden. Wie lässt sich sonst die merkwürdige Aufnahmebereitschaft der Deutschen erklären? Ähnlich wie im alten Rom gibt es im gesellschaftlichen Niedergang eine Umkehr von einer Gesellschaft die Menschen emitiert (Kolonisation, Amerikaauswanderung, Besiedlung Südamerikas usw.) hin zu einer, die Menschen importiert. Es sind übrigens Frauen und ihr politischer Einfluss, der hier eine Rolle spielt: Frauen bevorzugen nun mal die Masseneinwanderung von Männern – egal welcher Herkunft. Auch im zweiten Weltkrieg hatten einige kein Problem damit, eine Laison mit dem „Feind“ einzugehen. Emanzipierte Frauen kennen keine Solidarität zu ihren Schwestern. Aber Ihre Natur drängt nun mal auf eine große Auswahl an Männern, um ja den richtigen zu kriegen.

Das Problem ist doch, dass wir heutzutage ein lineares Zeirbewusstsein haben. In der Antike und noch im Mittelalter gab es noch zyklische Betrachtungsweisen ähnlich der Natur. Hierzu passt übrigens Machiavellis Discorsi, der eben in Verbindung mit dem Príncippe Verfall und Aufstieg von Kulturen kreislaufförmig beschreibt.

Angesichts dieses immer wieder aufs neue stattfindenden Rückschritts sollten wir uns besser an jenen Eliten orientieren, die schon mehrfach den Niedergang mitgemacht haben. Ihre Erfolgsprinzipien: Patriachalische Familienstrukturen, Eigentum, freies Unternehmertum und eine internationale Ausrichtung. Denn eines Tages werden sich wieder Völker zu neuen Hochkulturen entwickeln. Bis dahin gibt es stagnation und Regression im neuen zweiten Mittelalter…

Reply
Avatar
Tom 29. Juli 2019 at 17:27

Alex richtig !! “Empty Planet” sollte jeder lesen aber es steht doch auch alles auf den “Guide Stones von Georgia” die sagen doch wo die Reise hingeht !! alles andere was hier geschrieben wurde ist sekundär !!

Reply
Avatar
Alfred Tetzlaff 29. Juli 2019 at 13:18

Ich finde den Artikel etwas zu kurz gedacht. Denn der Migrantenanteil bei den Unter-10-Jährigen ist bereits bei über 50%. Hierzu Akif Pirincci:

“[…] Katastrophal ist die Feststellung, daß wir bereits 2016 unter den bis zu Zehnjährigen eine absolute Mehrheit der “Personen mit Migrationshintergrund”, also im Klartext Ausländer hatten. In zehn Jahren werden diese Personen die bis zu Zwanzigjährigen sein, während unter den bis zu Zehnjährigen die Migranten zirka eine Zweidrittelmehrheit besitzen werden. Bitte bedenken, daß vorwiegend nur die bis zu Fünfunddreißigjährigen Kinder bekommen. Danach dünnt es sich stark aus. Will man Deutschlands Zukunft ablesen, dann kann das Diagramm bei den Fünfunddreißigjährigen abgeschnitten werden. In spätestens 15 Jahren werden laut dieses Diagramms Migranten die absolute Mehrheit unter den bis zu Fünfunddreißigjährigen haben. Damit steht Deutschlands Untergang unabwendbar fest. […]”

Dies betrifft die Zukunftsprognose anhand einfacher grafischer Darstellungen. Viel schlimmer ist die Tatsache, dass der Hauptteil der Steuer- und Abgabenlast bei den über 50-jährigen Einheimischen zu finden ist. Betrug der Gehaltsunterschied eines 30-jährigen und eines 50-jährigen Anfang der 90er noch 7%, war dieser 2010 bei fast 25%. Fallende Bruttolöhne bei den jüngeren Generationen beschleunigen nur noch den Verfall. Denn hinter den Gehälter stecken Wirtschafts- und Innovationskraft. Oder anders ausgedrückt: Die 50-jährigen in zwanzig Jahren werden gar nicht mehr in der Lage sein, einen derart großen Wohlstand zu erwirtschaften. Selbst der Mainstream räumt oft ein, dass die Babyboomer vor allem aufgrund der großen Konkurrenz in Ihren Geburtenjahrgängen derart produktiv waren. Wie soll das funktionieren, wenn jetzt schon in vielen Städten sich in einfachen Handwerksbranchen Oligopole und Monopole etabliert haben. Das Durchschnittsalter von Unternehmern nähert sich auch jedes Jahr mehr und mehr der 60 an. Ein junger Mann muss sich doch heutzutage gar nicht mehr groß anstrengen, da händeringen Mitarbeiter gesucht werden. Und die ganz Faulen wohnen noch mit Mitte 20 daheim.

