Politik

Nigel Farage und die Brexit Party treiben jetzt Boris Johnson

Christopher Elliott / Shutterstock.com

Boris Johnson ist der neue Premierminister Großbritanniens und angeblich ein Brexit-Befürworter, der den EU-Ausstieg endlich zu vernünftigen Konditionen herbeiführen will. Die Vorgängerin Theresa May verschleppte die Angelegenheit, bis keiner es mehr aushalten konnte.

Johnson und die Torys werden getrieben von Nigel Farage und dessen enorm erfolgreicher Brexit-Partei. Gelingt eine Kooperation, gäbe es große Mehrheiten. Ein Clinch könnte den Linken von Labour Auftrieb verschaffen.

Farage glaubt nicht, dass Johnson zum 31. Oktober den Brexit hinbekommt, wie angekündigt, es sei denn es gibt vorgezogene nationale Neuwahlen. Zwar gibt sich Farage offen für einen Wahlpakt mit den Torys, aber gleichzeitig glaube er der konservativen Partei kein Wort.

Johnson

Ist das Demokratie, wenn der neue Premierminister Großbritanniens, Boris Johnson, mit der Queen und Prinz Charles verwandt ist und die einschlägigen Bildungseinrichtungen des Hochadels durchlaufen hat? Kann es wirklich einen echten Brexit geben, wenn die Familie der neuen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen seit Generationen dem gleichen Welfen-Hochadel dient, der auf dem britischen Thron sitzt?

Johnson stammt ab von einem unehelichen Kind aus höchsten Kreisen: Über seine Urururgroßeltern Adelheid Pauline Karoline von Rottenburg (1805–1872), nichteheliche Tochter des Prinzen Paul von Württemberg, und Karl Maximilian Freiherr von Pfeffel (1811–1890) ist Boris Johnson durch das Königshaus Württemberg mit Königin Elisabeth und Prinz Charles verwandt.

Paul von Württembergs Mutter war Auguste Karoline von Braunschweig-Wolfenbüttel, deren Mutter wiederum Augusta von Hannover war, eine Nichte von King George III. und auch mit Sachsen-Gotha-Altenburg verwandt war. Hannover  ist der Ursprung des modernen britischen Welfen-Königshaus und regierte bis einschließlich Königin Victoria. Danach übernahm die Linie Sachsen-Coburg und Gotha.

Boris Johnson durchlief die Elite-Kaderschmieden Eton und Oxford University. In Oxford war Johnson Mitglied des elitären Bullingdon Club, wie auch bereits andere spätere Top-Politiker, Wirtschafts-Mogule wie Nathaniel Philip Rothschild und sogar König Edward VII.

Brexit Partei

Nigel Farage erreichte aus dem Stand 31,6% der Stimmen bei den letzten Europawahlen und das ohne Anbiederung an Trends, ohne ideologische Verbohrtheit und Fanatismus.

Die Gründer der Brexit Party sind ehemalige Führungsleute der UKIP und man hat aus den alten Fehlern gelernt. Statt dem alten chaotischen Mitglieder-Flohzirkus hat man stattdessen eine Firmen-Struktur,„registrierte Unterstützer“ und Farage hat sehr viel mehr direkte Kontrolle als noch bei der UKIP.

Farage und seine Partei beharren darauf, dass Großbritannien Ende Oktober endlich aus der EU austritt; mit oder ohne „Deal“. Für das gesamte EU-Bürokratiemonster wäre es verheerend, wenn Britannien nach einem Ausstieg erfolgreicher wäre und individuelle Abkommen aushandeln kann.

Der TV-Sender BBC wurde heftig dafür kritisiert, den Wahlsieg der Brexit Party weitestgehend zu ignorieren. Die ursprünglich auf den Brexit ausgerichtete Partei UKIP versinkt währenddessen in der Bedeutungslosigkeit. Der skandalträchtige Aktivist Tommy Robinson, der zum UKIP-Berater wurde und als Zeichen dafür gilt, dass die UKIP eine typisch neurechte Umwandlung erzielen will, schaffte es nicht, Abgeordneter im Nordwesten Englangs zu werden. Er macht für seine Schlappe seine Löschung auf Social Media-Plattformen verantwortlich.

Austritt

Artikel 50 Absatz 1 des EUV lautet:

„Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.“

Britannien hat aber nicht einmal eine kodifizierte Verfassung. Nur sehr wenige Rechtsexperten sind überhaupt theoretisch in der Lage, das komplizierte Recht des Vereinigten Königreichs und der EU zu trennen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Fakt, Mythos und Kulturphänomen: Taktische Ausbildung & Ausrüstung – Teil 2

AlexBenesch

Pädo-Staatskrise in Großbritannien erreicht Umfeld der Royals

AlexBenesch

Der tägliche Newsblitz am 5. Juli 2014

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.