Quantitativ werden in Deutschland in 20 Jahren mehrheitlich Ausländer im reproduktiven Alter sein. Inwieweit darunter Muslime zu finden sind und wie diese sich dann vermehren spielt überhaupt gar keine Rolle. Denn qualitativ ist die demographische Entwicklung bereits absehbar. Im Übrigen seit dem Jahr 1900, als Deutschland noch Weltmarktführer in viel mehr Branchen war. Bei den Menschen über 50 sehen wir gewissermaßen die letzten Regungen eines niedergehenden Volkes. Die Deutschen die danach kommen, werden mit größer werdenden Anteil kaum mehr Qualifikationen und Bildung besitzen. Unternehmertum und Inovationen werden kaum mehr zu finden sein. Das bereits jetzt bei Hochschulabsolventen Lücken bei einfachsten Kulturtechniken zu finden ist, sagt bereits vieles über den geistigen Horizont dieser Menschen aus.

Die Problematik bei den ganzen Kritiken an Euro, EU und USA ist doch eher, dass auch oft genug Sündenböcke für das eigene Versagen gesucht werden. Bereits in den 70er konnte man Prognosen für die Zukunft lesen, die sich sehr gut mit dem decken, was wir heutzutage finden. Denn aus einer immer mehr freizeitorientierten Lust- und Spaßgesellschaft mit kaum nennenswertem Nachwuchs wird zwangsläufig eine greise, verarmte Mischvolkgesellschaft, die nicht mehr in der Lage ist, den status quo aufrechtzuerhalten. Die größte Produktivität erreicht im Übrigen ein säkulares, junges und dynamisches Volk. Deutschland soll gar keine Produktivität mehr besitzen, sondern als false-state untergehen.

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 29. Juli 2019 at 16:32

Ich empfehle das neue Buch “Empty Planet”. Die Supermächte drücken wirklich ALLE Populationen nach unten. Auch in Afrika.

Reply
Avatar
John Peter Schaub 29. Juli 2019 at 17:22

Impf-Pflicht erfolgreich angewendet bei Kinder durch Angelo-Globalisten-Imperialisten-Herrscher-Eliten, Damit Die Alle Behinderter und Krank werden ! Oder Raketenangriffe auf Städte machen im NATO-RUSSLAND-KRIEG mit Hohen Verlusten, und Schon ist diese Sache doch noch am GESTOPPT GEWORDEN am ENDE !!!!

Reply
Avatar
John Peter Schaub 29. Juli 2019 at 17:30

@Alfred Tetzlaff

Also angesichts dieser Leute unter 50 Jahren: „Bei den Menschen über 50 sehen wir gewissermaßen die letzten Regungen eines niedergehenden Volkes. Die Deutschen die danach kommen, werden mit größer werdenden Anteil kaum mehr Qualifikationen und Bildung besitzen. Unternehmertum und Inovationen werden kaum mehr zu finden sein. Das bereits jetzt bei Hochschulabsolventen Lücken bei einfachsten Kulturtechniken zu finden ist, sagt bereits vieles über den geistigen Horizont dieser Menschen aus. “

Da kann man nur noch darauf Hoffen dass der NATO-RUSSLAND-KRIEG Uns vor diese Gefährlichen Generationen rettet und dann danach USA Alle Gebiete Hier bei Uns als Ihr Eigenes USA-STAATS-GEBIETE ÜBERNEHMEN TUEN !!!!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz